Adventskalender 2019

Fire Emblem: Three Houses bekommt Update für Serien-Veteranen & mehr Story

Ein kostenloses Update bringt den Lunatic-Schwierigkeitsgrad zurück. Außerdem verspricht eine Erweiterung noch mehr Story.

von Ann-Kathrin Kuhls,
26.07.2019 17:01 Uhr

Fire Emblem ist euch nicht schwer genug? Kein Problem. Fire Emblem ist euch nicht schwer genug? Kein Problem.

Zum Release von Fire Emblem: Three Houses hat das japanische Gaming-Magazin Famitsu ein 40-seitiges Special zum Rundenstrategie-Hit veröffentlicht, in dem sie unter anderem auch ihre Update-Pläne verrieten. Und die dürften vor allem Serien-Veteranen erfreuen:

In einem Gratis-Update nach dem Release kehrt nämlich der extrem fordernde Lunatic-Schwierigkeitsgrad zurück. Außerdem äußerten sie sich zum geplanten Expansion-Pass.

Lunatic-Schwierigkeitsgrad gratis

Lunatic (oder "Extrem"), den Fans bereits aus Fire Emblem: Awakening oder Fates kennen, ist ein erhöhter Schwierigkeitsgrad. Der macht die Gegner nicht nur zahlreicher, sondern auch erheblich stärker, sodass sie oft einen ganzen Schwung unserer Einheiten wegfegen, bevor der Kampf überhaupt richtig begonnen hat. Hier ist ein perfekt ausbalanciertes Team und Taktikverstand gefragt.

Wer sich besonders fordern möchte, kann das auch bald in Fire Emblem: Three Houses erleben. Neben dem normalen Modus, der unsere in der Schlacht gestorbenen Einheiten anschließend wiederbelebt und dem schweren Modus, bei dem tot bleibt, wer tot ist, bringt der Lunatic-Grad eine weitere Herausforderung.

Im Lunatic-Modus können wir noch sehr viel schwerere Kämpfe erwarten. Im Lunatic-Modus können wir noch sehr viel schwerere Kämpfe erwarten.

Ein bisschen müssen sich die Fans aber noch gedulden, so Director Genki Yokota:

"Lunatic Difficulty soll nach dem Launch mit einem Gratisupdate eingeführt werden. Ihr werdet ein bisschen auf dieses Update warten müssen, aber wir hoffen, dass erfahrene Spieler es ausprobieren werden."

Ein weiterer Schwierigkeitsgrad könnte sich besonders für Spieler lohnen, die Three Houses mehrmals durchspielen, um die Geschichte aller drei Häuser zu erleben. So gibt es nicht nur neue Informationen zur Story, sondern noch ein bisschen mehr Herausforderung. Da eine Kampagne im Schnitt 50 Stunden dauert, könnte das Update ein bisschen später für viele genau zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Mehr Story per DLC

Außerdem gab es neue Informationen für einen Expansion Pass. Der soll neue Storyelemente und Figuren einbringen, die einen erneuten Spieldurchlauf ebenfalls bereichern dürften.

Anders als in Fire Emblem: Fates, wo der DLC eine komplette dritte Hauptstory enthielt, die Fans dementsprechend nur gegen mehr Geld erleben konnten, handelt es sich hier nur um Nebenstories und nichts, was nach dem Ende des Hauptspiels geschieht.

Eventuell bedeutet das, dass wir mehr optionale Schlachten bekommen, die wir an unseren freien Tagen im Kloster absolvieren können. Manche dieser Schlachten fungieren wie Nebenquests, um einzelne Figuren besser kennen zu lernen und unsere Beziehung zu ihnen zu stärken. Eine erklärt beispielsweise die Vergangenheit von Rheas Berater Seteth.

In Nebenquests oder beim Teekränzchen lernen wir Schüler, Lehrkräfte oder Klosterangestellte genauer kennen. In Nebenquests oder beim Teekränzchen lernen wir Schüler, Lehrkräfte oder Klosterangestellte genauer kennen.

Diese Erweiterungen werden dann jedoch kostenpflichtig sein. Einen Termin für den Release des Updates oder der Inhalte des Expansion Passes gibt es noch nicht.

(via DualShockers)

Auf welchem Schwierigkeitsgrad spielt ihr Three Houses?


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen