Call of Duty: WW2 - Macher versprechen den gruseligsten Zombie-Modus überhaupt

Im Nazi Zombies-Modus von Call of Duty: WW2 sollen uns nicht nur wirklich furchteinflößende Schreckmomente erwarten, sondern auch noch jede Menge Geheimnisse, großartige Schauspieler und neue Mechaniken.

von David Molke,
07.08.2017 13:00 Uhr

Call of Duty: WW2 hat wieder einen Zombie-Modus, der unsere Knie zum Schlottern bringen will. Call of Duty: WW2 hat wieder einen Zombie-Modus, der unsere Knie zum Schlottern bringen will.

Call of Duty: WW2 besticht in seinem Horde-Modus mit einer ganz besonderen Kombination, die sich als Videospielgegner bewährt hat: Nazis und Zombies. So garantieren Sledgehammer Games, dass wirklich niemand ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn wir uns nach Herzenslust durch die Gegnerhorden töten. Aber neben dem offensichtlichen Fun-Faktor, reihenweise untote Nazis niedermähen zu können, soll der Koop-Modus noch sehr viel mehr bieten, wie die Macher im Interview mit Gamespot verraten.

"Es fühlt sich wie etwas an, das nicht komplett unmöglich ist, etwas, das du dir vorstellen könntest, wenn du eine dunkle Straße entlangläufst."

Es sei die Kombination aus dem dreckigem Realismus des Settings und fiktiven Elementen, die den Zombie-Modus so einzigartig und effektiv mache. Die Entwickler geben zu Protokoll, dass sie sich dieses Mal stark in Richtung Horror orientiert haben und das wahrscheinlich bisher furchteinflößendste Call of Duty-Erlebnis abliefern. Darüber hinaus erwarten uns anscheinend diverse kleine Neuerungen sowie unzählige Geheimnisse:

"Wir haben mehrere Inhalts-Ebenen im Spiel und ein Großteil davon wurde für Unterhaltung und Spaß designt – du hast Angst, aber du hast Spaß."

"Dann gibt es da die Hardcore-Ebene der Geheimnisse, die als Herausforderungen designt wurden, um den harten Kern zu pushen, alles aufzudecken. Und dann gibt es da noch eine tiefere Ebene. Wir glauben, es wird eines der schwierigsten, geheimnisvollsten Zombie-Spiele, die je veröffentlicht wurden."

Mehr:Call of Duty: WW2 - Deutscher Schauspieler Udo Kier spielt im Zombie-Modus mit

Call of Duty: WW2 - Screenshots aus dem Zombie-Modus ansehen

Es heißt außerdem seitens der Entwickler, dass einige Designs und Funktionen noch gar nicht enthüllt worden seien. Die Macher des Zombie-Modus' geben allerdings schon einige Hinweise auf Belohnungen, die das Spielgefühl befriedigender machen sollen. Darüber hinaus soll die Kooperation unter den Mitspielern gefördert und erleichtert werden. Man habe sich unter anderem das Feedback zu den vorherigen Teilen zu Herzen genommen. Desweiteren können wir uns offenbar schon mal auf neue Zombie-Arten freuen:

"Sie bringen diese Nazi-Soldaten zurück und tun das für den Krieg. Das ermöglicht uns, Zombie-Designs zu kreieren, die für das Gameplay wie geschaffen sind, weil sie für den Krieg gemacht wurden, richtig? Das sind nicht nur Zombies, die dein Gehirn essen, das sind Soldaten, die fürs Schlachtfeld entworfen wurden. Wir haben das komplette Roster an Zombies noch gar nicht veröffentlicht, aber man wird sehen, dass es neue Mechaniken einführt und neue Wege, mit den Zombies zu interagieren."

Wie die Zusammenarbeit mit dem Dr. Who-Schauspieler David Tennant und dem restlichen Cast abgelaufen ist, wie die Call of Duty-Entwickler untereinander zusammenarbeiten und noch sehr viel mehr könnt ihr hier im vollständigen Gamespot-Interview lesen.

Was erhofft ihr euch von Call of Duty: WW2?

Call of Duty: WW2 - Trailer stellt den Nazi-Zombie-Modus vor 1:52 Call of Duty: WW2 - Trailer stellt den Nazi-Zombie-Modus vor

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.