Battlefield 1 - Dice plant offenbar mehr Belohnungen für hochrangige Spieler

Das Level-Up-System von Battlefield 1 verliert an Reiz, sobald gewisse Meilensteine erreicht werden. Dice ist sich dessen bewusst und plant offenbar nun mehr Belohnungen für hochrangige Spieler.

von Dom Schott,
20.12.2016 16:30 Uhr

Neben dem Klassen-Level, der festlegt, welche Waffen wir als Unterstützer, Sanitäter und so weiter freischalten dürfen, gibt es in Battlefield 1 auch den klassischen Spieler-Level. In den ersten Spielstunden sind beide Level eng und sinnvoll miteinander verzahnt: Steigt unser Spieler-Level, erhalten wir etwas Ingame-Währung, mit der wir dann neue Waffen kaufen können, die wir mit unserem Klassen-Level freigeschaltet haben. Bis etwa Level 30 haben Spieler so meist weniger Geld als Einkaufswünsche, was zum Weiterspielen und Aufleveln motiviert.

Mehr: Battlefield 1 - Frankreich-DLC: Artworks deuten auf mindestens drei neue Maps hin

Wer allerdings mittlerweile einen höheren Rang erreicht hat, wandert durch das Tal der Level-Up-Langeweile: Ab etwa Level 50 haben die meisten Spieler die wirklich guten Waffen und Gadgets im Spiel freigeschaltet und verlieren damit den bisher einzigen Anreiz, weiterzuspielen und ihren Rang zu erhöhen.

Battlefield 1 - Gameplay-Trailer zur neuen, kostenlosen Map Giant's Shadow 0:24 Battlefield 1 - Gameplay-Trailer zur neuen, kostenlosen Map Giant's Shadow

Im Rahmen einer Fragestunde auf Reddit, der sich ein Dice-Mitarbeiter kürzlich stellte, kam auch diese Frage nach mehr Belohnungen für hochrangige Spieler auf — und die Entwickler sind sich offenbar bewusst, dass das Level-Up-System hier noch eine Schwachstelle hat. Auf eine der vielfachen Nachfragen antwortete der Mitarbeiter von Dice:

"Wir werden nach und nach mehr Inhalte und Ziele [zum Spiel] hinzufügen, die freigeschaltet werden können."

Auf die übrigen Nachfragen zum gleichen Thema antwortete der Entwickler ähnlich einlenkend und beruhigt uns hochrangigen Spieler mit der Aussicht auf ein paar Überraschungen, die Dice offenbar noch in der Hinterhand hält.

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.