51 Worldwide Games ist ein (fast) perfekter Ersatz für Brettspielabende

Im Rahmen von FYNG stellt euch GamePro vor, warum die digitalen Brettspiele in 51 Worldwide Games einen Blick wert sind.

von Sebastian Zeitz,
05.06.2020 12:10 Uhr

GamePro stellt euch im Rahmen von FYNG die digitale Brettspielsammlung 51 Worldwide Games für die Nintendo Switch vor. GamePro stellt euch im Rahmen von FYNG die digitale Brettspielsammlung 51 Worldwide Games für die Nintendo Switch vor.

Genre: Spielesammlung Entwickler: Nintendo Plattform: Switch Release: 5. Juni 2020 Preis: 39,99 Euro

Nintendo ist dafür bekannt, nicht nur Spiele für Hardcore-Gamer herausbringen, sondern auch leicht verdauliche Spielerfahrungen anzubieten. Genau eine solche ist jetzt für die Nintendo Switch mit 51 Worldwide Games erschienen.

Die Spielesammlung bietet genau das, was der Name schon sagt. Wir haben insgesamt 51 Spiele zur Verfügung, die auf Gesellschaftsspielen, Sportarten und vieles mehr rund um den Globus basiert. Diese Spiele-Kategorien erwarten euch unter anderem:

  • Brettspiele wie "Ludo" oder "Vier gewinnt"
  • Kartenspiele wie "Präsident", "Uno" oder "Texas Hold 'em"
  • Denkspiele wie "Schach", "Mühle" oder "Stern-Halma"
  • Glücksspiele wie "Yacht-Würfelspiel" oder "Blackjack"
  • Sportarten wie "Bowling", "Golf" oder "Darts"
  • Internationale Spiele wie "Hanafuda", "Japanisches Mahjongg" oder "Mankalla"

Alle Spiele im Schnelldurchlauf zeigt auch der folgende Trailer:

5:48

Das macht 51 Worldwide Games besonders

Was 51 Worldwide Games von anderen Spielesammlungen abhebt, ist die Aufmachung. Das Spiel hat einen ganz eigenen Lounge-Charme und präsentiert die einzelnen Spiele mit einem vertonten Intro samt hochwertiger, deutscher Synchronisation.

Schnell verständliche Tutorials: Dabei stellt eine Familie aus Plastikfiguren in Kürze die Spiele so verständlich vor, dass wir die meiste Zeit keine weitere Tutorials benötigen. Wenn diese aber doch benötigt sind, dann gibt es noch einmal eine Anleitung in Textform, die jedes Spiel tiefer erklärt und weiterführende Tipps gibt.

Bei Spielen, die eher weniger bekannt sind und sehr viele Regeln haben, wie "Japanisches Mahjongg" gibt es noch weiterführende Tutorials. Diese sind dann interaktiv und zeigen einem direkt an Beispielen die Regeln. Jedoch fehlt dort dann eine Vertonung und es sind lediglich Textboxen, die einem etwas beibringen. Aber auch während der Spiele gibt es immer wieder Hilfsanzeigen, die dynamisch auf die Situation reagieren.

Komplexere Spiele, wie Mahjongg, haben sehr ausführliche Tutorials. Komplexere Spiele, wie Mahjongg, haben sehr ausführliche Tutorials.

Für wen ist 51 Worldwide Games interessant?

In erster Linie richtet sich 51 Worldwide Games natürlich an diejenigen, die im Mehrspieler digital Brettspiele erleben wollen. Am besten geht es das, wenn ihr im Haushalt mehrere Switch-Konsolen habt.

Denn wie schon beim Vorgänger 42 Spieleklassiker für den Nintendo DS braucht ihr das Spiel nur einmal. Alle anderen Mitspieler können sich im eShop eine kostenlose Gast-Version herunterladen, mit der dann alle Spiele zusammen gespielt werden können. Natürlich könnt ihr so gut wie alle der 51 Spiele auch online miteinander spielen. Das geht dann sowohl mit Freunden als auch einfach mit zufälligen Spielern.

Das große Problem am lokalen Mehrspieler

Hier wollen wir aber darauf hinweisen, dass 51 Worldwide Games eine extrem große Schwäche hat: den lokalen Mehrspieler an einer Konsole. Spielt ihr zu zweit an einer Konsole sind Spiele, die eine verdeckte Hand benötigen (wie etwa Texas Hold 'em), nicht verfügbar. Das ist noch verständlich, aber wenn ihr zu dritt spielt könnt ihr lediglich noch Blackjack, Ludo und Stern-Halma spielen. Zu viert sind es dann nur noch die ersten beiden Titel.

Es ist uns unerklärlich, warum Nintendo Titel wie Yacht-Würfelspiel, Bowling, Golf oder Darts auf zwei Spieler lokal begrenzt. Zudem braucht ihr zwingend für jeden Mitspieler einen einzelnen Joy-Con - andere Controller werden nicht unterstützt. So ergibt es wirklich nur zu zweit Sinn, 51 Worldwide Games lokal an einer Switch zu spielen.

Besonders ärgerlich wird es mit einer Switch Lite, wenn ihr keine weiteren Joy Con-Paare zur Hand habt. Denn ihr könnt ohne die Controller nur Touchscreen auswählen. Das Problem daran ist, dass automatisch sehr viele Spiele ausgeblendet werden. Darunter auch Bowling oder Darts, die ihr, wenn ihr Joy-Con auswählt aber trotzdem per Touchscreen spielen könnt.

Es sind nicht immer nur Brettspiele. Es gibt auch so etwas wie hier die Panzerschlacht. Es sind nicht immer nur Brettspiele. Es gibt auch so etwas wie hier die Panzerschlacht.

Auch was für Einzelspieler: Tatsächlich aber gibt es auch ein wenig Motivation, wenn mal keine Freunde mitspielen. In allen Spielen können wir zwei bis vier Medaillen sammeln, indem wir bestimmte Aufgaben erfüllen oder gegen die CPU gewinnen. Zudem schalten wir ein besonderes Kartenmotiv im Mario-Stil frei. Insgesamt lässt sich so ein Motiv bei drei Spielen freischalten, was deutlich zu wenig ist. Vor allem weil es eine zusätzliche Motivation gewesen wäre und den Charme des Spiels unverwechselbar mit Nintendo verbindet.

Was gefällt uns, was nicht?

51 Worldwide Games hat uns gut gefallen und setzt bekannte und unbekannte Brettspiele auf eine leicht verdauliche Art digital um. Dazu kommt eine sehr schöne Lounge-Atmosphäre, die aber immer noch verspielt genug wirkt. Nur lokale Mehrspieler-Fans mit einer Switch kommen hier nicht auf ihre Kosten.

Pro

Contra

atmosphärische Aufmachung der Spiele

Unerklärliche Einschränkungen beim lokalen Mehrspieler mit einer Konsole

gute deutsche Vertonung

zu wenig Freischaltbares

verständliche Tutorials

ausgeglichene Auswahl aus klassischen und unbekannten Spielen

motivierende Missionen für Einzelspieler

GamePro-Einschätzung


Sebastian Zeitz
(@Citronat)

Ich hatte schon mit dem Vorgänger 42 Spieleklassiker auf dem Nintendo DS einen riesigen Spaß. Umso mehr Vorfreude hatte ich bei der Ankündigung von 51 Worldwide Games. Ich wurde auch nicht enttäuscht und hab hier auch das bekommen, was ich mir erhofft hab. Gerade die chillige Atmosphäre gemischt mit dem Nintendo-Charme hat es mir sehr angetan.

Wäre da nicht das Problem mit dem lokalen Mehrspieler und etwas mehr zum Freischalten, dann wäre das Spiel perfekt für mich. Trotzdem wird es noch viele Abende geben an denen ich gemütlich auf der Couch während eine Serie läuft eine Runde Präsident oder Texas Hold'em auf meiner Switch spielen werde.

zu den Kommentaren (18)

Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.