Neue Assassin's Creed-Story ist perfekt für Syndicate-Fans

Assassin's Creed Gold erzählt eine komplett neue Geschichte aus dem Universum, die uns zurück nach Großbritannien schickt.

von Linda Sprenger,
26.02.2020 14:13 Uhr

Wer das Setting von AC Syndicate mochte, sollte sich Assassin's Creed Gold vielleicht einmal anhören. Wer das Setting von AC Syndicate mochte, sollte sich Assassin's Creed Gold vielleicht einmal anhören.

Fans warten weiterhin geduldig auf den nächsten Ableger der Assassin's Creed-Reihe, der uns Gerüchten zufolge in die Welt der Wikinger schickt. Wer sich die Wartezeit verkürzen will, ohne alle alten Titel der Reihe nochmals spielen zu müssen, der kann sich jetzt eine komplett neue Geschichte aus dem Universum zu Gemüte führen: Assassin's Creed Gold versetzt uns ins Großbritannien des 17. Jahrhunderts und dürfte deshalb insbesondere für Syndicate-Fans interessant sein.

Was Assassin's Creed Gold überhaupt ist

Hinter Assassin's Creed Gold steckt nicht etwa ein Spiel, sondern ein achtteiliges Hörspiel, das ihr euch ab dem 27. Februar 2020 via Audible anhören könnt. Dort findet ihr jetzt einen ersten kurzen Teaser, der euch einen Vorgeschmack auf die Geschichte gibt. Bislang ist das Hörspiel aber nur auf Englisch verfügbar.

Darum geht's: Wie in den Spielen wird die Story von AC Gold in einen Gegenwarts- sowie in einen Vergangenheits-Strang unterteilt.

Wir schlüpfen in die Rolle der Heldin Aliyah Kahn, die sich als Trickbetrügerin durchschlägt. Eines Tages wird sie jedoch von einem mysteriösen alten Mann namens Gavin Banks übers Ohr gehauen. Um ihre Schulden zurückzahlen zu können, fängt sie unter Banks die Ausbildung zur Assassinin an und erforscht die Erinnerungen ihres Vorfahren Omar Khalid.

Gold führt uns zurück nach Großbritannien, allerdings ins 17. Jahrhundert. Gold führt uns zurück nach Großbritannien, allerdings ins 17. Jahrhundert.

Das Setting: Die Vergangenheit führt uns ins Großbritannien des 17. Jahrhunderts, wo Aliyah eine geheime Botschaft entschlüsseln soll, die den Assassinen im Kampf gegen die feindlichen Templer helfen könnte.

Falls ihr bei London sofort an Jacob und Evie denkt, müssen wir euch aber enttäuschen: Syndicate spielt etwa 170 Jahre später als das Hörspiel. Dementsprechend werden wir von den Meuchelmörder-Zwillingen höchstwahrscheinlich nichts in Gold mitbekommen, wobei Anspielungen natürlich nicht gänzlich ausgeschlossen sind. So oder so dürfte eine Quasi-Rückkehr ins Großbritannien-Setting Syndicate-Enthusiasten erfreuen.

Wie in den Spielen werden in AC Gold ebenfalls berühmte Persönlichkeiten wie Isaac Newton sowie andere AC-Charaktere auftreten. Inhaltlich verspricht Ubisoft Parallelen zwischen der britischen Wirtschaftskrise 1696 und der heutigen Zeit, die zum Nachdenken anregen sollen.

Was wissen wir über das neue Assassin's Creed-Spiel?

Im Rahmen einer aktuellen Investorenkonferenz hat Ubisoft vor einigen Wochen die Pläne für das laufende Geschäftsjahr bekannt gegeben. Demnach plant der französische Publisher den Release von insgesamt fünf AAA-Spielen.

Darunter soll sich auch ein neues Assassin's Creed befinden, zumindest wenn wir den Worten des bekannten Reporters Jason Schreier Glauben schenken. Laut Ubisoft sollen drei der fünf AAA-Spiele für das dritte Quartal (Oktober bis Dezember 2020) des kommenden Geschäftsjahres an den Start gehen. Die anderen beiden sind für Q4 (Januar bis März 2021) angesetzt.

Das neue Assassin's Creed könnte also zwischen Oktober 2020 und Ende März 2021 erscheinen.

Gerüchte zum Wikinger-Setting: Ein Wikinger-Setting fürs nächste Assassin's Creed ist zwar nicht offiziell bestätigt, liegt aber im Bereich des Möglichen.

Im April 2019 berichteten wir darüber, dass Fans in The Division 2 ein Plakat mit nordischen Kämpfern gefunden haben. Einige Zeit später meldete sich Insider und Journalist Jason Schreier zu Wort, laut dem tatsächlich ein Wikinger-Assassin's Creed in Arbeit sei. Schreier bestätigte in der Vergangenheit bereits die Existenz von Watch Dogs Legion noch vor der offiziellen Ankündigung, an seinen Aussagen zum nächsten AC könnte also etwas dran sein.

Und zu guter letzt haben wir eine Fantheorie für euch parat, laut der der Held des nächsten Assassin's Creed schon lange bekannt sein könnte: Ein Wikinger und Vorfahre des Bösewichts Otso Berg.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen