Diablo 4 hat eine Open World voller Feindlager die wir einnehmen müssen

Die Reittiere können nicht sterben. Andere Spieler*innen schon, wenn ihr ihnen im neuen PVP-Modus begegnet und die Ohren abschneidet.

von Jasmin Beverungen,
21.02.2021 13:15 Uhr

Die neuen Informationen zu PVP, Reittieren und Lagern im Überblick. Die neuen Informationen zu PVP, Reittieren und Lagern im Überblick.

Im Rahmen der BlizzConline 2021 stellte das Entwicklerteam von Diablo 4 während einer What's Next-Ausgabe einige bislang noch nicht enthüllte Inhalte vor. Hier rückte vor allem die altbekannte Jägerin-Klasse in den Vordergrund, doch auch abseits der Jägerin gab es neue spannende Informationen zur Open World.

Open World mit freischaltbaren Wegpunkten

In der Welt von Diablo 4 wird es laut den Entwicklern viel zu entdecken geben. In der Welt, die aus offenen und zusammenhängenden Arealen besteht, werden Spieler*innen auf Lager treffen. In diesen Lagern warten ein Sammelsurium an unterschiedlichen Monstern und Banditen, die das Lager bis aufs Äußerste verteidigen. Es liegt an den Spieler*innen, das Lager von den Monstern zu befreien.

Das Besondere: Jedes Lager soll mit einer eigenen Geschichte ausgestattet sein und einen festen Platz in der Welt haben. Wenn ihr das Lager ausgelöscht habt, schaltet ihr das Lager als neuen Wegpunkt frei. Mit der Befreiung des Lagers kehren die Menschen zurück und es lassen sich beispielsweise ein Schmied oder ein Händler im befreiten Lager nieder.

Im Gegensatz zu Quests, die zufällig in der Welt gefunden werden können, sind diese Lager ein fester Bestandteil. Mit der Befreiung des Lagers tauchen neue Quests auf, sogar neue Dungeon-Eingänge können sich durch die Befreiung auftun.

In Diablo 4 können wir reiten und Rüstung für unser Pferd kaufen

Bei so großen Arealen dürfen Reittiere nicht fehlen, die uns an unterschiedliche Orte transportieren. Das Besondere an diesen Reittieren ist, dass es unterschiedliche Pferderassen und weitere Arten von Reittieren geben wird. Die Reittiere können durch das Bewältigen von Rätsel, das Auffinden von versteckten Orten oder durch das Töten von Monstern als Belohnung erhalten werden.

In der offenen Welt wird es zudem Ausrüstungsgegenstände für die Pferde geben, mit denen die Tiere angepasst werden können. Von Rüstungen über Hufplatten gibt es viele Möglichkeiten, das Reittier nach seinen eigenen Vorstellungen zu gestalten.

Die Reittiere können nicht nur zur Fortbewegung, sondern auch zum Angriff genutzt werden. Der Schurke kann beispielsweise vom Reittier abspringen, um einen Pfeilregen auf die Gegner abzufeuern. Das Reittier kann zwar keinen Schaden nehmen, zwingt euch aber zum Abstieg, wenn es angegriffen wird, während ihr reitet.

Sammelt die Splitter im PVP ein

In der offenen Welt wird es Bereiche namens Fields of Hatred geben, die optional betreten werden können. Hier finden die PVP-Kämpfe gegen anderen Spieler*innen statt. In diesem Gebiet können Splitter eingesammelt werden, indem Monster getötet werden. Habt ihr die Splitter erbeutet, müssen diese zunächst an Schreinen gereinigt werden.

Achtung: Bei diesem Prozess werden alle Spieler*innen in der Umgebung alarmiert und so versuchen eure menschlichen Gegner, euch die Splitter noch vor Ende des Reinigungsprozesses abzuknöpfen. Ist der Prozess abgeschlossen, wandern die Splitter in eurem Besitz. Egal, auf welche Art und Weise ihr die Splitter bekommt: Seid ihr im Besitz von genügend Splittern, könnt ihr diese für Rüstungen, Trophäen oder andere Dinge eintauschen.

Kopfgeldjäger: Wenn ihr genügend Spieler*innen meuchelt, verwandelt ihr euch in ein Gefäß des Hasses, auf das ein Kopfgeld ausgesetzt wird. Jeder andere Spieler*in kann euch auf der Karte sehen und sich auf die Jagd nach euch machen, um die Belohnung zu kassieren. Schafft ihr es jedoch, den anderen auszuweichen, streicht ihr selbst eine nette Belohnung ein.

Ohr um Ohr im PVP

Übrigens: Tötet ihr andere Spieler*innen, könnt ihr deren Ohren aufsammeln, die mit dem jeweiligen Usernamen versehen sind. Nett, oder? Was wir mit den Ohren im Anschluss anstellen können, dazu äußerten sich die Entwickler*innen nicht.

Kommt euch dieses Prinzip bekannt vor? Das Sammeln von Gegenständen und anschließende Verteidigen vor anderen Spieler*innen dürfte vielen aus Titeln wie The Division 2 mit der berüchtigten Dark Zone bekannt vorkommen. Ob sich Blizzard von diesen Spielen inspiriert hat, ließ das Entwicklerteam offen.

Link zum YouTube-Inhalt

Das wissen wir bereits über Diablo 4:

Kein Release in Sicht

Leider steht noch nicht fest, wann Diablo 4 erscheinen wird. Es ist lediglich bekannt, dass das Rollenspiel nicht mehr in diesem Jahr erscheinen wird. Diablo 4 befindet sich für PlayStation 4, Xbox One, Switch und PC in Entwicklung.

Was haltet ihr vom neuen PVP-Modus und den von Gegnern besetzten Lagern? Freut ihr euch auf die neuen individualisierbaren Reittiere?

zu den Kommentaren (10)

Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.