Assassin's Creed Valhalla hört auf Fans und bringt Geständnisse zurück

In Assassin's Creed Valhalla gibt es über 30 Ziele für Attentate, ähnlich wie beim Kultisten-System von Odyssey. Dieses Mal haben aber alle wieder ihre eigenen Geständnis-Räume.

von David Molke,
15.10.2020 14:17 Uhr

Assassin's Creed Valhalla führt die Erinnerungs-Korridore für Geständnisse eurer Attentat-Ziele wieder ein. Assassin's Creed Valhalla führt die Erinnerungs-Korridore für Geständnisse eurer Attentat-Ziele wieder ein.

Ubisoft bringt in Valhalla die beliebten Geständnisse zurück. Was viele Assassin's Creed-Fans in Odyssey vermisst haben, feiert jetzt ein Comeback im neuesten Teil des Franchises. Bei jedem Auftragskiller-Ziel wird es wie früher wieder einen eigenen Raum und intimen Moment der Zweisamkeit geben, in dem euch die erledigten Leute allerlei Geheimnisse anvertrauen können.

Assassin's Creed bringt mit den Geständnis-Räumen ein beliebtes Feature zurück

In den ersten Assassin's Creed-Spielen gab es sie, bei Unity und Odyssey nicht mehr: Sobald ihr eines eurer Ziele ausgeschaltet habt, wurde im Animus eine spezielle Sequenz abgespult, die den einzelnen Figuren nochmal mehr Tiefe verliehen hat. Viele Charaktere haben dort intimste Dinge ausgepackt. Das Feature erfreut sich großer Beliebtheit, weshalb es viele Fans schmerzlich vermisst haben.

Geständnisse kehren zurück! In Assassin's Creed Valhalla könnt ihr euch nicht nur wieder ordentlich mit speziellen Attentats-Zielen austoben, sondern bekommt auch die Geständnisse eurer jeweiligen Ziele zu hören. Das hat der Narrative Director Darby McDevitt im Interview mit Access The Animus bestätigt. Die Stelle findet ihr ab Minute 13:55:

Link zum YouTube-Inhalt

Wie Kultisten, nur besser? Was er beschreibt, klingt vielversprechend: Es soll in Valhalla über 30 Ziele für eure Meuchelmörder-Aktivitäten geben, die allesamt etwas zu beichten und dafür ihre eigenen Animus-Korridore haben. Das Ganze könnte also in etwa so wie das Kultisten-System aus AC Odyssey funktionieren, nur persönlicher werden.

Das Kultisten-System hat sich durchaus bewährt und den einzelnen Zielen eine gewisse Hintergrundstory verliehen. Nur wurden die einzelnen Begegnungen dann teilweise sehr schnell abgefrühstückt und hatten manchmal wenig Alleinstellungsmerkmale. Erst recht, wenn ihr die zugehörigen Texte ignoriert habt. Mit den Geständnissen könnte das wieder interessanter und ansprechender gestaltet werden.

Mit der Rückkehr der Geständnisse, den One-Hit-Kills und dem Social Stealth kehren in AC Valhalla eine ganze Reihe an Features zurück, die viele Assassin's Creed-Fans in den jüngeren Teilen Origins beziehungsweise Odyssey vermisst haben. Valhalla erscheint am 10. November für PS4, Xbox One und Xbox Series X sowie am 19. November für die PS5. Unsere neue Gamepro-Preview zu AC Valhalla findet ihr hier.

Wie findet ihr das Comeback der Geständnisse im Animus? Was wünscht ihr euch sonst noch?

zu den Kommentaren (12)

Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.