FIFA 21 vor Gericht: EA soll Spiele skripten, um FUT-Lootboxen zu verkaufen

EA muss sich in den USA wegen FIFA 21 vor Gericht behaupten. Die Anklage wirft dem Publisher vor, Partien zu manipulieren, um den Verkauf von Lootboxen in FUT anzukurbeln.

von Jonathan Harsch,
07.12.2020 10:44 Uhr

Beeinflusst EA in FIFA 21 Partien, um mehr Packs zu verkaufen? Beeinflusst EA in FIFA 21 Partien, um mehr Packs zu verkaufen?

Electronic Arts wird in den USA von drei Spielern verklagt. Pranko Lozano, Jason Zajnoc, und Daniel Williams werfen dem Publisher vor, Partien in FIFA 21 so zu manipulieren, dass Spieler*innen dazu gebracht werden, sich Karten-Packs in FUT zu kaufen.

Das steckt hinter der Anklage: Grundsätzlich geht es darum, dass der Algorithmus von FIFA 21 (und vorangegangener Ableger) dynamisch den Schwierigkeitsgrad anheben soll, damit die Betroffenen sich mehr Lootboxen holen, um die hohe Hürde zu überwinden. Als Belohnung für den Kauf, setzt das Spiel den Schwierigkeitsgrad angeblich wieder herunter.

Folgendes steht in dem öffentlichen Anklageschreiben:

"Ohne dass es die meisten mitbekommen, nutzt EA Technologien wie 'Dynamic Difficulty Adjustment' und 'Adaptive Difficulty'. Diese Technologien nutzen heuristische Vorhersagen und Interventionen, um Spielergebnisse vorzugeben und zu beeinflussen, damit Spieler dabei bleiben. Das löst einen ewigen Kreis aus, der Spieler dazu bringt zusätzliche Spieler-Packs zu kaufen, in der Hoffnung besser zu werden."

Werden Lootboxen in FIFA 21 verboten?

Hat die Anklage eine Erfolgschance? Grundsätzlich haben solche Klagen von Privatpersonen eher geringe Aussichten auf Erfolg. Immerhin stehen die drei Gamer einem der größten Gaming-Unternehmen der Welt gegenüber. Allerdings war EA in den vergangenen Jahren immer wieder im Fokus der Justiz. Manche Länder wie Belgien haben den Verkauf der Lootboxen bereits verboten. Also wer weiß...

Immerhin habt ihr in FIFA 21 die Möglichkeit, festzulegen wie viel Geld ihr in den FUT-Modus maximal investieren möchtet. So können beispielsweise Eltern ihre Kinder beschränken.

Abgesehen davon hat EA momentan ein weiteres rechtliches Problem. Zlatan Ibrahimovic und andere Fußballer sind der Meinung, EA müsse sie an den Gewinnen beteiligen, wenn die Entwickler ihre Gesichter verwenden wollen.

FIFA 21 im Test

Leider hat EA mit FIFA 21 auch in diesem Jahr wieder einmal zu wenig gemacht. Warum FIFA 21 trotzdem eine solide Fußball-Simulation ist, lest ihr in unserem Test:

FIFA 21 im Test - Ein Update zum Vollpreis   111     8

Mehr zum Thema

FIFA 21 im Test - Ein Update zum Vollpreis

Besitzt ihr eine Playstation 5 oder Xbox Series X/S? Dann könnt ihr die Next-Gen-Version von FIFA 21 zocken. Wie diese im Vergleich zur Version für PC, PS4 und Xbox One abschneidet, haben wir für euch getestet.

Holt ihr euch regelmäßig Karten-Packs für FUT? Oder haltet ihr grundsätzlich nichts von Lootboxen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

zu den Kommentaren (16)

Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.