Destiny 2 Shadowkeep - Neues Rüstungssystem "Armor 2.0" vorgestellt

Bungie hat gestern in einem Livestream kommende Features vorgestellt, die euch noch besser spezialisierte Builds erstellen lassen und vor allem die Rüstungen überarbeiten.

von Maximilian Franke,
15.08.2019 14:26 Uhr

Die Shadowkeep-Erweiterung von Destiny 2 wird vieles auf den Kopf stellen.Die Shadowkeep-Erweiterung von Destiny 2 wird vieles auf den Kopf stellen.

Destiny 2 wird am 1. Oktober mit der Erweiterung Shadowkeep mit neuen Inhalten erweitert. Neben neuen Missionen und Items hat Bungie nun in einem Livestream auch Änderungen am Rüstungssystem angekündigt. Die sollen vor allem dabei helfen, spezifischere Builds erstellen zu können.

So funktionieren Rüstungen bisher

Aktuell hat jedes Rüstungsteil einen Powerlevel. Der spielt, genau wie bei den Waffen, in den gesamten Powerlevel des jeweiligen Hüters mit hinein. Außerdem haben einige Teile Perks, die euch verschiedene Vorteile geben können. Wirklich weltbewegend sind diese selten, aber nützlich sind eine höhere Fundrate für Munition oder Ähnliches natürlich trotzdem.

Die wichtigsten Eckdaten zu Armor 2.0:

  • Rüstungen haben ein Energie-Level, das bestimmt, wie viele Mods installiert werden können
  • Mods ersetzen Perks und geben euch verschiedene Boni
  • Drei neue Stats Intelligenz, Stärke und Disziplin kehren aus Destiny 1 zurück
  • Durch Ornamente könnt ihr euer Aussehen unabhängig von den Werten einer Rüstung anpassen

Das ändert sich mit Shadowkeep

Neuer Energie-Wert: Die kommende Erweiterung führt ein neues System für Rüstungen "Armor 2.0" ein. Jedes einzelne Teil hat fortan ein Energie-Level zwischen 1 und 10. Der Wert kann durch den Einsatz von Ressourcen verbessert werden. Dafür braucht ihr Glimmer (von dem ihr dann übrigens 250.000 tragen dürft), Legendäre Bruchstücke und "Aszendenten Bruchstücke".

Außerdem ist die Energie einer Rüstung an ein bestimmtes Element gebunden. Hat eure Ausrüstung also Leere-Energie, könnt ihr auch nur Leere-Mods oder neutrale Mods ausrüsten. Arkus und Solar bleiben euch verwehrt.

Mods statt Perks

Der Energie-Wert legt fest, welche und wie viele Mods ihr in ein einzelnes Rüstungsstück einbauen dürft. Die Mods funktionieren im Wesentlichen wie Perks, das heißt, dass sie euch verschiedene Boni oder besondere Eigenschaften geben können. Jede Mod benötigt einen gewissen Wert an Energie. Sie ersetzen die bisherigen Perks und es können bis zu drei Stück ausgerüstet werden.

Wollt ihr also eine oder mehrere Mods ausrüsten, die mehr Energie brauchen, als eure Rüstung derzeit hat, müsst ihr das Itemerst einmal ausbauen. Die Änderungen von Armor 2.0 betreffen alle legendären Rüstungsteile, die ihr nach dem Update findet. Ihr könnt also auch alten Content wiederholen, um bestimmte Rüstungen mit den neuen Eigenschaften zu finden.

Jede Mod verbraucht Energie. Es können maximal 3 Mods eingebaut werden, solange das Energie-Maximum nicht überschritten wird.Jede Mod verbraucht Energie. Es können maximal 3 Mods eingebaut werden, solange das Energie-Maximum nicht überschritten wird.

Mods werden nicht verbraucht. Sobald ihr sie einmal gefunden habt, könnt ihr sie immer wieder ausrüsten. Sie auszurüsten kostet euch aber jedes Mal 500 Glimmer, was allerdings kein großes Problem darstellen sollte.

Neue Stats: Eine weitere Neuerung sind drei neue Charakter-Werte. Bisher gibt es davon Mobilität, Belastbarkeit und Erholung. Mit Shadowkeep kommen hier Intelligenz, Stärke und Disziplin hinzu, die ihr vielleicht noch aus Destiny 1 kennt. Außerdem wird das Maximum dieser Stats von 10 auf 100 erhöht.

Optik & Werte teilweise getrennt

Die Entwickler haben außerdem angekündigt, dass ihr Ornamente fortan auf jedes Rüstungsteil anwenden könnt. Die Ausnahme bilden hier die Exotischen Items. Diese sehen immer so aus, wie es Bungie vorgesehen hat. Somit könnt ihr weiterhin erkennen, welche besondere, exotische Fähigkeit eure Gegenspieler u. U. ausgerüstet haben.

Ornamente sind optische Anpassungen, die keinen Einfluss auf eure Wert und Fähigkeiten haben. Sollte euch das Aussehen einer Rüstung also nicht gefallen, ihr wollt aber ihre Stats haben, dann könnt ihr hier mit Ornamenten nachhelfen.

Zusätzlich wurden auch einige kleineren Features gezeigt. Euer Sparrow steht jetzt beispielsweise im Charakter-Screen hinter eurem Hüter. Ihr könnt somit direkt sehen, ob das Fahrzeug mit eurer Ausrüstung zusammenpasst.

Destiny 2 Shadowkeep erscheint am 1. Oktober. Die Erweiterung Forsaken wird nicht benötigt, um die neuen Inhalte spielen zu können. Das Hauptspiel wird zudem Free2Play.

Destiny 2: Shadowkeep - Ankündigungs-Trailer der Mond-Erweiterung 1:21 Destiny 2: Shadowkeep - Ankündigungs-Trailer der Mond-Erweiterung


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen