A Plague Tale: Requiem hat finalen Release-Termin und ich jetzt noch 118 Tage Vorfreude

Auf einem kompakten Showcase haben Focus und Asobo unter anderem den Erscheinungstermin für A Plague Tale: Requiem verraten. Im Oktober ist es soweit.

von Tobias Veltin,
23.06.2022 18:20 Uhr

Amicia spielt auch im zweiten A Plague Tale-Teil eine Hauptrolle. Amicia spielt auch im zweiten A Plague Tale-Teil eine Hauptrolle.

A Plague Tale: Requiem gehört für mich zu den interessantesten Titeln, die noch in diesem Jahr erscheinen werden, was natürlich zu einem ganz großen Teil am hervorragenden Vorgänger A Plague Tale: Innocence liegt.

Dass der Titel im Jahr 2022 kommen soll, war bereits bekannt, jetzt gibt es aber endlich etwas konkretes. In einem kompakten Showcase haben Publisher Focus und Entwickler Asobo nämlich den Release-Termin des Spiels bekannt gegeben:

Demnach erscheint A Plague Tale Requiem am 18. Oktober 2022 für PS5, Xbox Series X/S und den PC. Außerdem soll der Titel auch als Cloud-Version für die Nintendo Switch kommen und wird direkt zum Release im Game Pass verfügbar sein.

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Das erste A Plague Tale kam für Tobi aus dem Nichts und faszinierte ihn vor allem mit seiner packenden Story, dem düsteren Setting und der Geschichte der beiden Geschwister Amicia und Hugo. Dementsprechend wartet er voller Vorfreude auf den zweiten Teil und ist gespannt, ob der das Qualitätsniveau seines Vorgängers erreichen und vielleicht sogar übertreffen kann.

Neues Gameplay zeigt Amicia und Hugo in Aktion

Das macht also bis zum Release noch 118 Tage Vorfreude für mich und warum ich die habe, wurde im Showcase noch einmal unter Beweis gestellt. Denn es gab knapp 12 Minuten Gameplay-Szenen zu sehen, die zumindest mir einmal mehr große Lust auf den Titel machen. In der Gameplay-Sequenz flüchten die beiden Protagonisten Amicia und Hugo vor gegnerischen Wachen in einen großen Steinbruch, in dem die beiden zahlreichen Feinden aus dem Weg gehen bzw. sie bekämpfen müssen.

Um das zu bewerkstelligen, steht den beiden unter anderem eine besondere Fokus-Sicht zur Verfügung, die Widersacher mithilfe der Ratten auch hinter Wänden sichtbar macht. Später dann geht es deutlich rabiater zur Sache, Amicia setzt unter anderem eine Armbrust und Brandfackeln ein, um sich den nach ihnen suchenden Gegnern zu entledigen, was stellenweise etwas an The Last of Us Part 2 erinnert.

Eine alles vernichtende Killermaschine wird sie dadurch aber nicht, auch bei Requiem sind die Feinde nämlich in der Überzahl, weswegen es stets eine gute Idee ist, vorsichtig vor- und Gegnern auch mal aus dem Weg zu gehen.

Das komplette Gameplay könnt ihr euch hier anschauen:

A Plague Tale: Requiem hat jetzt einen Release - Neues Gameplay aus der Story-Hoffnung 12:06 A Plague Tale: Requiem hat jetzt einen Release - Neues Gameplay aus der Story-Hoffnung

Noch mehr zu A Plague Tale: Requiem und ein Tipp für den ersten Teil

Kollege Dennis konnte kürzlich bereits einen Abschnitt von A Plague Tale: Requiem ausprobieren. Die Sequenz machte ihm dabei durchaus Spaß, er sieht allerdings auch ein paar Risiken. Welche genau das sind lest ihr in seiner Preview zum Spiel.

A Plague Tale: Requiem könnte in die ist größer, besser-Falle tappen   35     4

Mehr zum Thema

A Plague Tale: Requiem könnte in die 'ist größer, besser'-Falle tappen

Teil 1 im Game Pass: Wer den Xbox Game Pass hat und den hervorragenden Vorgänger nachholen will, kann das mit dem Spiele-Service recht komfortabel machen. Das Action-Adventure ist derzeit nämlich noch Bestandteil des Game Pass und kann also abseits der Abokosten ohne weitere Gebühren herunterladen und gespielt werden.

Freut ihr euch auf A Plague Tale: Requiem?

zu den Kommentaren (28)

Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.