FIFA 22: Beta-Tester verraten, was sich im Vergleich zu FIFA 21 ändert

Einige Details zum diesjährigen Ableger der FIFA-Reihe kommen ans Licht. Dank redseliger Playtester kennen wir das Logo und einige interessante Gameplay-Neuerungen.

von Jonathan Harsch,
24.06.2021 10:49 Uhr

Ein oder mehrere Beta-Tester von FIFA 22 leakten Infos an die öffentlichkeit. Ein oder mehrere Beta-Tester von FIFA 22 leakten Infos an die öffentlichkeit.

Noch bevor wir ein offizielles Wort gehört haben, dringen die ersten Details über FIFA 22 zu uns durch. Die Informationen stammen aus einer geschlossenen Beta, zu der EA einige bekannte Mitglieder der FIFA-Community einlud. Bei mindestens einem Playtester handelt es sich auch um einen Leaker, und so haben wir jetzt einen ersten Eindruck der Fußballsimulation. Die Beta-Tests wurde auf Grund der Vorfälle seitens EA inzwischen abgebrochen.

Das ist neu in FIFA 22

Logo: Zum einen kennen wir jetzt das offizielle Logo des Spiels, das im Stile der Titel vergangener Jahre gehalten ist. Das Giftgrün ist natürlich Geschmackssache, aber immer noch besser als die fragwürdige Mbappé-Kollage von FIFA 21. Wahrscheinlich wird der Hintergrund und das PS5-Icon in der finalen Version aber noch ausgetauscht.

Dateigröße: Die Größe der Datei beträgt auf der PS5 39 GB. Da es sich hier aber nur um die Beta handelt, in der vermutlich nicht alle Inhalte der Vollversion enthalten sind, wird diese Zahl zum Launch vermutlich noch nach oben gehen. Wenn wir uns an den Ablegern der letzten Jahre orientieren, sollten wir ungefähr bei 50 GB landen.

Link zum Twitter-Inhalt

Gameplay: Zwei Neuerungen sind bisher durchgedrungen (via KingLangpard auf Twitter). Zum einen habt ihr jetzt eine dritte Möglichkeit, den von euch gesteuerten Spieler zu wechseln. Hierfür drückt ihr den rechten Analogstick nach unten, und drei Spieler werden markiert. Drückt den Stick jetzt in die Richtung des gewünschten Fußballers. Das soll deutlich präziser sein als die bisherigen Methoden (R1 oder rechter Stick).

Zum anderen wurde das unterschätzte Pressing mit einem zweiten Mann schwerer gemacht. Ihr könnt nur noch einige Sekunden einen KI-gesteuerten Spieler attackieren lassen, anschließend geht er wieder in sein Positionsspiel über. Dies wird durch einen grünen Pfeil signalisiert.

Wann erfahren wir mehr? Vielleicht schon sehr bald. Am 22. Juli um 19 Uhr deutscher Zeit wird es ein weiteres EA Play Live geben. Neben den diversen Sportsimulationen hoffen Fans auch auf ein neues Dead Space.

FIFA 21 könnt ihr inzwischen übrigens via EA Play im Game Pass zocken:

FIFA 21: Fußballfans aufgepasst! Ab Mai könnt ihr im Game Pass loskicken   18     2

Mehr zum Thema

FIFA 21: Fußballfans aufgepasst! Ab Mai könnt ihr im Game Pass loskicken

Weitere Artikel zum Thema FIFA:

Änderung bei den Lootboxen

Eine Neuerung, die wir auch in FIFA 22 sehen werden, hat EA bereits in FIFA 21 implementiert: Wir sehen nun endlich den Inhalt der Loot-Packs im Ultimate Team, bevor wir sie kaufen. Klingt fast zu gut um wahr zu ein, und das ist es auch. Denn ganz so einfach macht es uns der Publisher nicht. Eine Beschränkung erlaubt es uns nur alle 24 Stunden in eines der Kartenpakete zu linsen. Anschließend heißt es warten oder wieder auf gut Glück aufreißen.

Welche Neuerungen wünscht ihr euch für FIFA 22?

zu den Kommentaren (21)

Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.