Elden Ring auf Xbox: Schwächere Performance, aber ein Vorteil gegenüber der PS5-Version

Elden Ring ist endlich da und kann sowohl auf PS4 und PS5 als auch auf Xbox One und Xbox Series S sowie Xbox Series X gespielt werden. Hier findet ihr erste Performance-Eindrücke.

von David Molke,
25.02.2022 12:22 Uhr

Elden Ring ist da und soll auf vielen Plattformen funktionieren: Hier steht die Xbox-Fassung im Vordergrund. Elden Ring ist da und soll auf vielen Plattformen funktionieren: Hier steht die Xbox-Fassung im Vordergrund.

Elden Ring kommt heute auf den Markt und erscheint für Xbox One, Xbox Series S/X, den PC und PS4 sowie PS5. Wenn ihr euch jetzt fragt, zu welcher Fassung ihr greifen sollt und wissen wollt, wie das neue FromSoft-RPG auf eurem Gerät läuft, haben wir hier eine erste Einschätzung der Technik-Experten von Digital Foundry für euch. Die kommt zu einem auf allen Plattformen gemischten Ersteindruck, aber die Xbox-Version hat einen entscheidenden Vorteil.

Elden Ring läuft auch auf Xbox Series S/X gut, hat mit VRR aber einen Vorteil

Darum geht's: Bei Digital Foundry wird aktuell noch an der tiefer gehenden, detaillierteren Technik-Analyse zu Elden Ring und den unterschiedlichen Plattformen gearbeitet. Aber die Technik-Experten liefern trotzdem jetzt schon einen Ersteindruck, der erhellend wirkt.

Wie läuft Elden Ring auf Xbox? Um es ganz kurz zu machen, lässt sich grob vereinfacht sagen, dass Elden Ring auf den Xbox-Konsolen eine etwas schlechtere Performance zeigt als auf PS5. Dafür können einige Framerate-Schwankungen aber sehr gut über VRR (Variable Refresh-Rate) ausgeglichen werden, wenn ihr einen passenden TV oder Bildschirm habt.

Hier könnt ihr das Testvideo zu Elden Ring sehen:

Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - TestReview 18:17 Mit Elden Ring übertrifft sich From Software selbst - Test/Review

Zwei Modi: Performance oder Grafik? Wie auch auf der PS5 können alle Xbox Series S- und Xbox Series X-Besitzer*innen zwischen einem Performance-Modus und einem Grafikmodus wechseln. Dabei schwankt der Framerate-Modus laut Digital Foundry meist zwischen 45 und 60 Frames pro Sekunde, beim Qualitätsmodus bewegt sich die Bildwiederholrate zwischen 30 und 60 FPS hin und her.

Es gibt kein 30 FPS-Cap, das die Framerate im Qualitätsmodus begrenzen würde und für ein sanfteres, weniger stark schwankendes Performance-Gefühl sorgen könnte. Außerdem werden bisher auf keiner Konsole konstante 60 FPS erreicht, auch nicht im Framerate-Modus. Das gilt sowohl für PS5 als auch für Xbox Series X. Aber Elden Ring bleibt trotzdem in den allermeisten Fällen wohl sehr gut spielbar und die FPS scheinen nie unter 30 zu fallen.

Xbox profitiert stark von VRR: Um die Schwankungen in der Bildwiederholrate zu glätten, können Xbox Series S/X-Besitzer*innen allerdings auf die Variable Refresh-Rate zurückgreifen. Die passt die Bildwiederholrate eures Displays an die Framerate des Spiels an und sorgt so für ein Bild, das sehr viel ruhiger und smoother wirkt. Bei der PS5 fehlt diese Funktion momentan noch komplett.

Wie gut Elden Ring auf der PS5 läuft, könnt ihr euch in unserem ausführlichen GamePro-Test zur PS5-Version durchlesen:

Das Open World-Souls unserer Träume   522     20

Elden Ring im Test:

Das Open World-Souls unserer Träume

Auf der Xbox Series S läuft Elden Ring mit einer ebenfalls schwankenden Framerate, die aber auch im Performance-Modus oft eher am unteren Ende rangiert. Aber auch hier kann VRR Abhilfe schaffen, wenn es von eurem Fernseher oder Monitor unterstützt wird. Zur Xbox One-Version gibt es leider noch keine Einschätzung von Digital Foundry.

Wie sind eure bisherigen Erfahrungen mit der Performance von Elden Ring? Auf welcher Plattform spielt ihr?

zu den Kommentaren (27)

Kommentare(27)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.