Final Fantasy 7 Remake: So erledigt ihr den Lichtgeist

Am Bahnhof trefft ihr einen ganz besonderen Gegner: Einen schaurigen Geist. Wie ihr den Boss erledigt und worauf ihr achten müsst, zeigt unser Guide.

von Jonas Gössling,
06.05.2020 12:01 Uhr

Der Lichtgeist in Final Fantasy 7 Remake stellt Spieler vor Probleme. Der Lichtgeist in Final Fantasy 7 Remake stellt Spieler vor Probleme.

In Final Fantasy 7 Remake gibt es ganz wie in der Vorlage schaurige Geister im Eisenbahndepot zu entdecken. An einem ganz besonderen Gespenst kommt ihr dabei nicht vorbei: Dem Lichtgeist. Im Laufe der Kampagne, die uns im GamePro-Test ausgesprochen gut gefallen hat, trefft ihr auf den Boss und müsst ihn besiegen. Dabei wartet der Gegner mit einer Besonderheit auf.

Wie ihr den Lichtgeist genau besiegt und worauf ihr beim Kampf achten solltet, zeigen wir euch in diesem Boss-Artikel.

Lichtgeist: Wie bereite ich mich vor?

Direkt vor dem Bosskampf wartet eine Bank samt Automat auf euch. Stockt hier eure Trank- und Äther-Vorräte auf. Denn der Geist verschlingt einige Magiepunkte. Die Teamzusammenstellung ergibt sich automatisch. Tifa und Aerith sind zwingend an eurer Seite, womit ihr zwei Nah- und eine Fernkämpferin in der Party habt.

Welche Waffen und Materia sind wichtig?

Die Waffen sind in diesem Kampf eher zweitrangig. Viel wichtiger sind die richtige Taktik und Materia-Zusammenstellung. Um den Lichtgeist zu bezwingen, solltet ihr wie gehabt Heil- und Wiederbelebungskugeln dabeihaben.

Zwar weicht ihr den Attacken leicht aus, ein paar Angriffe knabbern dennoch schnell an den Lebensleisten der Truppe. Wichtig ist zudem, dass mindestens eine der Figuren die Glut-Materia ausgerüstet hat. Die ist nämlich extrem hilfreich.

Eine Esper benötigt ihr nicht und könnt ihn im Kampf auch gar nicht aktivieren - abgesehen vom schwersten Schwierigkeitsgrad.

Lichtgeist: Welche Strategie brauche ich?

Die Farbe gibt die Taktik vor: Das Besondere am Lichtgeist ist, dass er seine Form wechselt. Leuchtet er rot, ist er immateriell und ihr könnt ihn nicht mit physischen Attacken verletzen. Ist er blau, treffen ihn keine magischen Angriffe.

Sobald der Boss also rot wird, lasst ihr Zaubersprüche auf ihn los bei blau lasst ihr eure Klingen sprechen. So treibt ihr die Schockleiste schnell nach oben und dezimiert die Lebensleiste in Rekordzeit.

Achtet nur auf die Angriffe des Geistes, denn die werfen euch leicht aus der Bahn. Mit Seelenstimmen betäubt der Feind ein Teammitglied und Poltergeist bedeutet, dass er Trümmerteile nach euch wirft. Versteckt euch bei letzterer Fähigkeit hinter den überall im Raum verteilten Deckungen.

Vorsicht vor dem Geisterarm: Sobald der Lichtgeist die Fertigkeit Geisterarm loslöst, schlagt so kräftig wie möglich auf den Feind ein. Denn dann unterbrecht ihr die mächtige Attacke. Schafft ihr das nicht, tauchen rote Fäden in der Arena auf. Berührt ihr einen, packt euch der Boss und der Charakter erleidet enormen Schaden.

Die zweite Phase bleibt der ersten im Grunde treu, außer dass der Boss kleine blaue Kugeln herbeiruft. Kommt ihr mit einer in Kontakt, explodiert sie sofort. Achtet daher mit einem Auge immer auf die schwebenden Granaten und greift den Lichtgeist wie gehabt an.

Bleibt ihr der Taktik treu, ist der Gegner schnell besiegt und ihr habt den Geist des Bahnhofdespot erfolgreich in die wirklich ewigen Jagdgründe geschickt.

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen