E3 2020-Ausfall hat den meisten Publishern nicht geschadet

Große Publisher kommen offenbar auch ganz gut ohne die E3 zurecht. Dass die Show ausgefallen ist, hat ihnen jedenfalls nicht weniger Aufmerksamkeit beschert.

von David Molke,
30.07.2020 11:43 Uhr

E3 2020 E3 2020

Dass die E3 2020 nicht stattgefunden hat, stellt für die meisten Publisher kein Problem dar. Sie hatten unter anderem dank PS5 und Xbox Series X keine Schwierigkeiten, genug Aufmerksamkeit für ihre eigenen Events zu generieren. Bei kleineren Events, Entwicklern und Publishern sieht die Sache allerdings schon etwas anders aus, dort gab es teilweise nur ein kleineres Publikum als in den Jahren zuvor.

AAA-Publisher haben keine Probleme durch E3-Ausfall

Sony, Blizzard & Co. sowieso: Einige AAA-Publisher halten sowieso schon ihre eigenen Veranstaltungen rund um die E3 herum ab. Dieses Jahr hatte Sony sogar schon angekündigt, der E3 fern zu bleiben, bevor fest stand, dass sie ausfällt. Diese großen Gaming-Unternehmen kommen dementsprechend auch sehr gut ohne die E3 aus.

Das bekräftigen jetzt auch die Zahlen: Laut einer neuen Auswertung von SuperData hat sich vor allem das PlayStation 5-Enthüllungsevent sehr gut geschlagen, wenn es um die Zahlen geht. Es kommt auf die höchste durchschnittliche Zuschau-Dauer auf Twitch im Vergleich zu ähnlichen Eventsaus dem Vorjahr:

Sony beziehungsweise PlayStation kommt auch gut ohne die E3 klar (Quelle: SuperData). Sony beziehungsweise PlayStation kommt auch gut ohne die E3 klar (Quelle: SuperData).

Aber auch ohne große Konsolen-Enthüllungen können sich die Zahlen sehen lassen. Ubisofts eigene Forward-Veranstaltung war beispielsweise sogar deutlich erfolgreicher als die Übetragung von der E3 aus dem Vorjahr, zumindest im Hinblick auf die Twitch-Zahlen:

Ubisoft hat im Vergleich zur E3 2019 sogar ein deutlich größeres Publikum erreicht (Quelle: SuperData). Ubisoft hat im Vergleich zur E3 2019 sogar ein deutlich größeres Publikum erreicht (Quelle: SuperData).

Bei kleineren bis mittleren Publishern sieht das anders aus

Weniger Aufmerksamkeit: Während große AAA-Publisher keine Probleme haben, Hype zu generieren, tun sich kleinere und mittlere Studios sowie Publisher schwerer. Im Rahmen oder am Rande von größeren Events können kleinere Veranstaltungen mehr Aufmerksamkeit abbekommen, als es ihnen allein vergönnt ist.

Die PC Gaming Show hätte sich mit einer richtigen E3 2020 vielleicht besser geschlagen (Quelle: SuperData). Die PC Gaming Show hätte sich mit einer richtigen E3 2020 vielleicht besser geschlagen (Quelle: SuperData).

Wie ihr hier sehen könnt, hatte zum Beispiel die PC Gaming Show 2020 deutlich weniger Zuschauer*innen, als es 2019 der Fall war. Das liegt wohl vor allem auch daran, dass hier keine großen Namen mit besonderen Enthüllungen oder Ankündigungen locken konnten.

Wie hättet ihr die Zahlen und die Verteilung im Vergleich zum Vorjahr eingeschätzt? Glaubt ihr, dass nächstes Jahr die E3 2021 ganz normal stattfindet und wenn ja, wie stellt ihr euch das vor?

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.