Assassin's Creed Mirage: Ich kann Basim nicht leiden, aber deshalb könnte er der perfekte Protagonist sein

Assassin’s Creed Mirage (vormals bekannt als Rift) bekommt mit Basim einen spannenden, aber auch schwierigen Charakter, was in Annika gemischte Gefühle hervorruft.

In AC Mirage scheinen wir den jungen Basim zu spielen. In AC Mirage scheinen wir den jungen Basim zu spielen.

So ganz hat Ubisoft die Katze zwar noch nicht aus dem Sack gelassen, aber wir werden in Assassin’s Creed Mirage mit ziemlicher Sicherheit Basim Ibn Ishaq spielen, den wir bereits aus AC Valhalla kennen. Seine Geschichte birgt viel Potenzial, jedoch schleppt der Verborgene (Vorgänger der Assassinen) auch ein Problem mit sich herum, das es mir nicht leicht machen wird, mit ihm in Mirage klarzukommen.

Achtung Spoiler! Im Folgenden kommen wir nicht darum herum, Teile der Geschichte von Assassin’s Creed Valhalla zu spoilern.

Sexismus-Probleme bei Ubisoft: Dem französischen Entwickler und Publisher wird seit Juli 2020 eine toxische Unternehmenskultur vorgeworfen. Darunter weitreichende Sexismus-Probleme, Frauenfeindlichkeit und Diskrimierung, die tief in der Firma verankert sein sollen. Zwar wurden seitens Ubisoft bereits Konsequenzen gezogen, bspw. Mitarbeiter der Führungsebene ausgetauscht und zu den Vorwürfen offen Stellung genommen, firmenintern werden diese Maßnahmen von vielen Mitarbeiter*innen jedoch als nicht ausreichend empfunden.

Loki macht aus Basim einen Unsympath

Als ich in Assassin’s Creed Valhalla mit Eivor das erste Mal auf Basim traf, wurde ich sofort misstrauisch. Mit seiner Mentorenrolle und der optischen Ähnlichkeit zum alten Ezio vermittelt er zwar durchaus einen vertrauenswürdigen Eindruck, allerdings wirkt er auch undurchsichtig und damit gefährlich. So richtig mit dem Finger konnte ich damals nicht darauf zeigen, aber ich spürte, dass da etwas nicht mit ihm stimmt.

Wenig überraschend wurde meine Vorahnung im Laufe der Geschichte bestätigt: Basim hat nicht nur Sigurd und Eivor, sondern sogar seinem Lehrling Haytham etwas vorgemacht. Nachdem er sich lange als Verbündeter ausgab, griff er Eivor und Sigurd am Ende sogar an.

Die Ähnlichkeit zwischen Basim (links) und Ezio (rechts) ist nicht abzustreiten. Die Ähnlichkeit zwischen Basim (links) und Ezio (rechts) ist nicht abzustreiten.

Eigentlich kein Wunder, steckt in Basim doch auch die nordische Gottheit Loki, ein Isu, der auf Rache aus ist. Er ist intrigant, skrupellos und hat es auf Odin abgesehen. Der Göttervater, der in Eivor wiedergeboren wurde, hat Lokis Sohn Fenrir vorsorglich eingesperrt, da dieser ihn während der Schlacht von Ragnarök töten soll. Für Basim alias Loki Grund also genug, um zurückzuschlagen und für uns Grund genug, ihn nach der Wendung als Bösewicht zu betrachten. Gut so. Endlich konnte ich meine Abneigung gegen ihn, die ich nie so richtig zuordnen konnte, auf ihn abladen. Eivor ist der/die Gute, Basim der Böse.

Doch nicht Schwarz-Weiß

Ganz so einfach ist es allerdings dann doch wieder nicht. Mal davon abgesehen, dass die Rache für seinen Sohn Fenrir ein emotional nachvollziehbares Motiv ist, scheint Loki es mit der Welt eigentlich gut zu meinen. Er lässt Layla Hassan in der Gegenwart zwar in den Datenströmen des Weltenbaums Yggdrasil zurück – in dem er aufgrund der Niederlage gegen Eivor und Sigurd selbst viele Jahre lang feststeckt – doch kann er sich so den Assassinen der Gegenwart im Kampf gegen die Templer anschließen. Somit verfolgt er letztendlich gute Absichten, wenn auch mit fragwürdigen Mitteln. 

Da all das in AC Valhalla aber erst recht spät deutlich wird, bekam ich kaum Zeit, meine nach etlichen Stunden gefestigten Eindruck zu revidieren. Das Wissen darum reicht bei mir zumindest nicht aus, dieses ungute Gefühl, das ich mit Loki und damit auch Basim verbinde, mal eben abzuschütteln.

AC Mirage muss die richtigen Knöpfe drücken

AC Mirage muss nun das Kunststück vollführen, mir Basim wieder als einen guten, heldenhaften Charakter vorzuhalten, mit dem ich mich hundertprozentig identifizieren kann. Und tatsächlich verspricht diese Vorgeschichte (die eigentlich nach Mirage angesiedelt ist) viele spannende Momente, die vor allem für Valhalla-Fans einen großen Mehrwert bieten können. Gleichzeitig sehe ich darin für mich aber auch das Problem, voreingenommen zu sein.

Ich weiß, dass ich einen Mann spielen werde, der wie ein Assassine aussieht und sich wie ein Assassine spielt, allerdings das Kredo nicht so lebt, wie es beispielsweise ein Ezio tut. Immerhin ist Loki von Geburt an ein Teil von Basim, der mit der Zeit immer dominanter werden muss, um schließlich zur Handlung von AC Valhalla führen zu können, was wiederum bedeutet, dass wir in Mirage vor allem die unangenehme Seite von Loki abbekommen dürften.

Der letzte neue Assassin's Creed-Inhalt war ein kostenloser DLC für Valhalla, den ihr hier im Trailer seht:

Assassins Creed Valhalla-DLC Forgotten Saga zeigt zum Launch Drachen, Monster und mehr 0:52 Assassin's Creed Valhalla-DLC Forgotten Saga zeigt zum Launch Drachen, Monster und mehr

Der damit verbundene Konflikt zwischen Basim und Loki könnte das Spiel aber eben nochmal extra interessant machen – vorausgesetzt, Ubisoft macht wirklich was daraus. Da AC Mirage aber angeblich erst ein DLC für AC Valhalla werden sollte, bin ich guter Dinge, dass Loki eine größere Rolle spielen wird. Und dann würde ich mir eine neckende Dynamik wünschen, wie zwischen V und Johnny Silverhand in Cyberpunk 2077.

Aber selbst wenn wir keine Szenen bekommen, in der Basim und Loki direkt aufeinandertreffen, ähnlich wie Eivor es mit Odin hatte, muss Ubisoft den richtigen Ton treffen, um uns Basim als würdigen Protagonisten zu präsentieren. Ich erwarte beispielsweise etwas zu seinem verstorbenen Sohn, der ihm von einer vertrauten Person genommen wurde, was ihn schließlich zu den Verborgenen gebracht hat. Da denke ich auch an Assassin’s Creed 2 zurück: Ezio wuchs mir ein ganzes Stück enger ans Herz, weil ich mir ihm zusammen erleben musste, wie seine Familie vor seinen Augen ermordet wurde. Lässt Ubisoft also solche emotionalen Storyschnippsel aus Valhalla liegen, wird es schwer, mich abzuholen.

Wie geht es euch mit Basim als vermeintlicher Protagonist in Assassin’s Creed Mirage?

zu den Kommentaren (39)

Kommentare(39)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.