AC Valhalla lässt euch Klöster, Ruinen & sogar Stonehenge plündern

Assassin’s Creed Valhalla wird mit seinem Wikinger-Szenario Klöster und Ruinen bieten. Das heißt auch, dass ihr Stonehenge erkunden könnt.

von Annika Bavendiek,
28.05.2020 13:03 Uhr

In Assassin’s Creed Valhalla können wir auch Stonehenge erkunden und plündern. In Assassin’s Creed Valhalla können wir auch Stonehenge erkunden und plündern.

Nach dem alten Ägypten und antiken Griechenland verschlägt es uns in Assassin's Creed Valhalla zu den Wikingern. Damit gehört auch das Erkunden und Plündern von Klöstern und alten Ruinen dazu. Narrative Director Darby McDevitt spricht im Official PlayStation Magazine (UK 176) unter anderem über das Entdecken dieser Orte.

Valhalla bietet Klöster und Ruinen

Als Wikinger Eivor erkunden wir im 9. Jahrhundert Großbritannien und gehen auf Raubzüge. Mit dabei ist sein bzw. ihr Rabe Sýnin. Dieser kann, ähnlich wie der Adler in Origins und Odyssey, interessante Orte in der Open World ausfindig machen, die sogar größer als in Odyssey sein soll. In Assassin's Creed Valhalla soll jedoch die Benutzeroberfläche reduzierter ausfallen, weshalb der Rabe eine wichtigere Rolle spielen wird.

Entdeckt und plündert Klöster und Ruinen: Neben Siedlungen und Burgen, die auch schon in Trailern und auf Screenshots zu sehen waren, wird es in Valhalla auch Klöster, sowie römische und keltische Ruinen und Denkmäler geben. Diese sollen von neolithischen Stätten bis hin zu riesigen befestigten Städten reichen. Story-Chef Darby McDevitt nennt das bekannte Stonehenge als ein Beispiel:

"Wir haben versucht sicherzustellen, dass England das Gefühl vermittelt, vielschichtig zu sein. Es gibt viele historische Sedimente, in denen es sogar Beweise für die vorrömischen, britischen Stämme gibt. Und es gibt Hinweise auf neolithische Völker. Sie können Stonehenge besuchen und erklimmen und die Geheimnisse der alten Menschen aufdecken, die das mysteriöse Monument bauten."

Außerdem gibt er einen Hinweis darauf, dass wir vielleicht sogar verloren geglaubte Stämme treffen können, die immer noch Englands pagane Gottheiten verehren.

Valhalla-Autor spricht über weitere Features

Im offiziellen PlayStation Magazins ging es aber nicht nur darum, welche Orte Eivor besuchen und plündern kann. Neben zahlreichen bereits bekannten Infos, wie der versteckten Klinge, sprach Darby McDevitt auch davon, dass der Spieler schwierige Entscheidungen treffen müsse. Und was vor allem Fans der alten Assassin's Creed-Teile freuen dürfte: Assassin's Creed Valhalla soll auch eine "Brücke" zu den früheren Serien-Ablegern schlagen. Der Valhalla-Autor spricht von Momenten, die einen größeren Zweck erfüllen sollen:

"Es fühlt sich wirklich so an, als gäbe es keinen verschwendeten Moment in diesem Spiel. Man hat wirklich das Gefühl, dass jede Entdeckung, jede narrative Entdeckung einen großen Zweck hat. Wenn du ein Assassin's Creed-Fan bist, wird es dich reizen. Hoffentlich gibt es viele Momente, in denen euch der Kiefer runterklappt, weil ihr sagt: 'Oh, so ist das Ganze also miteinander verbunden. Das ist ja cool.'"

Assassin's Creed Valhalla - Gameplay, Story, Release: Alle Infos zum Spiel   45     2

Mehr zum Thema

Assassin's Creed Valhalla - Gameplay, Story, Release: Alle Infos zum Spiel

Assassin's Creed Valhalla erscheint Ende 2020 für den PC, PS4, Xbox One, sowie für die kommende PS5 und Xbox Series X.

Worauf freut ihr euch am meisten in Assassin's Creed Valhalla?

zu den Kommentaren (24)

Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen