Football Manager fördert Gleichberechtigung und führt bald Frauen-Teams ein

Segas Football Manager-Serie wird demnächst auch Spielerinnen und Frauen-Vereine beinhalten. Und das, obwohl zunächst mit finanziellen Einbußen zu rechnen ist.

von Jonathan Harsch,
23.07.2021 11:21 Uhr

FIFA bietet schon länger Frauenfußball, nun soll auch der Football Manager nachziehen. FIFA bietet schon länger Frauenfußball, nun soll auch der Football Manager nachziehen.

Die Entwickler von Sports Interactive arbeiten momentan hart daran, Spielerinnen und Vereine aus dem Frauenfußball in die Football Manager-Reihe zu integrieren. Und zwar nicht aus monetären Gründen, sondern um Frauenfußball dabei zu helfen, in Sachen Aufmerksamkeit zum Männersport aufzuschließen. Das gab Publisher Sega in einer Pressemitteilung bekannt.

Football Manager setzt sich für Frauenfußball ein

Miles Jacobson ist der Studio-Direktor von Sports Interactive. Ihm ist es wichtig, dass es keinen separaten Frauen-Manager geben wird, sondern dass Spielerinnen und ihre Vereine einen gleichberechtigten Platz in der bestehenden Serie finden. "Eine Sportart, ein Spiel", wie Jacobson sagt.

Beeindruckend ist auch, dass die Funktion eingebaut wird, obwohl sie mit Ausgaben in Millionenhöhe verbunden ist und laut Jacobson zunächst wohl nicht großartig die Umsätze steigern wird:

"Wir wissen, dass es uns Millionen kosten wird, Frauenfußball im FM umzusetzen und dass der kurzfristige Ertrag minimal sein wird. Aber das ist nicht der Punkt. Es existiert momentan eine Glasdecke für den Frauenfußball, und wir wollen dazu beitragen, dass diese durchbrochen werden kann. Wir glauben an Gleichberechtigung für alle und wollen Teil der Lösung sein."

Miles Jacobson sieht sein Team als Teil einer Bewegung, Frauenfußball das gleiche Standing zu verschaffen wie dem Männersport. Er nennt den Fernseh-Deal von Sky und der BBC mit der WSL (die Women's Super League des englischen Fußball-Verbandes FA) als Beispiel.

Weitere Artikel zu Fußballsimulationen:

Männer und Frauen parallel

Wir werden gleichzeitig sowohl Frauen-Teams als auch Männer-Teams trainieren können, müssen uns also nicht für eine Seite entscheiden. Ob das bereits beim nächsten Ableger, also Football Manager 2022, der Fall sein wird, ist noch nicht bekannt. Die Entwickler tun jedoch ihr Möglichstes, das Feature so bald wie möglich einzubauen.

In FIFA sind seit FIFA 16 auch Spielerinnen integriert. Bei PES hingegen, gibt es bisher keine Pläne für Frauenfußball.

Was haltet ihr von dem Schritt?

zu den Kommentaren (66)

Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.