AC Valhalla-Fans fordern: Kümmert euch um Bugs, nicht um Mikrotransaktionen

Assassin's Creed Valhalla kämpft immer noch mit Bugs, hat aber wohl keine Probleme mit stetig neuen Mikrotransaktionen im In Game-Shop. Sehr zum Ärger vieler Fans, die Bugfixes fordern.

von David Molke,
04.02.2021 16:11 Uhr

Assassin's Creed Valhalla könnte durchaus noch den einen oder anderen Patch vertragen. Assassin's Creed Valhalla könnte durchaus noch den einen oder anderen Patch vertragen.

Assassin's Creed Valhalla-Fans sind zum Teil ziemlich sauer. Das liegt an einigen Bugs, die auch Monate nach Launch immer noch im Spiel sind und vielen Menschen den Spaß verderben. Aktuell erhitzt die Gemüter besonders, dass sich Ubisoft den Anschein erwecken könnte, sich tendenziell eher um neue , kostenpflichtige Rüstungen für den In Game-Shop zu kümmern, statt darum, endlich die technischen Schwierigkeiten zu beheben.

Ubisoft soll AC Valhalla fixen und kann sich danach um den Store kümmern, sagen Fans

Was ist der Auslöser? Mittlerweile gibt es im Assassin's Creed Valhalla-Store ganze neun Rüstungssets, was genauso viele sind, wie im eigentlichen Hauptspiel stecken, wenn ihr kein Geld ausgeben wollt. Ubisoft fügt stetig neue Items hinzu, die ihr kaufen könnt. Zum großen Ärger vieler Fans, die fordern, dass stattdessen endlich die Bugs gefixt werden.

Immer noch schwere Bugs in AC Valhalla: Die zusätzlichen Mikrotransaktionen wären den Fans von Assasssin's Creed Valhalla wohl nicht so ein Dorn im Auge, wenn das eigentliche Spiel problemlos und fehlerfrei laufen würde. Das ist aber leider nicht der Fall. Es gibt immer noch schwerwiegende Bugs, die zum Teil Quests unlösbar machen und so verhindern, dass die Story fortschreitet. Oder solche kuriosen Probleme:

In AC: Valhalla sind die Gesichter kaputt, Ubisoft verspricht Besserung   23     0

Mehr zum Thema

In AC: Valhalla sind die Gesichter kaputt, Ubisoft verspricht Besserung

In den Kommentaren unter diesem Reddit-Beitrag (der nur einer von vielen ist) häufen sich Berichte aufgebrachter Fans, die wenig Verständnis dafür haben, wie sich die Veränderungen an Assassin's Creed Valhalla seit dem Launch gestalten. Dort wird mehrfach betont, dass der Shop egal wäre, wenn der Rest stimmen würde, wie zum Beispiel von User bowie93:

"Normalerweise würde mir das nichts ausmachen, wenn das Spiel in einem perfekt funktionierenden Zustand wäre. Ist es nicht. Wo ist New Game Plus? Wo ist das Transmog-Rüstungssystem?"

Manche Leute können offenbar gar nicht ohne Probleme spielen, wie ErrandurVane:

"Ich versuche immer wieder, zum Spiel zurückzukehren, aber jedes einzelne Mal gibt es ein neues Problem. Erst gehen mein Speicher- und Schnellreise-System einen Monat lang kaputt, dann kann ich zwar schnell reisen aber nicht speichern, jetzt sind meine Zwischensequenzen kaputt und die Münder der Charaktere bewegen sich nicht."

Assassin's Creed Valhalla leidet nach wie vor unter Bugs. Assassin's Creed Valhalla leidet nach wie vor unter Bugs.

Vorsicht ist trotzdem geboten: Während die Beschwerden natürlich allesamt nachvollziehbar klingen, solltet ihr zweimal überlegen, bevor ihr eurem Unmut darüber online Ausdruck verleiht. Vor allem, weil es sich höchstwahrscheinlich um komplett verschiedene Teams handelt, die mit den Rüstungssets für den In Game-Shop und den Bugs beziehungsweise Patches betreut sind.

Nur weil es mehr Mikrotransaktionen gibt, heißt das nicht automatisch, dass gleichzeitig niemand daran arbeitet, die Fehler zu patchen. Genauso gut können die Rüstungen schon lange im Voraus fertig gestellt worden sein und alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck am nächsten Update, das lässt sich von außen schlicht nicht beurteilen.

Welche Bugs bisher schon gefixt wurden und wie Spieler*innen sich zusammen tun, um trotz der Probleme anderen dabei zu helfen, Belohnungen einzusacken, könnt ihr in diesem Gamepro-Artikel nachlesen.

Wie denkt ihr über das Verhältnis von Bugs und Mikrotransaktionen in AC Valhalla?

zu den Kommentaren (36)

Kommentare(36)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.