Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Afterparty im Test - Witziges Trinkspiel mit Gameplay-Kater

Fazit der Redaktion

Dennis Michel
@RecaBlog

Ich bin von Afterparty hin-und hergerissen. Auf der einen Seite sind die verrückten Charaktere samt witzigen Dialogen und komplett beknackter Story ein absolutes Genre-Highlight. Auf der anderen Seite ist jedoch das, was ihr im Spiel macht, einfach zu stark limitiert. Das Drink-Feature ist ein wirklich witziges Gimmick, viel Tiefgang steckt jedoch nicht dahinter. Zudem gibt es abseits der Entscheidungen, welche der beiden Dialog-Optionen ihr wählt, nicht wirklich viel zu tun.

Die wenigen Minispiele sind bestenfalls nett und auf richtige Adventure-typische Rätsel wurde wie bereits in Oxenfree komplett verzichtet. Wollt ihr jedoch einfach einen überaus humorvollen Indie-Kurztripp erleben und könnt die spielerische Tristesse in Kauf nehmen, dann solltet ihr mit Afterparty samt seinem tollen Soundtrack und seinen erstklassigen englischen Synchronsprechern auf Kneipentour gehen.

2 von 3

zur Wertung



Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen