Wer CoD Warzone spielt, wird beim Start von Warzone 2 nicht zurückgelassen

Die Battle-Royale-Titel sollen koexistieren und ihre eigenen Spielfortschritte beibehalten. Den Grund dafür sehen viele bei der PS4 und Xbox One.

von Jasmin Beverungen,
11.06.2022 13:00 Uhr

Call of Duty Warzone soll auch nach dem Release von Warzone 2.0 weiterhin existieren. Call of Duty Warzone soll auch nach dem Release von Warzone 2.0 weiterhin existieren.

Es geht wieder in die Warzone! Vor wenigen Tagen bestätigte Publisher Activision, dass Call of Duty: Warzone 2.0 noch in 2022 erscheinen wird. Ein genaues Erscheinungsdatum bleibt uns der Publisher noch schuldig, doch der Release für dieses Jahr scheint zunächst sicher zu sein. Umso mehr befürchten viele Warzone-Fans, dass der erste Teil eingestampft wird, sobald Warzone 2.0 erscheint. Doch diese Sorge kann Activison nehmen.

Klage gegen Activision Blizzard: Aktuell ist gegen Call of Duty-Publisher Activision Blizzard eine Klage wegen Diskriminierung, sexuellen Übergriffen und schlechten Arbeitsbedingungen im Gange. Alle Infos zu den Vorwürfen von findet ihr hier, alles zum neueren Skandal rund um
CEO Bobby Kotick hier. Einen Kommentar von GamePro-Chefredakteurin Rae Grimm bezüglich unserer Berichterstattung zum Thema findet ihr hier.

Beide Warzone-Teile existieren nebeneinander

Wie Activision auf der offiziellen Seite ankündigt, soll das bisherige Warzone entgegen der ersten Befürchtungen nicht eingestellt werden. Die Server werden auch nach dem Release von Warzone 2.0 online bleiben und zahlreichen Spieler*innen die Möglichkeit bieten, mit ihrem bisherigen Spielfortschritt weiterzumachen.

Was bedeutet das? Beide Warzone-Titel sollen nebeneinander laufen. Das bedeutet, dass ihr bei beiden Titeln einen eigenständigen Spielfortschritt sowie ein separates Inventar haben werdet und nichts zwischen den beiden Spielen übertragen könnt.

Warzone soll als "eigenständige Erfahrung" weiterlaufen, so beschreibt es zumindest Activision. Was das bedeutet, will der Publisher in Zukunft erklären, denn weitere Details sollen in der kommenden Zeit folgen.

Warzone 2.0 soll Inhalte aus Call of Duty: Modern Warfare 2 beinhalten. Was euch damit erwartet, sehr ihr im entsprechenden Ankündigungstrailer:

Call of Duty: Modern Warfare 2-Teaser verspricht mehr für nächste Woche 1:00 Call of Duty: Modern Warfare 2-Teaser verspricht mehr für nächste Woche

Große Sorge um Plattformwahl

Was für Vorteile könnte das haben? Dadurch, dass die Server von Warzone nicht eingestampft werden, könnt ihr sämtliche erspielten Skins bzw. Erfahrungsstufen behalten und müsst nicht wieder von vorne beginnen, wenn ihr das nicht wollt.

Warzone 2.0 soll ebenso wie Warzone neben PS5 und Xbox Series X/S für PS4 und Xbox One erscheinen. Viele Spieler*innen machen sich deshalb Sorgen darum, dass es dank der neuen Grafik-Engine und der moderneren Technik zu Problemen auf PS4 und Xbox One kommen könnte. Schon der erste Warzone-Teil bereitete vielen Usern Kopfschmerzen, da er auf den älteren Konsolen aufgrund der schwächeren Hardware nicht ganz rund lief.

Für viele User ist deshalb klar, dass das bisherige Warzone nur noch aufgrund der PS4- und Xbox One-Version eine Daseinsberechtigung hat. Außerdem könnte die Konsolenknappheit der aktuellen Generation eine weitere Rolle spielen, denn nicht alle Interessierten konnten bislang eine PS5 und Xbox Series X/S ergattern.

Was wissen wir bislang über Warzone 2.0? Activision hat bereits einige Features der neuen Warzone-Erfahrung geteilt. Alle Infos rund um den Release-Zeitraum, die Engine und weitere Features in Warzone 2.0 findet ihr auf GamePro.

Werdet ihr beide Warzone-Titel parallel spielen oder euch für eines entscheiden?

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.