Die Sims 4-Spieler lässt seine Sims in ihrem eigenen Dreck sterben

Das lustige wie wahnwitzige Die Sims 4-Experiment zeigt: Ja, es ist möglich, seine Sims in ihrem eigenen Müll und Dreck sterben zu lassen.

von David Molke,
25.03.2020 13:45 Uhr

Wer Die Sims 4 "normal" spielt, hat nur halb so viel Spaß: Wirklich interessant sind Experimente wie dieses Haus voll Müll und Dreck. Wer Die Sims 4 "normal" spielt, hat nur halb so viel Spaß: Wirklich interessant sind Experimente wie dieses Haus voll Müll und Dreck.

In Die Sims 4 könnt ihr allerlei Unfug treiben und genau das machen auch sehr viele Spieler. Dankenswerterweise stellen sie ihre wahnwitzigen bis kuriosen Experimente oft auch ins Netz. Wie dieses hier, das der simplen Frage nachgeht, ob es funktioniert, einen Sims-Haushalt so dreckig werden zu lassen, dass die Bewohner daran zugrunde gehen.

Wahnwitziges und schmutziges Experiment bringt Die Sims 4 an seine Grenzen

Dreckiger geht's nicht: Der Titel "Ich habe ein Haus gebaut, das so dreckig ist, dass es Leute tötet" verspricht nicht zuviel. Der Name ist Programm und das Ganze funktioniert tatsächlich.

Was sich jetzt vielleicht total grausam und abartig anhört, ist tatsächlich extrem unterhaltsam und witzig. Zumindest dann, wenn man kein Problem mit morbidem Humor hat und den Die Sims-Spielen etwas abgewinnen kann.

Auf dem YouTube-Kanal GrayStillPlays finden sich haufenweise solcher irrwitzigen Experimente in unterschiedlichsten Spielen. Dieses hier zählt allerdings zu den absoluten Highlights, weshalb wir es hier nochmal extra hervorheben, auch wenn es nicht ganz neu ist.

Das Unheil nimmt seinen Lauf: Zunächst werden sämtliche Mülleimer entfernt. Zusätzlich sollen die Sims in diesem Haushalt natürlich auch nicht mehr länger ihr Geschirr spülen können (was übrigens auch im Badezimmer funktioniert). Was dazu führt, dass mit der Zeit wirklich überall dreckiges Geschirr und verwesende Essensreste herumstehen – sogar in der Luft und am anderen Ende der Stadt.

Die Konsequenzen sind klar: Die Sims müssen eingesperrt werden, was zu weiteren Kuriositäten führt und das Spiel mehr oder weniger in die Knie zu zwingen scheint. Einige Sims weigern sich irgendwann, überhaupt noch etwas zu essen und verhungern. Andere werden auf mysteriöse Art und Weise hinter der Couch eingeklemmt, wieder andere brechen einfach zusammen.

Dabei zuzuschauen, wie das Desaster immer schlimmer wird, entfaltet eine ganz eigene Faszination. Besonders witzig wirkt es natürlich durch den kongenialen Kommentator, der seine Sims und Katzen regelrecht anfeuert und ganz offensichtlich ebenfalls sehr viel Spaß an der Sache hat. Irgendwie habe ich am meisten Mitleid mit den Katzen.

Hättet ihr erwartet, dass das Experiment so abläuft? Was macht ihr am liebsten in Die Sims?


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen