A Little Golf Journey: Keine Angst vorm bösen Golf

A Little Golf Journey ist eine Mischung aus Golfspiel und Plattformer, in dem ihr euch in kleinen, bunten Welten von Loch zu Loch schlagt. Eine angenehme, weil unaufgeregte Golfreise.

von Lukas Elstermann,
17.11.2021 12:30 Uhr

A Little Golf Journey in der Spielvorstellung. A Little Golf Journey in der Spielvorstellung.

Genre: Golf-Plattformer Entwickler: Okidokico Publisher: Playtonic Games Plattform: Nintendo Switch, Windows Release: bereits verfügbar

Das Golfspiel hat in den letzten Jahren eine echte Renaissance erfahren. In Indie-Spielen wie Golf Story und What the Golf? wurde das Genre mit Rollenspiel-Elementen oder Wario Ware-artiger Absurdität verknüpft. Auch bei Mario Golf steht längst der Party-Faktor im Vordergrund. Wem das alles zu hektisch ist, der kann sich mit A Little Golf Journey ganz aufs Schlagen und Einlochen konzentrieren - und dabei viele schöne Welten erkunden.   

Was macht A Little Golf Journey so besonders?

A Little Golf Journey von Entwickler Okidokico und Herausgeber Playtonic Games ist ein Golf-Plattformer. Was heißt das? In kleinen bunten Welten (die an die hübschen Diorama-Level aus Captain Toad: Treasure Tracker erinnern) zielt und schlagt ihr einen Ball an verschiedenen Hindernissen vorbei zur Zielfahne. Ihr beginnt eure "Golfreise" zum Beispiel in einer Seenlandschaft und schlagt den Ball über Wasser und Baumwipfel. Ihr seht dabei weder Schläger noch Spielfigur, sondern nur den Ball und eine Linie, die eure Flugkurve beschreibt. Die Level werden nach und nach komplexer: Schon bald müsst ihr euren Ball auf fliegende Plattformen schlagen und im später sogar durch neonhafte Sci-Fi-Welten navigieren. 

In A Little Golf Journey seht ihr keine Spielfigur, sondern nur Ball und Flugkurve. In A Little Golf Journey seht ihr keine Spielfigur, sondern nur Ball und Flugkurve.

Mit seiner völlig urteilsfreien "Versuchs nochmal!"-Einstellung legt A Little Golf Journey den Fokus ganz klar auf die meditative Wirkung von Golf. Ihr sollt ausprobieren, im Wasser landen, gegen Steine prallen und von vorn beginnen. Es ist also kein kompetitives Golfspiel, das den offiziellen Regeln des Sports folgt. Es geht vielmehr darum, Hindernisse zu überwinden und einen Weg zum Ziel zu finden. Das Spiel erinnert also eher an Plattformer wie Super Mario 3D-World oder Playtonics Yooka-Laylee-Hüpfern, in denen ihr ebenfalls durch verschiedene Level hüpft und am Ende ein Ziel erreicht. Nur dass ihr in A Little Golf Journey eben keine Figur steuert, sondern einen Ball schlagt. 

Der Reiz ist hier nicht das komplexe Gameplay, sondern das angenehme Level- und Sounddesign. Euer Ball platscht ins Wasser, ploppt gegen Wände, rollt und kullert die Hügel hinab: Mit diesen beruhigenden Soundeffekten funktioniert A Little Golf Story auch ein bisschen wie Golf-ASMR, also wie sanfte und befriedigende Klänge, zum Beispiel knisternde Luftpolsterfolie.

Dabei ist A Little Golf Journey kein reines Entspannungsspiel. Es gibt zwar kein klassisches Punktesystem, ihr erhaltet aber “Sterne” für möglichst wenig Schläge. Beendet ihr ein Level mit nur zwei Schlägen, gibt es beispielsweise vier Sterne. Braucht ihr drei oder vier Schläge, erhaltet ihr vielleicht nur einen Stern. Diese Sterne schalten neue Areale der Oberwelt frei. So motiviert euch das Spiel, in Level zurückzukehren und mit besonders cleveren Schlägen alle Sterne einzusammeln. 

Das Spiel führt euch durch viele schöne Welten, zum Beispiel diesen romantischen Zengarten Das Spiel führt euch durch viele schöne Welten, zum Beispiel diesen romantischen Zengarten

Für wen ist A Little Golf Journey interessant?

A Little Golf Journey ist eher Plattformer als realistisches Golfspiel. Daher sollte es allen Spieler*innen auf der Suche nach einem optisch hochwertigen und entspannten 3D-Geschicklichkeitsspiel gefallen. Gerade in späteren Leveln, in denen ihr euren Golfball durch komplexe Systeme balanciert, erinnert das Spiel manchmal an Titel wie Super Monkey Ball. 

Das Spiel knüpft also nicht an den neuen Trend der absurden Golfspiele wie What the Golf an, sondern ist ein unaufgeregtes Golf-Erlebnis, das sich ganz auf die Schönheit und die Ruhe des Spiels besinnt. Wenn ihr also nach einer Möglichkeit sucht, ganz ohne Highscore, Zeitdruck und blinkende Lichter zu zocken, dann schaut auch A Little Golf Story einmal genauer an. 

Lukas Elstermann
@ThatLukasElster

A Little Golf Journey beweist, dass es für ein gutes Golfspiel gar keinen Schnickschnack braucht. Das Spiel weiß genau, was den Golfsport so besonders macht. Der Fokus liegt auf derRuhe und der Konzentration, dementsprechend meditativ ist das Gameplay.. Mir gefällt besonders gut, dass sich das Spiel an 3D-Plattformern wie Mario 3D-World und 3D-Land orientiert, inklusive Oberwelt und der motivierenden Jagd nach Sternen. Dieses Modell funktioniert einfach - und wenn die Welten so schick sind, dann ist es auch egal, ob man Mario, Yooka-Laylee oder eben einen Golfball zum Ziel führt. 

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.