Adventskalender 2019

Die GamePro-Hitparade - Unsere liebsten Soundtracks aus Videospielen

Wir haben für euch die Spiele herausgesucht, die für uns den besten Soundtrack haben und deren Songs uns auch Jahre später noch begleiten.

von Redaktion GamePro,
16.03.2019 12:00 Uhr

Wir verraten euch unsere liebsten Soundtracks. Wir verraten euch unsere liebsten Soundtracks.

Denken wir an unsere liebsten Spiele zurück, flimmert oft nicht etwa ein epischer Bosskampf vor unserem inneren Augen oder ein Story-Detail, das uns auch Jahre später noch ganz besonders am Herzen liegt. Oft fühlen wir uns zurückversetzt in eine ganz bestimmte Stimmung, eine Stimmung die uns bereits wenige Sekunden nach dem Spielstart packt und uns manchmal bis zum Ende begleitet. Ausgelöst wird sie durch eine perfekte musikalische Untermalung, einen Soundtrack oder einen Song, der dem Spiel das gewisse Etwas verleiht.

Unsere liebsten Soundtracks aus Videospielen

Wir sind in uns gegangen und haben überlegt, welche Songs und Soundtracks aus Videospielen uns bis heute begleiten, die wir uns immer wieder gerne anhören und die für uns aus einem guten Spiel ein absolutes Highlight gemacht haben.

Bastion (Dennis)

Ein guter Soundtrack ist für mich weit wichtiger als die Grafik eines Spiels. Das ist auch einer der Gründe, warum es oft die kleinen Perlen wie Journey oder Bastion sind, mit denen ich Jahre später noch starke Emotionen verbinde. Speziell das kunterbunte Indie-Spiel aus der Iso-Perspektive begleitet mich heute noch im Alltag und das liegt allein am hervorragenden Soundtrack von Komponist Darren Korb.

Wunderschöne, teils orientalisch, teils Country-angehauchte Gitarrenklänge werden mit dumpfen Cello-Passagen und tollen Gesangstimmen kombiniert. Songs wie "A Proper Story", "Setting Sail Coming Home" und "Build that Wall" - mein absoluter Favorit - unterstreichen perfekt die melancholische Stimmung des Spiels.

Fun Fact: Komponist Darren Korb ist ein Freund aus Kindheitstagen der Entwickler von Supergiant Games. Einfach toll, dass seine Musik so perfekt in das Konzept des Indie-Hits aus dem Jahr 2011 passt.

Spotify: Zum Soundtrack von Bastion

Persona 5 (Linda)

Wenn es um Soundtracks geht, könnte ich etliche Spiele aufzählen, deren Musik ich auch Jahre nach dem Release noch höre. Skyrim, Final Fantasy 9, The Last of Us, die Liste ist lang.

Für diesen Artikel habe ich mich letztendlich aber für den Soundtrack von Persona 5 entschieden. Ganz einfach, weil die meisten sehr jazzigen Stücke sich so sehr von der orchestralen Musik unterscheiden, die ich meistens während der Arbeit beim Schreiben laufen lasse.

Der Titel-Song "Wake Up, Get Up, Get Out There" oder das Battle-Theme "Last Surprise" klingen kraftvoll und antreibend, sie passen einfach zum lebendigen Großstadtleben, in das mich Persona 5 eintauchen lässt. Ebenfalls schön: "Night Rain". Ein Stück, das immer dann ertönt, wenn Hauptcharakter Joker abends nach Hause kommt, um seine restliche freie Zeit in seinem Zimmer im Café Le Blanc zu verbringen. Manchmal höre ich die Musik selbst, um mich auf den Feierabend einzustimmen.

Spotify: Zum Soundtrack von Persona 5

TMNT IV: Turtles in Time (Hannes)

Wenn ich mich mit anderen Spielern über herausragende Videospiel-Soundtracks unterhalte, dann läuft es meist auf epische, orchestrale Klänge hinaus. Gerade die The Elder Scrolls-Reihe und das Final Fantasy-Franchise werden oft genannt. Aber da ich schon Film-Soundtracks nur selten wirklich mag, kann ich da meist nicht folgen.

Was die Musik im Videospielbereich angeht, fühle ich mich in den 8- beziehungsweise 16-Bit-Zeiten am wohlsten. Sei es nun das erste Metroid, DuckTales oder die frühen Super Mario-Titel - die simpel gestrickten Sounds treffen bei mir einen ganz bestimmten Nerv. Ganz oben auf dieser Retro-Jukebox steht bei mir der Soundtrack vom SNES-Koop-Klassiker Turtles in Time.

Egal ob "Big Apple, 3 AM", "Alleycat Blues" oder "Technodrome: Let's Kick Shell!", die Tracks der einzelnen Level von Turtles in Time bestehen nicht einfach nur aus schmissigen Beats. Die Beschränkungen des Soundchips im Super Nintendo sorgen für das Gefühl, dass die Komponisten wirklich das Beste aus dem Wenigen herausgeholt haben. Vielleicht der einzige SNES-Soundtrack, den ich als tanzbar beschreiben würde.

Spotify: Zum Soundtrack von Turtles in Time

Thomas Was Alone (Rae)

Wie einigen anderen hier ist mir die Entscheidung wirklich schwer gefallen. Grund dafür ist, dass ich täglich Videospielsoundtracks höre. Gerade zum Schreiben sind sie einfach perfekt, aber auch allgemein als Hintergrundmusik.

Einer meiner Favoriten ist der von Thomas Was Alone, einem kleinen Jump & Run, in dem wir die Rolle von ein paar Quadraten (unter anderem Thomas) übernehmen. Visuell ist das Spiel sehr, sehr simpel, daher spielt der Sound eine noch viel größere Rolle.

Thomas Was Alone verbindet daher einen großartigen Erzähler mit einem noch großartigeren Soundtrack, der zwischen bittersüßer Melancholie und Verträumtheit pendelt. Ich kenne keinen Gaming-Soundtrack, der so entspannend ist und den ich einfach immer hören könnte - dabei mag ich normalerweise nicht mal Elektro!

Spotify: Zum Soundtrack von Thomas Was Alone

Thumper (Max)

Eigentlich würde ich mich am liebsten für zwei Titel entscheiden. Neben Thumper ist nämlich auch die Musik in Hotline Miami in meinen Augen - oder Ohren - ein heißer Kandidat für den Titel "Bester Soundtrack". Letztlich fiel die Wahl aber auf das Rhythmus-Spiel mit dem silbernen Käfer, denn hier klingt nicht nur alles unglaublich gut, es erfüllt auch seine Funktion mit Bravour.

Was mich an Thumper so fasziniert hat, ist nicht das Gameplay. Eigentlich mag ich Spiele wie Audiosurf oder Guitar Hero, in denen rhythmisch passend zu einem Lied Knöpfe gedrückt werden müssen, überhaupt nicht. Thumper schafft es aber mit Hilfe der Musik einen unglaublich starken Sog zu erschaffen, aus dem ich nach jedem Level erst einmal wieder "aufwachen" musste.

In diesem Ausmaß hat das kaum ein anderes Spiel geschafft und Schuld daran ist der Soundtrack, der vor allem dann beeindruckt, wenn ich einen Abschnitt weitestgehend fehlerfrei gemeistert habe und die Musik mit den Gameplay-Sounds verschmilzt. Tipp: Unbedingt im abgedunkelten Zimmer mit (guten) Kopfhörern und hoher Lautstärke spielen.

Spotify: Zum Soundtrack von Thumper

The Legend of Zelda: Ocarina of Time (Nasti)

The Legend of Zelda: Ocarina of Time hat für mich einen der besten Videospiel-Soundtracks überhaupt. Entspannend und mystisch anmutend kann ich mich an Melodien wie "Song of Storms", "Great Fairy's Fountain" und Co. gar nicht satthören. Aber meine Liebe zum Zelda-OST geht sogar darüber hinaus.

Mir reichte es vor einigen Jahren nicht mehr, dem phänomenal guten Soundtrack nur auf Spotify zu lauschen. Ich wollte das exotische Musikinstrument nicht nur per Tastendruck als Link, sondern auch in der Realität spielen. Also habe ich mir kurzerhand eine eigene rosafarbene Keramik-Okarina besorgt.

Fleißig übte ich mit Hilfe von YouTube-Tutorials und nach einer Woche Dauergedudel - ich entschuldige mich an dieser Stelle nochmals bei meinen Nachbarn - ertönte aus meiner kleinen, realen Okarina tatsächlich mein absoluter Zelda-Lieblingssong: Lost Woods.

Spotify: Zum Soundtrack von Ocarina of Time

Nier: Automata (Basti)

Für mich ist bei einem Videospiel-Soundtrack besonders wichtig, dass er nicht nur den Spieler begleitet, sondern auch nachhaltig in Erinnerung bleibt. Es gibt kaum Spiele, wo die Musik genau das bei mir geschafft hat, wie bei NieR: Automata.

Das liegt vor allem daran, dass die Songs ihre ganz eigenen Geschichten erzählen und die Reise durch die Welt perfekt abrundet. Komponist Keiichi Okabe hat dafür bereits für den Vorgänger eine eigene Sprache mit Sängerin Emi Evans erfunden, die "Chaos" heißt. So chaotisch klingt diese letztlich auch, passt aber zu der emotionalen Reise, die der Spieler durchmacht. Große Besonderheiten sind die fantastischen Varianten der Songs, die dynamisch innerhalb des Gameplays eingesetzt werden.

Durch den Soundtrack wird das Spiel noch einmal mehr zu einer einzigartigen Erfahrung, die mich auch Monate später nicht loslässt. Ich verbinde mit den Songs Emotionen und Situationen, die die Charaktere im Laufe des Spiels durchlebt haben und fühle mit einer unerreichten Melancholie erneut, wie ich mich damals beim Spielen gefühlt habe. Für mich bleibt kein Auge trocken, wenn ich den finalen Song höre, und wünschte, ich könnte dieses Meisterwerk noch einmal von vorne erleben.

Spotify: Zum Soundtrack von Nier: Automata

Welcher Soundtrack aus einem Videospiel ist euer Highlight?


Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen