Fahrzeuge in Death Stranding: Alle Typen freischalten - so geht’s

Welches Modell darf’s sein? In diesem Guide erklären wir euch, wie ihr alle Fahrzeuge in Death Stranding freischalten könnt.

von Adil Kaan Kanal,
09.12.2019 11:15 Uhr

In Death Stranding mag es nur zwei Arten von Fahrzeugen geben, aber es gibt dennoch mehrere unterschiedliche Typen. In Death Stranding mag es nur zwei Arten von Fahrzeugen geben, aber es gibt dennoch mehrere unterschiedliche Typen.

Eigentlich gibt es nur zwei Fahrzeuge in Death Stranding. Sam Porter Bridges sitzt entweder auf einem flotten Threewheeler oder in trägen Trucks. Die Postapokalypse hält jedoch ein paar Überraschungen bereit: Auf dem Weg in den Westen könnt ihr weitere Modelle mit besonderen Verbesserungen freischalten. Dieser Guide dreht sich um alle Fahrzeuge und deren Fundorte.

Wie kann ich bessere Fahrzeuge freischalten?

Das geht erst ab Episode 3. Sobald Sam in Capital Knot City angekommen ist, dürft ihr das größte Areal in Death Stranding erkunden. Die optionalen Fahrzeuge stehen nicht einfach in der Gegend herum: Ihr bekommt lediglich Baupläne für die verbesserten Transportmittel. Sobald Sam den erforderlichen Auftrag erfüllt oder die notwendige Verbindungsstufe erreicht, werdet ihr am Terminal darüber informiert. Danach müsst ihr das Fahrzeug nur noch bauen.

Der Threewheeler aus dem Intro ist zwar Sams erstes Motorrad, aber nicht das Beste. Der Threewheeler aus dem Intro ist zwar Sams erstes Motorrad, aber nicht das Beste.

Was sind das für Verbesserungen?

Langstrecken-Fahrzeuge: Haben einen größeren Akku. So können diese Varianten deutlich mehr Distanz zurücklegen. Bei den Motorrädern belegen die Batterien den Platz für Cargo. Sam muss also die komplette Lieferung auf seinen Schultern tragen. Bei den Langstrecken-Trucks bleibt der Frachtraum hingegen immer gleich groß.

Defensive Fahrzeuge: Sind resistenter. Die elektromagnetischen Schildeinheiten machen's möglich. Verbesserte Threewheeler und Trucks stecken bei Beschuss oder kleineren Unfällen weniger Schaden ein. Dieses Modell neutralisiert sogar Elektroangriffe von MULEs und lässt euch einfach normal weiterfahren. Dafür verringert das Upgrade die Frachtkapazität beim Threewheeler und auch beim Truck.

Der Threewheeler vom Typ "Ride" ist einzigartig. Es gibt kein Äquivalent für Trucks. Das Motorrad verbindet beide Stärken und kommt mit größerem Akku und elektromagnetischem Schild daher. Dafür sind weder Batterie noch Schutzschild so stark ausgeprägt wie bei den Spezial-Modellen. Übrigens: Während Sam dieses Motorrad fährt, bewirbt er mit schnippischen Anspielungen die Fernsehserie "Ride with Norman Reedus".

Der Threewheeler vom Typ “Ride” trägt das Logo der Serie “Ride with Norman Reedus”. Der Threewheeler vom Typ “Ride” trägt das Logo der Serie “Ride with Norman Reedus”.

Alle Threewheeler im Überblick: So schaltet ihr sie frei

  • Threewheeler:Beendet "[Auftrag Nr. 23] Beschaffen: Systemserver". Die-Hardman gibt euch diesen Auftrag, nachdem ihr dem Handwerker in Episode 3 seine Werkzeugkiste zurückgebracht habt.
  • Threewheeler: Langstrecke:Beendet "[Auftrag Nr. 23] Beschaffen: Systemserver". Die-Hardman gibt euch diesen Auftrag, nachdem ihr dem Handwerker in Episode 3 seine Werkzeugkiste zurückgebracht habt.
  • Threewheeler: Defensiv:Erreicht Verbindungsstufe 3 mit South Knot City.
  • Threewheeler: Typ "Ride":Findet Speicherchip #31 beim Wasserfall in der Nähe der Cosplayerin. Denkt daran, den Sammelgegenstand bei einem Terminal abzugeben.

Alle Trucks im Überblick: So schaltet ihr sie frei

  • Truck: Beendet "[Auftrag Nr. 35] Prototypenlieferung". Der Schrotthändler gibt euch diesen Auftrag, nachdem ihr seine Nebenmission in Episode 3 abgeschlossen habt.
  • Truck: Langstrecke (Level 1): Erreicht Verbindungsstufe 3 mit dem Verteilerzentrum südlich von Lake Knot City.
  • Truck: Langstrecke (Level 2): Erreicht Verbindungsstufe 4 mit dem Verteilerzentrum südlich von Lake Knot City.
  • Truck: Langstrecke (Level 3): Erreicht Verbindungsstufe 5 mit dem Verteilerzentrum südlich von Lake Knot City.
  • Truck: Defensiv: Erreicht Verbindungsstufe 4 mit South Knot City.
  • MULE-Trucks: Diese Fahrzeuge sind in vereinzelten MULE-Camps zu finden. Gegnerische Transportmittel könnt ihr jedoch nicht in der Garage parken lassen.

Mehr zu Death Stranding:


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen