Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Battle Chasers: Nightwar im Test - Ab in den Dungeon

Die Nintendo Switch-Version von Battle Chasers: Nightwar ist nach über sieben Monaten Verspätung endlich da. Hat sich das Warten gelohnt?

von Mirco Kämpfer,
11.05.2018 17:00 Uhr

Battle Chasers: Nightwar für Nintendo Switch im Test.Battle Chasers: Nightwar für Nintendo Switch im Test.

Wenn Battle Chasers: Nightwar aufgrund seines markanten und wunderschönen Grafikstils nicht bereits eure Aufmerksamkeit erregt hat, solltet ihr euch das Action-Rollenspiel spätestens jetzt auf der Nintendo Switch genauer anschauen.

Das Spiel stammt vom Darksiders-Zeichner Joe Madureira und dreht sich um Protagonistin Gully, die sich auf dem verlorenen Kontinent "The Grey Line" auf die Suche nach ihrem verschwundenen Vater macht.

Battle Chasers im Test für PS4 & Xbopx One
Noch mehr Infos zum Action-Rollenspiel

Die Verbindung zu den Battle Chasers-Comics aus den 90er-Jahren dürfte nur die wenigsten jucken. Was Nightwar so besonders macht, ist der Mix aus spannenden Dungeon-Erkundungstouren und Oldschool-Rundenkämpfen klassischer JPRGs.

Nur noch ein Kampf!

Die taktischen Scharmützel in den insgesamt acht Dungeons füllen den Großteil der Spielzeit aus, machen aber selbst nach 30 Stunden noch Laune.

Zum einen, weil Battle Chasers auf nervige Zufallskämpfe verzichtet, denn die Gegner sind auf der Karte und in den Gruften sichtbar. Zum anderen gelingt dem Kampfsystem der Spagat zwischen Zugänglichkeit und Komplexität.

Die Kämpfe sind das Herzstück des Spiels.Die Kämpfe sind das Herzstück des Spiels.

Im Laufe der Zeit schalten wir durch Level-ups neue Fähigkeiten und Superangriffe frei. Jedes Manöver kostet Mana, das nur durch Tränke oder kleine Rastpausen im Dorf wiederaufgefrischt wird. Soweit, so gewöhnlich.

Der Clou an Battle Chasers ist das Kraftsystem. Einige Angriffe lassen uns Kraftreserven sammeln, die leeres Mana wieder auffüllen und zudem bestimmte Attacken verstärken.

Wir stehen also ständig vor der Entscheidung, ob wir den Gegnern direkt volle Kanne auf die Zwölf hauen und unser Mana direkt verbraten, oder lieber unsere Reserven steigern, um mit einem brachialen Finisher abzuschließen.

Sind wir nicht in Dungeons unterwegs, erkunden wir die Oberland-Map.Sind wir nicht in Dungeons unterwegs, erkunden wir die Oberland-Map.

Durch das facettenreiche Kampfsystem werden wir schnell süchtig und rennen immer wieder neuen Feinden in die Arme, um "nur noch diesen einen Kampf" auszutragen. Danach fällt beim Blick auf die Uhr auf, dass die Zeit erschreckend schnell verflogen ist …

Perfekt für unterwegs

Die rundenbasierten Gefechte sind natürlich wie gemacht für die Nintendo Switch. Durch die Pausen ist es nicht so schlimm, wenn wir in der U-Bahn mal kurz nicht aufpassen. Hier ein kleines Rätsel, dort ein Kampf - so lässt sich Battle Chasers auch wunderbar in Häppchen genießen.

Die Zwischensequenzen sind schick inszeniert.Die Zwischensequenzen sind schick inszeniert.

Die Steuerung durch die Dungeons und auf der Oberwelt-Map funktioniert mit den Joy-Con hervorragend. Die Immersion ist dank der HD Rumble-Funktion sogar noch besser als auf PS4 und Xbox One, da die Vibration bei Angriffen mit einem summenden Soundeffekt hinterlegt ist.

Auch grafisch zeigt sich das Spiel von der besten Seite. Abwechslungsreiche Texturen, eine schicke Lichtstimmung und der unverkennbare Zeichenstil machen Battle Chasers zu einem Hingucker, zumal auch auf dem kleinen Switch-Display alles schön scharf wirkt.

Grafisch ist Battle Chasers ein echter Hingucker. Vor allem die Beleuchtung kann sich sehen lassen.Grafisch ist Battle Chasers ein echter Hingucker. Vor allem die Beleuchtung kann sich sehen lassen.

Bei der Performance besteht allerdings noch Verbesserungsbedarf. Zwar freuen wir uns über flotte Ladezeiten, an einigen Stellen mit vielen Gegnern kann es jedoch zu Slowdowns kommen. In den Kämpfen selbst gibt es mitunter sogar deutliche Nachladeruckler. Die sind aber noch in einem verschmerzbaren Rahmen. Ein Patch könnte hier in Zukunft Abhilfe schaffen.

Die Switch-Version bietet darüber hinaus keine zusätzlichen Extras. Auch die Amiibo-Figürchen sowie der Touchscreen werden nicht unterstützt. Wer das Spiel schon kennt, findet hier also nichts Neues. Wer jedoch auf die mobile Variante gewartet hat, darf sich freuen. Battle Chasers: Nightwar steht der Nintendo-Konsole ausgezeichnet.

Battle Chasers: Nightwar - Screenshots ansehen

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen