Call of Duty kommt in den Game Pass, aber gleichzeitig auf PS4/PS5, sagt Microsoft

Wenn Microsofts Activision Blizzard-Übernahme gelingt, kommen Call of Duty, Diablo und Overwatch in den Game Pass.

Microsoft will Activision Blizzard King übernehmen und dann alles in den Game Pass packen. Microsoft will Activision Blizzard King übernehmen und dann alles in den Game Pass packen.

Das Publisher-Konglomerat Activision Blizzard King soll von Microsoft übernommen werden. Wenn alles gut geht, gehören dann viele beliebte Franchises zu der Xbox-Firma. Die erklärt jetzt, was mit denen für die Zeit danach geplant ist. Wenig überraschend heißt es, dass sowohl Call of Duty als auch Diablo oder Overwatch in das Game Pass-Abo kommen sollen. Aber CoD bleibt auch erst einmal auf der PS4/PS5.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von vor einigen Monaten findet ihr hier, alles zum Skandal rund um CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Ja, Microsoft will alles von Actisivion Blizzard in den Game Pass holen

Alles im Abo: In einem offiziellen Blogpost von Microsoft spricht das Unternehmen jetzt darüber, was nach der geplanten Übernahme von Activision Blizzard King (ABK) mit den Spiele-Marken geschehen soll. Jetzt gibt es die Bestätigung, dass alles in den Game Pass kommt:

"Wir haben vor, Activision Blizzards so beliebte Spielebibliothek – inklusive Overwatch, Diablo und Call of Duty – im Game Pass verfügbar zu machen und diese Gaming-Communitys zu vergrößern."

(via: Microsoft)

Keine große Überraschung: Dass es so kommen soll, dürfte wirklich nur die Wenigsten überraschen, alles andere wäre wenig sinnvoll. Immerhin setzt Microsoft seit geraumer Zeit vor allem darauf, ein möglichst breit gefächertes Angebot im Game Pass zu haben, um möglichst viele Abos zu bekommen.

Das Abo wird noch mächtiger: Genau das dürfte mit gigantischen Zugpferden wie Call of Duty, Overwatch und Diablo noch viel besser funktionieren. Vor allem im Hinblick darauf, dass neue Teile in Zukunft dann wohl auch direkt zum Release innerhalb des Abos erscheinen, und zwar ohne Zusatzkosten.

Bei dem Gedanken kann einem schon mal schwindlig werden:

Fette Beute für Microsoft: Wenn ich an den Game Pass denke, wird mir schwindlig   230     8

Mehr zum Thema

Fette Beute für Microsoft: Wenn ich an den Game Pass denke, wird mir schwindlig

Was ist mit der PlayStation? Keine Sorge: In demselben Beitrag steht geschrieben, dass Call of Duty auch weiterhin gleichzeitig auch auf anderen Plattformen erscheint. Zumindest sei das immer noch die Absicht und der Plan, daran habe sich nichts geändert.

Gleichzeitig betont Microsoft noch einmal, wie wichtig dem Unternehmen Crossplay sei. Das passt zu einer Aussage von vor Kurzem, in der Xbox-Chef Phil Spencer erneut erklärt hat, dass er sich insgesamt weniger Exclusives und mehr Crossplay wünsche.

Wann ist es soweit? Bis Call of Duty, Diablo, Overwatch, StarCraft und der ganze Rest im Game Pass landen, könnte noch eine Menge Zeit vergehen. Erst einmal muss die Übernahme überhaupt erfolgreich über die Bühne gehen.

Würdet ihr euch den Game Pass holen, wenn das gesamte ABK-Portfolio drin steckt? Hofft ihr, dass CoD für immer auf der PlayStation bleibt?

zu den Kommentaren (19)

Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.