CoD Black Ops: Cold War – Das sagt ein echter Spion über die Kampagne

Ein ehemaliger Spion verrät uns seine Eindrücke zur Kampagne von Call of Duty Black Ops: Cold War. Welche Aspekte findet er gelungen und welche übertrieben?

von Jonathan Harsch,
01.12.2020 12:36 Uhr

Was sagt ein echter Spion über die Geschehnisse in Black Ops: Cold War? Was sagt ein echter Spion über die Geschehnisse in Black Ops: Cold War?

Während Call of Duty im vergangenen Jahr vor allem auf diverse Multiplayer-Modi setzte, ist es bei Black Ops: Cold War vor allem die Einspieler-Kampagne, die Kritiker besonders loben. Im Laufe der Story werden wir immer wieder Zeuge historischer Ereignisse aus dem Kalten Krieg, die mit einer ordentlichen Prise Fiktion und Spekulation gewürzt sind.

Aber wie realistisch sind diese Ereignisse in Call of Duty Black Ops: Cold War wirklich dargestellt? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, angelten sich die Kollegen von Gamespot mit David Callan einen ehemaligen Spion aus dem Kalten Krieg, um ihn nach allen Regeln der Kunst auszuquetschen.

Interview mit einem Spion

Was Treyarch und Co. in Black Ops: Cold War am realistischsten darstellen, sind laut Callan die skrupellosen "Operators", die "die Speerspitze des Geheimdienstes" sind:

"Sie tolerieren keine Idioten; sie haben keine Angst, bis ans Maximum zu gehen, auch im Training; und sie hören unter keinen Umständen auf. Der absolute Fokus auf die Mission. Black Ops: Cold War trifft das präzise."

Während das Spiel für Callan die raue Atmosphäre gut einfängt, hat das eigentliche Gameplay wenig mit dem Leben eines Spions zu tun:

"Das ist Call of Duty! Niemand will ein Spiel spielen, in dem man an einem Tisch sitzt und durch Aufzeichnungen von Telefonaten blättert. Das ist die echte Arbeit eines Geheimdienstangestellten. […] Lasst euch nicht von Cliché des glamourösen Geheimagenten täuschen. Der durchschnittliche Agent ist ein Durchschnittstyp. Das müssen sie sein! Ganz besondere Menschen verschwinden nicht in der Masse; sie fallen auf und das kann ein Problem werden. Auch wenn Agenten ein unauffälliges Auftreten haben, sind sie intellektuell scharf wie ein Rasiermesser. Es braucht eine sehr spezielle Persönlichkeit, um zu lügen, zu täuschen, zu manipulieren, und dann nach Hause zur Familie zurück zu kehren..."

Das komplette Interview mit David Callan findet ihr bei Gamespot.

Mehr zu Black Ops: Cold War

Realistisch ist auch die Reaktion der Trigger des DualSense-Controllers beim Abfeuern einer Waffe. Allerdings hat diese Funktion negative Nebenwirkungen. Wenn ihr die Mehrspieler-Modi von Call of Duty schon immer einmal ausprobieren wolltet, aber kein PS Plus-Abo besitzt, habt ihr im Dezember während Sonys kostenlosem Online-Wochenende die Gelegenheit dazu.

Warum die Kampagne in CoD Black Ops: Cold War so gelungen ist und vieles mehr, erfahrt ihr in unserem umfangreichen Test:

CoD Black Ops: Cold War im Test: Die beste Kampagne seit Jahren   123     4

Mehr zum Thema

CoD Black Ops: Cold War im Test: Die beste Kampagne seit Jahren

Call of Duty Black Ops: Cold War ist für PC, Playstation 5, Xbox Series X/S, Playstation 4 und Xbox One erhältlich.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.