Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Fast Racing Neo im Test - Schnelle Nummer für kleines Geld

Fazit der Redaktion

Tobias Veltin
@FrischerVeltin

Wow - Fast Racing Neo kommt quasi aus dem Nichts und erfüllt auf Anhieb fast alle Wünsche, die ich an ein Future-Rennspiel habe: Tolles Geschwindigkeitsgefühl, abwechslungsreiche Strecken und einen knackigen Schwierigkeitsgrad. Ich konnte die Hände nicht vom Controller lassen, bis ich auch den letzten Cup und die nächsten Schwierigkeitsgrade freigeschaltet habe. Das »Phasen-Konzept« ist interessant, kann meiner Meinung nach aber keine Extrawaffen ersetzen.

Der Umfang ist für einen 15-Euro-Titel mehr als ausreichend, vor allem für die Integration des Vierspieler-Splitscreen-Modus gebührt Entwickler Shi'nen ein großes Lob. Da der Titel auch technisch eine Menge zu bieten hat, ist Fast Racing Neo insgesamt ein echter Überraschungshit. Lediglich die teilweise sehr frustige Gummiband-Gegner-KI und die fehlenden Einzelrennen sind mir beim Test sauer aufgestoßen. Nichtsdestotrotz: Jeder darbende Future-Racing-Fan sollte die 15 Euro unbedingt investieren.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen