Fans geben Milliarden für Spiele aus, von denen ihr wahrscheinlich noch nie gehört habt

Die Top 3 der Free-to-Play-Games mit den höchsten Gewinnen enthalten neben einem alten Bekannten zwei Spiele, die nicht jedem sofort etwas sagen dürften.

von Ann-Kathrin Kuhls,
03.01.2020 14:41 Uhr

Ist euch Dungeon Fighter Online ein Begriff? Ist euch Dungeon Fighter Online ein Begriff?

Der Jahresreport der Datenanalysefirma Superdata zeigt uns unter anderem jährlich, wie viel Geld Fans auf der ganzen Welt für Free-to-Play-Spiele ausgegeben haben. 2019 finden sich in den Top 3 neben einem alten Bekannten jedoch auch zwei Spiele, die vielen sehr wahrscheinlich eher weniger sagen.

Obwohl Free-to-Play-Spiele ja, ganz ihrem Namen nach, umsonst spielbar sind, geben Fans jedes Jahr Milliarden für sie aus. Und zwar nicht für den Großteil der Spiele zusammen, sondern jeden einzelnen Titel.

Fortnite weiterhin beliebt

Am spendierfreudigsten waren Fortnite-Spieler, die knapp 1,6 Milliarden Euro in dem Battle Royale-Shooter versenkten. Soweit keine Überraschung, schließlich bleibt Fortnite nach wie vor bei vielen beliebt und zeigte zuletzt sogar exklusive Szenen aus Star Wars Episode 9.

Star Wars live in Fortnite. Star Wars live in Fortnite.

Hier sind es wahrscheinlich Elemente wie der Battle Pass, die Fans regelmäßig dazu bringen, Geld für einen Titel auszugeben, der eigentlich gratis ist.

Das Fortnite-Prinzip ist darauf ausgelegt, Spieler zum Geldausgeben zu bewegen und das macht es ziemlich gut: Zwar hat Fortnite erheblich weniger Spieler auf dem PC als ein Titel wie League of Legends, für einen Fortnite-Spieler ist es jedoch doppelt so wahrscheinlich, dass er Geld in seinen Titel investiert wie für den LoL-Fan.

Wer sind die Konkurrenten?

So richtig spannend wird es jedoch vor allem auf den Plätzen zwei und drei, die 2019 zusammen doppelt so viel Umsatz wie Fortnite generierten.

Mit jeweils 1,4 Milliarden Euro machen es sich Dungeon Fighter Online und Honour of Kings in den Top 3 gemütlich.

Beide Titel bringen ihren Publishern unheimlich viel Geld ein, und das, obwohl sie bei vielen Gamern eher unter dem Radar fliegen: Das Beat'em Up Dungeon Fighter und das Mobile Game Honour of Kings werden selten genannt, wenn es um aktuelle Lieblingsspiele geht.

Arena of Valor ist ein MOBA, das mittlerweile sogar fürdie Switch erschienen ist. Arena of Valor ist ein MOBA, das mittlerweile sogar fürdie Switch erschienen ist.

Dabei kommen die Titel alles andere als aus dem Nichts. Die erste Version von Dungeon Fighter Online erschien schon 2005 für den PC, seitdem hat sich das Spiel eine treue Spielerschaft erstritten.

Und auch Honour of Kings, hierzulande vielleicht besser bekannt unter dem Namen Arena of Valor, gibt es schon seit drei Jahren, mittlerweile sogar neben Mobile-Geräten auch für die Switch. Auch in Deutschland nimmt das Spiel langsam Fahrt auf.

Beide Titel sind bei uns jedoch bei weitem nicht so bekannt wie im asiatischen Raum. Dort befindet sich ein Großteil der Spielerschaft und dort wird sehr wahrscheinlich auch das meiste Geld ausgegeben. Tencent und Nexon, die Publisher der beiden Titel, wissen das und werben dementsprechend aggressiver in Asien.

Überraschung auf Platz 6

Plätze vier bis sechs dürften den meisten wieder bekannter vorkommen: League of Legends , gefolgt von Pokémon Go und Candy Crush Saga tauchen dort hintereinander auf. Ersteres war keine große Überraschung, doch während Pokémon Go durchaus immer wieder in den Medien vertreten ist, haben wir von Candy Crush lange nichts mehr gehört.

Umso interessanter, dass doch so viele Leute Geld in die Marke investieren, dass 2019 1,3 Milliarden Euro zusammengekommen sind.

Danach folgen der Shooter Crossfire (Platz 7), das RPG Fate/Grand Order (Platz 8), der Shooter Game for Peace (Platz 9) und Last Shelter: Survival, ein Strategiespiel (Platz 10), allesamt ebenfalls keine Titel, die 2019 in aller Munde waren.

Candy Crush Saga ist und bleibt beliebt. Candy Crush Saga ist und bleibt beliebt.

Über die Hälfte der erfolgreichsten Free-to-Play-Spiele sind also Titel, von denen die meisten noch nie oder nur selten gehört haben. Dass sie trotzdem so viel Gewinn einfahren zeigt, wie vielschichtig Gaming und Gamer sind.

Während manche sehnlichst auf das neuste FIFA warten, gehen andere in Himmelsrand seit Jahren auf Drachenjagd, während wieder andere Stunden damit verbringen, mindestens drei Zuckerböhnchen in eine Reihe zu bringen.

Spielt ihr Free-to-Play-Titel?

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen