Bunte PS5-Controller: Händler verkauft billige Faceplates, aber wie lange noch?

Offizielle Custom-Möglichkeiten für die PlayStation 5 und den DualSense gibt es noch nicht. Jetzt ist ein weiterer Händler aufgetaucht, der seine eigenen Controller-Faceplates verkauft.

von Linda Sprenger,
16.01.2021 17:00 Uhr

Eine Firma bietet nun bunte Faceplates für den DualSense an. Eine Firma bietet nun bunte Faceplates für den DualSense an.

Obwohl es möglich ist, die Seitenteile der PS5 sowie die Frontplatte des DualSense-Controllers ganz einfach auszutauschen, bietet Sony aktuell keine offiziellen Custom-Teile an. Deshalb versuchen aktuell viele Dritthersteller ihr Glück. Nachdem GamePro bereits darüber berichtete, dass Firmen eigene Skins für die PS5 verkaufen, ist jetzt ein Händler aufgetaucht, der bunte Frontplatten für den dazugehörigen Controller anbietet - und das zum Spottpreis (via Gamesradar).

So sehen die bunten Frontplatten für den PS5-Controller aus

PS5-Custom-Faceplates für den Controller via Decor Evolve. PS5-Custom-Faceplates für den Controller via Decor Evolve.

Die Firma Decor Evolve bietet aktuell Custom-Controller-Frontplatten in 10 unterschiedlichen Farben an, unter anderem in:

  • rot
  • hellblau
  • dunkelblau
  • orange
  • lila
  • gold
  • rose gold
  • steel grey

Der Einzelpreis für eine Custom-Platte beträgt gerade einmal 10 US-Dollar. Ein gutes Angebot also? Nur auf dem Papier.

Hinweis: Denn generell solltet ihr vorsichtig sein, bevor ihr inoffizielles PS5-Zubehör bei Drittherstellern kauft, da keine Garantie dafür gegeben ist, dass die Maße für die Custom-Teile überhaupt korrekt sind. Zudem besteht das Risiko, dass eure Bestellungen wieder storniert werden könnten, da Sony gegen derartige Angebote rechtliche Schritte einleiten könnte.

Sony geht gegen Dritthersteller vor

Was zuvor nämlich passiert ist: Im Herbst vergangenen Jahres machte eine andere Firma, (damals noch unter dem Namen) PlateStation5.com, auf sich aufmerksam, weil sie als erster Hersteller überhaupt bunte Seitenteile für die PS5 anbot.

Doch die Freude vieler Fans, die ihre weiße PS5 "einfärben" wollten, währte nur kurz: Zuerst reichte Sony eine Beschwerde wegen Markenverletzung ein, sodass der Hersteller seinen Namen ändern musste.

Wenige Wochen später drohte Sony CustomizeMyPlates, so der neue Name des Unternehmens, rechtliche Schritte an, da PS5-Seitenteile zum geistigen Eigentum von Sony gehören würden. Daraufhin musste CustomizeMyPlates den Verkauf der Platten einstellen und zahlreiche Bestellungen stornieren.

Zu Weihnachten 2020 schlug dann ein weiterer Händler namens Dbrand Wellen: Die Firma will schwarze Skins für die PS5 verkaufen und griff Sony in einem Reddit-Post deshalb sogar öffentlich an: "Sollen sie es doch versuchen", schrieb der Hersteller selbstbewusst und stichelnd auf die Frage eines Reddit-Mitglieds hin, ob man nicht befürchte, dass das japanische Unternehmen mit rechtlichen Schritten drohen könnte. Letztendlich dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis Sony gegen Firmen wie diese vorgeht.

Ob und wann wir mit offiziellen Faceplates für die PS5 und den DualSense rechnen können, ist noch unklar.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.