Die Gefahren von PS5 & Xbox Scarlett: Detroit-Macher hat Bedenken

Der Heavy Rain-Macher freut sich auf die neuen Möglichkeiten der nächsten Konsolengeneration - hat aber auch ein paar Bedenken.

von Tobias Veltin,
09.08.2019 17:01 Uhr

Nächstes Jahr geht es los mit der Next Gen. Nächstes Jahr geht es los mit der Next Gen.

David Cage, der Chef von Entwicklungsstudio Quantic Dream (Heavy Rain, Detroit: Become Human) hat sich in einem Interview mit Dualshockers zu den Next-Generation-Konsolen PS5 und Xbox Scarlett geäußert.

Cage sieht dabei sehr große Vorteile in der besseren und schnelleren Technologie, diese könne beispielsweise helfen, Physiksysteme und KIs zu verbessern. Außerdem hatte er bereits zuvor betont, dass er Lichteffekte für den Schlüssel zur Next-Gen-Grafik hält.

Die Krux mit 8K

Allerdings sieht der Quantic Dream-Chef auch Nachteile bei der nächsten Generation. Einer davon seien möglicherweise Technologien und Standards, für die aber bestimmte Bedingungen geschaffen sein müssten und für die man dann an anderer Stelle sparen müsse. Als Beispiel führt Cage hier 8K an.

"Du kannst 8K-Inhalte nur dann haben, wenn du auch einen 8K-Bildschirm hast. Du kannst 8K machen, aber wahrscheinlich nicht 8K UND Ray Tracing. Wenn du 8K-Inhalte hast, wird der Platz für deine Assets stark steigen, ihr Speicherplatz auf den Festplatten auch. "

Die entsprechenden Assets müssten zudem deutlich schneller von den Speichereinheiten geladen werden. Fairerweise sei hier allerdings gesagt, dass es über die finalen technischen Details von PS5 und Xbox Scarlett noch keine Informationen gibt, möglicherweise sieht Cage hier nur die Gefahr eines Flaschenhalses.

Deshalb vermutet er auch, dass es anfangs nur wenige Studios geben wird, die 8K tatsächlich nutzen, weil man ansonsten zu viele Kompromisse bei der Gesamtqualität machen müsse. Auch Ray Tracing sei so kostenintensiv, dass die ersten Spiele damit vermutlich nur in Full-HD-Grafik erscheinen würden, so Cage.

Mehr Power = längere Entwicklungszeiten

Einen weiteren Nachteil bzw. eine weitere Gefahr sieht Cage bei der Entwicklungszeit von Next-Gen-Spielen.

"Mehr Power bedeutet nicht nur mehr Tools, sondern auch komplexere und längere Entwicklungsprozesse und - natürlich - größere Budgets."

Kleine Entwickler könnten möglicherweise Probleme bekommen, diese hohen Budgets über ihre Spieleverkäufe wieder hereinzubekommen. Das wiederum würde laut Cage hauptsächlich den großen Franchises in die Karten spielen.

Die Xbox Scarlett ist für das Weihnachtsgeschäft 2020 angekündigt, für die PS5 - so sie denn so heißt - gibt es noch keinen Release-Zeitraum.

Was haltet ihr von den Gefahren, die David Cage hat?

PS5 vs. Xbox Scarlett
Der bisherige Stand im Next Gen-Duell

10 Fakten zur PlayStation 5 - Das kann die PS5 8:52 10 Fakten zur PlayStation 5 - Das kann die PS5


Kommentare(84)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen