Chorus wird ein kurzweiliger Space-Shooter mit alten Stärken und neuen Kniffen

Im Dezember erwartet euch ein Space-Shooter, der sich auf alte Stärken des Genres besinnt. Chorus will eine packende Geschichte erzählen und kurzweilige Weltraum-Action bieten.

von Jonas Herrmann,
24.11.2021 12:30 Uhr

Chorus kommt von einem deutschen Studio und will spektakuläre Weltraumschlachten bieten. Chorus kommt von einem deutschen Studio und will spektakuläre Weltraumschlachten bieten.

Studio: Fishlabs Release: 3 Dezember 2021 Plattform: PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One, PC, Stadia Genre: Action

Das Genre der Space-Shooter existiert beinahe schon seit der Entstehung der ersten Videospiele. Schon in Space Invaders steuerten wir ein kleines Raumschiff im Kampf gegen eine Übermacht aus dem All. Eine Hochphase erlebte das Genre in den 90er und 2000er Jahren mit Spielen wie der Star Fox Reihe oder Star Wars Squadron 2: Rogue Leader.

Chorus, das vom Hamburger Entwickler Fishlabs entwickelt und von Deep Silver gepublished wird, möchte an alte Stärken des Genres anknüpfen und diese clever weiterentwickeln. In der Story des Spiels steuert ihr als Protagonistin Nara euer intelligentes und aufrüstbares Raumschiff Forsaken durch allerlei Dogfights, Raumschlachten und Nebenmissionen, um mehr über das Universum und Naras Vergangenheit zu erfahren und den finsteren Zirkel zu bekämpfen.

An verschiedenen Punkten könnt ihr Entscheidungen treffen, die sich auf den weiteren Spielverlauf auswirken sollen. Neben den actionreichen Kämpfen steht auch ein wenig Erkundung auf dem Programm. So deckt ihr allerlei Geheimnisse über die außerirdischen Widersacher auf und sammelt neue Upgrades und Waffen für euer Raumschiff. Das Spiel soll dabei ohne lästigen Grind und ähnliche Zeitfüller auskommen, die Handlung zu jeder Zeit im Zentrum stehen.

Was macht Chorus so besonders?

Chorus macht vieles vor allem anders als aktuelle Genre-Vertreter. Spiele wie Star Citizen oder No Man's Sky bieten riesige Universen, in denen ihr selbst entscheidet, wohin ihr fliegt und welche Rolle ihr einnehmen möchtet. Einen spannenden roten Story-Faden sucht ihr dort allerdings vergeblich. Letzteren bietet das im letzten Jahr erschienene Star Wars: Squadrons, das sich dafür allerdings sehr simulationslastig spielt und eine hohe Einstiegshürde mitbringt.

Die Geschichte um Protagonistin Nara und ihr Raumschiff steht im Fokus. Die Geschichte um Protagonistin Nara und ihr Raumschiff steht im Fokus.

Chorus verzichtet bewusst auf all diese Mechaniken und macht seine epischen Raumschlachten dadurch sehr zugänglich. Die Geschichte führt euch durch eine von Hand gebaute und nicht zufällig generierte Galaxie und wartet mit allerlei Highlights auf. Die Steuerung ist dabei auch ohne intergalaktischen Pilotenschein leicht zu erlernen und bietet dank verschiedener Waffensysteme dennoch ausreichend Tiefgang.

Für wen ist Chorus interessant?

Chorus dürfte sich für alle eignen, denen Star Citizen oder No Mans Sky zu umfangreich oder ziellos sind, die aber dennoch Lust auf epische Raumschlachten haben. Die Geschichte dürfte mit angepeilten 10 Stunden Spielzeit angenehm übersichtlich und kurzweilig sein. Vor allem Spieler*innen, die die älteren Vertreter des Genres mochten, sollten hier definitiv einen Blick riskieren.

Chorus: Endlich erstes Gameplay zum mysteriösen Story-Trailer 1:08 Chorus: Endlich erstes Gameplay zum mysteriösen Story-Trailer

Durch die simple Steuerung können auch alle Sci-Fi Fans, die sonst weniger mit Flugspielen am Hut haben, den spannenden Plot über Gut und Böse erleben. Die bisherigen Trailer versprechen eine Erzählung voller Wendungen und toll designten Missionen, die die Grenzen der Realität ausloten. Ob das Spiel die Erwartungen letztendlich erfüllen kann und ob die Geschichte hält, was sie verspricht, erfahren wir am 3. Dezember, wenn das Spiel für Xbox One und Series X/S, sowie für PS4, PS5 und den PC erscheint.

Einschätzung der Redaktion

Jonas Herrmann

Auf Chorus freue ich mich dieses Jahr ganz besonders. Eine lineare Geschichte mit schnörkellosen Raumschlachten wünsche ich mir schon lange. Ich möchte mich einfach wie ein waschechter Raumschiffpilot, oder in diesem Fall wie eine waschechte Raumschiffpilotin, fühlen, ohne lange Einarbeitungszeit und ohne gleich eine ganze Galaxie in Echtzeit bereisen zu müssen.

Chorus scheint all das zu bieten, sieht dabei auch noch verdammt gut aus und verspricht eine fesselnde Geschichte. Meine Laserkanonen sind geladen und auch mein Raumanzug sollte so kurz vor Weihnachten gerade noch passen.

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.