Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Darksiders 3 angespielt - Darkmetroidvania

Die Fähigkeiten: Feuer und Flamme

Nach dem Kampf gegen Todsünde Wrath (Zorn) erhalten wir ein sogenanntes "Hollow", das uns besondere Fähigkeiten verleiht.

Dank des Flammen-Hollows können wir nun durch geschmolzene Lava spazieren und feurige Doppelsprünge machen. Aber auch unsere Bewaffnung steigert sich durch die Schlagstöcke, die wir zusätzlich erhalten.

Darksiders 3 - Gameplay-Trailer: Peitsche, Lava-Höhle & Krieg in Ketten 1:40 Darksiders 3 - Gameplay-Trailer: Peitsche, Lava-Höhle & Krieg in Ketten

- Das Hollow lässt Fury bei Aktivierung zur "Blondine" werden und beeinflusst ihre Erscheinungsform. Im Spiel können wir per Tastendruck zwischen den Hollows wechseln bzw. sie deaktivieren.

- Insgesamtwird es vier Hollows geben, die Fury weitere Fähigkeiten verleihen. Welche das sein werden, ist bisher nicht bekannt.

- Die Schlagstöcke werden mit einer anderen Taste als die Peitsche verwendet, die Fury auch in der Flammenform als Hauptwaffe nutzt. Sie lassen sich nicht nur für Kombos zusammen mit der Peitsche verwenden, sondern auch aufladen, um eine feurige Explosion auszulösen. Sehr gut gegen gepanzerte Skelette!

- Mit jedem der Hollows kommt auch eine neue Waffe zum Arsenal hinzu. Wir sind gespannt, welche das sein werden.

Durch das Flammen-Hollow ändert sich nicht nur Furys Erscheinungsbild, sondern auch ihre Kräfte. Durch das Flammen-Hollow ändert sich nicht nur Furys Erscheinungsbild, sondern auch ihre Kräfte.

- Es gibtkeinen Skilltree mehr, Fury sammelt vielmehr Seelen, durch die sie im Level aufsteigen kann. Für jeden neuen Level gibt es Punkte, die wir auf Gesundheit, Stärke und Magie verteilen können.

- Seelen lassen sich auch bei Händler Vulgrim, den wir aus den Vorgängern kennen, gegen Gesundheitsauffrischer und Co eintauschen.

Vulgrim nimmt auch Artefakte, die wir unterwegs (zum Teil gut versteckt) finden, in Zahlung und tauscht sie gegen Seelen ein.

- Das Lootsystem des Vorgängersverschwindet: Darksiders 3 konzentriert sich aufs Wesentliche und bietet weder Loot noch einen Skilltree. Fans des ersten Teils, die den zweiten eher enttäuschend fanden, dürfen jetzt jubeln.

Die sieben Todsünden sind fiese Monster (im Bild: Faulheit). Die sieben Todsünden sind fiese Monster (im Bild: Faulheit).

Die Rätsel: Käferquälereien

Zu Darksiders gehören natürlich auch Zelda-artige Puzzles und Rätsel, die nur mit besonderen Gegenständen gelöst werden können. Darksiders 3 geht in dieser Beziehung wie schon Teil 2 etwas andere Wege: Die Entwickler versuchen, die Puzzles organischer in die Umwelt einzubauen, statt uns komplizierte Maschinen vorzusetzen.

- Es beginnt simpel: Ein Spinnennetz versperrt den Weg, daneben sitzt ein verdächtig leuchtender Riesenkäfer. Das Vieh können wir peitschen, woraufhin es explodiert. Das Spinnennetz fängt Feuer ... Tadadadaaaa! Der Weg ist frei!

- Das nächste Spinnennetz macht es uns etwas schwerer: Netz und Käfer sind in verschiedenen Räumen. Aha, man kann die Viecher greifen und mitnehmen! Aber als wir ihn werfen, passiert nichts. Auch ein Hieb mit der Peitsche lässt ihn bloß feucht zerplatzen.

Moment mal! Hat der Käfer vorhin nicht irgendwas Leuchtendes gefressen? Was ist das da an der Decke? Leuchtendes Käferfutter, das wir mit einem Peitschenhieb herunterschlagen können. Wir holen einen neuen Käfer aus dem anderen Raum, wo die Biester aus einem Nest nachspawnen (immer nur einer, nachdem der Vorgänger das Zeitliche gesegnet hat), setzen ihn ans Futter, er beginnt zu leuchten. Nun ein Schlag mit der Peitsche, er explodiert und das Netz verbrennt.

- Orangefarbene Spinnennetze erneuern sich nach ein paar Sekunden, was zu einer tricky Situation führt, da wir zwei Käfer brauchen, um schnell noch das dahinterliegende Netz zu verbrennen. Die Lösung: Es kommt zwar immer nur ein Käfer aus dem Nest, doch das hindert uns nicht daran, einen aus einem anderen Raum mitzunehmen.

- Weitere Puzzles verlangten von uns, Schwerter zu suchen, die in die leeren Hände von Statuen passen, um einen Mechanismus zu aktivieren. Cool: Die Schwerter konnten wir auch im Kampf einsetzen.

- Das schwierigste Rätsel der Demo involvierte zwei von brennbaren Spinnweben bedeckte Höhlenwände, einen Käfer und eine drehbare Kachel mit einem durch Feuer aktivierbaren Symbol darauf, die sich per druckempfindlichem Bodenschalter bewegen lässt. Problem: Sobald wir den Fuß vom Schalter nehmen, dreht sich die Kachel in ihre Ausgangsposition zurück und verdeckt so das Symbol, das die Tür in den nächsten Raum öffnet. Zu den Spinnweben rennen, sie anzünden und wieder zurück zum Schalter sprinten (Fury kann per Druck auf L3 rennen) dauert zu lange. Zwischen den Wänden mit den Spinnennetzen ist allerdings Käferfutter platziert, was letztlich der Schlüssel zur Lösung ist. Wir platzieren einen Käfer am Futter, stecken die linke Wand in Brand, rennen zum Schalter und bringen langsam die Kachel in Position, während ein kleiner Funke vom linken Spinnennetz auf den Käfer überspringt, ihn zur Explosion bringt und das Feuer auf die rechte Wand übergreifen lässt, wo es schließlich das Symbol aktiviert. Puh! Darauf muss man erstmal kommen!

In der Demo haben wir nur zwei Umgebungen zu Gesicht bekommen, doch das Spiel verspricht, sehr abwechslungsreich zu werden. In der Demo haben wir nur zwei Umgebungen zu Gesicht bekommen, doch das Spiel verspricht, sehr abwechslungsreich zu werden.

2 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.