Offiziell: Battlefield 6 heißt Battlefield 2042 - Alle Gameplay-Infos und der Reveal-Trailer

EA hat endlich das neue Battlefield angekündigt, das auf den Namen Battlefield 2042 hört. Neben einem ersten Trailer gibt es auch massig Infos zum Gameplay.

von Annika Bavendiek,
09.06.2021 17:10 Uhr

Battlefield 2042 heißt der neue Shooter von DICE, der in der nahen Zukunft angesiedelt ist. Battlefield 2042 heißt der neue Shooter von DICE, der in der nahen Zukunft angesiedelt ist.

Die vielen Gerüchte und Leaks rund um Battlefield 6, wie es bis jetzt genannt wurde, lagen gar nicht mal so falsch. Nach der offiziellen Ankündigung ist nun zumindest klar: Battlefield 2042 spielt, wie der Name schon erahnen lässt, tatsächlich in der nahen Zukunft und handelt von einem Konflikt zwischen den Großmächten USA und Russland. Wie sich DICEs Shooter spielt, lassen erste Informationen zu Maps, Spezialisten und Season-Pläne erahnen.

Die harten Fakten zum Anfang:

  • Wann erscheint Battlefield 2042? Release ist am 22. Oktober 2021
  • Für welche Plattformen erscheint das neue Battlefield? PS4, PS5, Xbox One, Xbox Series X/S, PC
  • Wird Crossplay und Cross-Progression unterstützt? Dazu soll es in den nächsten Monaten weitere Infos geben.

Und hier der Reveal-Trailer:

Battlefield 2042: Trailer-Premiere enthüllt den neuen Multiplayer-Shooter 4:59 Battlefield 2042: Trailer-Premiere enthüllt den neuen Multiplayer-Shooter

Eine stürmisches Zukunfts-Setting mit mehr Möglichkeiten

In Battlefield 2042 steht die Welt vor dem Abgrund: Naturkatastrophen und deren globale Folgen machen der Menschheit zu schaffen. Ressourcen wie sauberes Wasser und Energie sind knapp, Nationen scheitern und lösen eine riesige Flüchtlingskrise aus. Am Ende finden sich darunter nicht nur Farmer, Ingenieure & Co., sondern auch Soldaten, die kein Land mehr haben, für das sie kämpfen können. Letztendlich finden sich diese sogenannten "Non-Patriated" (No-Pats) als Söldner in einem Krieg wieder - entweder auf der Seite der USA oder Russland.

Das moderne Setting bildet damit nicht nur ein Zukunftsszenario ab, das so durchaus denkbar wäre, sondern bietet mit neuen Technologien auch auch mehr taktische Möglichkeiten auf dem Schlachtfeld im Form von neuen Waffen, Fahrzeugen und Gadgets.

Erleben wir das ganze auch in einer Singleplayer-Kampagne? Nein, in Battlefield 2042 wird es keine Kampagne geben. Stattdessen soll die Geschichte durch den Multiplayer vermittelt werden, beispielsweise durch Seasons (dazu aber später mehr). Wer sich dennoch ein Singleplayer- oder gar Koop-Erlebnis wünscht, kann den Multiplayer auch mit KI-Soldaten oder mit Freunden spielen.

Battlefield 2042 bietet drei Multiplayer-Erfahrungen

All-Out Warfare bietet das klassische Battlefield-Erlebnis, nur in der nächsten Generation. Konkret gehören dazu die beiden beliebten Modi Conquest und Breakthrough:

  • Conquest: Modus, bei dem zwei Teams mit allen Mitteln gegeneinander kämpfen und gegnerische Posten einnehmen.
  • Breakthrough: Das Verteidiger-Team muss Bereiche gegen das Angreifer-Team verteidigen.

Hazard Zone ist ein völlig neuer squadbasierter Modus und soll sich stark von Conquest und Breakthrough unterscheiden. Genauere Infos sollen folgen.

Die 3. Multiplayer-Experience soll mit einem neuen Spieltyp ein "Liebesbrief an die Battlefield-Fans und ein Spiel sein, in dem sich langjährige Spieler sofort zu Hause fühlen werden.", so EA. Am 22. Juli bei EA Play Live soll es mehr Details dazu geben.

Wie sieht es mit Battle Royale aus? Nach aktuellem Stand hat DICE keine Pläne für einen Battle Royale-Modus.

Riesige Maps für bis zu 128 Spieler*innen

Battlefield 2042 wird die größten Karten des Franchise bieten. Auf diesen können sich 128 Spieler und Spielerinnen (64 vs. 64) gleichzeitig tummeln. Um dieser riesigen Fläche in Conquest und Breakthrough Herr zu werden, werden mehrere Bereiche in Sektoren zusammengefasst (Clustersystem). Heißt, dass wir z.B. in Conquest alle Flaggenpunkte eines Sektors übernehmen müssen, damit dieser uns gehört.

Wermutstropfen für PS4 und Xbox One: Allerdings gilt diese Größenordnung nur für die neuen Konsolen PS5 und Xbox Series X/S sowie den PC. Auf der PS4 und Xbox One ist die Spielerzahl auf 64 mit reduzierter Kartengröße begrenzt. Davon ab sollen die Versionen für die alte Konsolengeneration aber identisch sein.

Naturkatastrophen: Neben einem dynamischen Wettersystem kommen hier außerdem die besagten Naturkatastrophen zum Vorschein. So können Tornados und Sandstürme über die Karten wüten, die ins Spielgeschehen mit eingreifen. Sie können uns und gegnerische Einheiten erwischen, aber auch zu unserem Vorteil genutzt werden. Im Reveal-Trailer ist beispielsweise zu sehen, wie ein Soldat die Kraft des Tornados nutzt, um mit dem Wingsuit abzuheben.

Auf dem Schlachtfeld bekommen wir es auch mit Naturkatastrophen wie Tornados zu tun. Auf dem Schlachtfeld bekommen wir es auch mit Naturkatastrophen wie Tornados zu tun.

Echtzeit-Events: Wie von Battlefield gewohnt wird es auch zerstörbare Umgebungen wie Gebäude geben, die das Schlachtfeld verändern. Außerdem gibt es Echtzeit-Events wie einen Raketenstart, die die Karte ebenfalls umgestalten und dadurch neue Strategien erfordern bzw. ermöglichen.

Die 7 Karten für All-Out Warfare:

  • Kaleidoscope (Songdo, Südkorea): Songdo ist eine Smart City mit Kanälen, Hochhäusern und einer TV Station.
  • Manifest (Brani Island, Singapur): Der wichtige Handelsstandort ist hart umkämpft und bietet ein Schiffsdock, Kräne und bewegliche Container.
  • Orbital (Kourou, Französisch-Guayana): Auf der eher mittelgroßen Karte befindet sich ein Raumfahrtzentrum. Durch einen Raketenstart entbrennt ein Wettlauf gegen die Zeit.
  • Discarded (Alang, Indien): Die Küstenstadt ist mit seinen Abwrackwerften das Zentrum der Schiffsverschrottungsindustie. Dementsprechend finden wir auf der Kartenmitte ein riesiges Schriffswrack wieder, das zu engeren Gefechten führt.
  • Renewal (östliche Wüste Ägyptens): Auf der Karte trennt eine massive Mauer die Wüste mit Solarpark von einem Agrartechnologiezentrum.
  • Hourglass (Doha, Katar): Mit seinen Hochhäusern, dem Stadion und großem Highway versinkt Doha in den Folgen der Sandstürme.
  • Breakaway (Königin-Maud-Land, Antarktis): Auf der eisigen Map wird um Öl und Gas gekämpft. Breakaway ist mit 5,9 Quadratkilometer die größte Map des Spiels und bietet verschiedene Kampfgebiete wie den Outlook.

Spezialisten statt schlichte Klassen

Battlefield 2042 bietet mit den Spezialisten eine neue Art Soldat*innen im Battlefield-Kosmos. Jeder Spezialist lässt sich einer klassischen BF-Klasse (Assault, Recon, Engineer und Support) zuordnen, bringt aber seinen eigenen Hintergrund mit Gadget und Eigenschaft mit. Aber egal wen wir wählen, jeder Spezialist kann grundsätzlich mit jeder Waffe umgehen. Die Loadouts sind vollständig anpassbar.

Zum Start wird es 10 Spezialisten geben, von denen bereits vier vorgestellt wurden:

Webster MacKay

  • aus Kanada
  • Klasse: Assault (schneller Sturmsoldat)
  • Gadget: Grappling Hook
  • Eigenschaft: Nimble

Maria Falck

  • aus Deutschland
  • Klasse: Support (unterstützen Teammitglieder z.B. durch Heilung)
  • Gadget: S21 Syrette Pistol
  • Eigenschaft: Combat Surgeon

Pyotr "Boris" Guskovsky

  • aus Russland
  • Klasse: Engineer (greift auf technische Hilfsmittel zurück)
  • Gadget: SG-36 Sentry Gun
  • Eigenschaft: Sentry Operator

Wikus "Casper" van Daele

  • aus Südafrika
  • Klasse: Recon (hilft bei der Aufklärung)
  • Gadget: OV-P Recon Drone
  • Eigenschaft: Movement Sensor

Moderne Waffen mit Plus-System

In Battlefield 2042 ist die Technologie soweit fortgeschritten, dass wir es mit modernen Waffen und Gadgets wie Roboterhunden und Drohnen zutun bekommen. Dank eines Plus-Systems können wir unsere Waffen außerdem in Echtzeit anpassen, um schneller auf die Situationen reagieren zu können. So lässt sich beispielsweise die Munitionsart mitten im Gefecht spontan ändern.

Gewohnt großer Fuhrpark

Auch die Fahrzeuge der nahen Zukunft bieten so ihre Vorteile. Wir düsen nicht nur in diversen Panzern, Jets, Helikoptern, Eishovern und mehr über die Maps, sondern können Landfahrzeuge auch jederzeit zu einem gewünschten Ort ordern.

Wie für Battlefield gewohnt, werden wir mit verschiedenen Fahrzeugen auf dem Schlachtfeld unterwegs sein. Wie für Battlefield gewohnt, werden wir mit verschiedenen Fahrzeugen auf dem Schlachtfeld unterwegs sein.

Battle Pass als Free- und Premium-Version

Auch zum Thema Games as a Service ist schon mehr bekannt. EA kündigte an, dass im ersten Jahr bereits vier Seasons mit je einem Battle Pass auf uns warten. Diese werden sowohl kostenlos als auch mit Premium-Stufen angeboten. Wie das im Detail aussieht, ist noch nicht bekannt.

Die Battle Passes bringen nicht nur neue Inhalte wie Spezialisten und Locations, sondern werden auch die Geschichte von Battlefield 2042 vorantreiben.

Wie geht's mit Battlefield 2042 weiter?

EA und DICE haben auch bereits grob einen Plan aufgestellt, wie es in den kommenden Monaten weitergeht:

  • 22. Juli - EA Play Live 2021: auf dem Event wird es weitere Infos zur 2. Multiplayer Experience Hazard Zone geben
  • Pre-Launch von Hazard Zone
  • Pre-Launch Open Beta: alle Vorbesteller*innen erhalten einen frühen Zugang

Außerdem müssen wir uns nicht mehr lange gedulden, bis wir erstes Gameplay zum neuen Battlefield 2042 zu sehen bekommen. Bereits am 13. Juni wird ein Gameplay-Trailer erscheinen, den ihr dann natürlich auch hier auf GamePro.de finden werdet.

Was sagt ihr zur Ankündigung? Freut ihr euch auf Battlefield 2042?

zu den Kommentaren (158)

Kommentare(158)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.