Brothers in Arms 4 - Gearbox-Chef deutet neuen Weltkriegs-Shooter an

Gearbox-Chef Randy Pitchford deutet in einem Tweet an, dass das Studio an einem Shooter mit Weltkriegs-Setting arbeitet. Handelt es sich hierbei um ein neues Lebenszeichen von Brothers in Arms 4?

von Tim Hödl,
30.03.2017 17:00 Uhr

Wann bekommt Brothers in Arms: Hell’s Highway einen vollwertigen Nachfolger?Wann bekommt Brothers in Arms: Hell’s Highway einen vollwertigen Nachfolger?

Offiziell wurde Brothers in Arms 4 noch gar nicht angekündigt, doch schon jetzt hat das Spiel eine bewegte Geschichte hinter sich. Nachdem Ubisoft mit Brothers in Arms: Furious 4 auf der E3 2011 eine überdrehte Mischung aus Team-Shooter und Quentin Tarantinos Inglourious Basterds vorstellte, schob Gearbox-Chef Randy Pitchford im August 2011 nach, dass man zusätzlich an einem weiteren Brothers in Arms-Teil arbeite.

Diese Aussage bekräftigte er in den kommenden Jahren mehrfach. So sagte Pitchford im Februar 2013, dass Gearbox die Shooter-Reihe liebe und versprach im selben Atemzug ein "authentisches Brothers in Arms-Spiel". Allerdings werde es wohl einige Zeit bis zur Ankündigung dauern. Schließlich befinde sich das Projekt in der Pre-Production-Phase, in der Spiele erfahrungsgemäß viele Änderungen durchlaufen.

Mehr: Call of Duty: WW2 - Mehrere Quellen bestätigen Zweiten Weltkrieg als Setting

Im Juli 2015 schien sich wenig daran geändert zu haben. Pitchford zufolge suche man gerade nach Geschäftspartnern, damit die "Entwicklung richtig starten kann". Anfang 2016 wiederum hieß es, Gearbox konzentriere sich auf den Hero-Shooter Battleborn, der auf dem inzwischen eingestellten Brothers in Arms: Furious 4 basiert. Brothers in Arms 4 hingegen schien in der Pre-Production-Phase festzustecken.

Allerdings sollten Fans ihre Hoffnungen auf Brothers in Arms 4 noch nicht aufgeben. Denn ein aktueller Tweet von Pitchford deutet an, dass Gearbox die Arbeiten am Weltkriegs-Shooter weiterführt.

Mehr: Battlefield 1 - Premium Friends lässt uns ohne Premium Pass auf DLC-Maps spielen

Auf Twitter zeigte sich der Entwickler Rami Ismail enttäuscht darüber, dass Call of Duty aller Voraussicht nach auf die Schlachtfelder des Zweiten Weltkriegs zurückkehrt. Er sei es leid, den Zweiten Weltkrieg als Shooter-Setting zu sehen. Pitchford antwortete daraufhin:

"Dann wirst du etwas, das wir gerade machen, hassen."

Ob Pitchford wirklich auf Brothers in Arms 4 anspielte, lässt sich zwar nicht mit Gewissheit sagen, allerdings ist es unwahrscheinlich, dass das Studio derzeit unter einer anderen Marke einen Weltkriegs-Shooter entwickelt.

Wünscht ihr euch eine Rückkehr der Brothers in Arms-Serie?


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen