Fortnite - Fans bauen Call of Duty-Maps in Kreativmodus nach

Fortnite Creative lässt Fans eigene Maps bauen, die ihren Weg in das Battle Royale-Spiel finden können. Momentaner Favorit der Fans: Call of Duty-Maps.

von Rae Grimm,
09.12.2018 14:00 Uhr

Statt Risky Reels bald Nuka Town? Fans bauen Call of Duty-Maps für Fortnite nach. Statt Risky Reels bald Nuka Town? Fans bauen Call of Duty-Maps für Fortnite nach.

Seit einigen Tagen gibt es in Fortnite den sogenannten Kreativmodus Fortnite Creative, der es Spielern ermöglicht, sich kreativ in der Welt von Epic Games auszutoben und ihre eigenen Maps zu erstellen.

Um die Kreativität zu fördern, hat Epic Games Risky Reels zerstört und es durch "The Block" ersetzt. Dort werden seither die besten Kreationen aus Fortnite Creative präsentiert. Diese Schöpfungen finden wir aktuell auf Twitter unter dem Hashtag #FortniteBlockParty.

Was wir dort auch finden sind jede Menge Maps, die von Call of Duty inspiriert wurden.

Nuke Town in Fortnite?

Besonders Nuke Town ist ein früher Favorit unter Fans beider Franchises. Bisher finden sich mehrere knallpunte Interpretationen der beliebten CoD-Map in Fortnites BlockParty.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Aber auch Full Rust aus Modern Warfare 2 hat sich zu einem Fan-Liebling gemausert.

Link zum Twitter-Inhalt

Oder wie wäre es mit etwas Shipment aus Call of Duty 4: Modern Warfare?

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Wie wahrscheinlich ist es, dass wir CoD-Maps in Fortnite sehen werden? In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei den beiden Franchises spätestens seit der Einführung des Blackout-Modus in Black Ops 4 (in dem wir auch eine Version von Nuka Town finden) um direkte Konkurrenten im Battle Royale-Sektor handelt: weniger wahrscheinlich. Zwar gab es in Fortnite schon die ein oder andere Hommage auf andere Spiele, eine komplette Map dürfte aber unwahrscheinlich sein.

Im Verhaltenskodex des Kreativmodus steht zudem der Zusatz "Verstoße nicht gegen Urheberrechte oder Handelsmarken von Epic Games oder einem Drittanbieter." gegen den die CoD-Maps theoretisch verstoßen.

Black Ops 4
Riesiges Update bringt Map-Änderung und mehr

Die besten Maps aus Fortnite Creative

Grund zur Traurigkeit muss es aber nicht unbedingt geben, denn auch so gibt es jede Menge kreative Maps von Fans, die ihren Weg in Fortnites The Block finden könnten.

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Link zum Twitter-Inhalt

Viele weitere coole Karten findet ihr aktuell unter #FortniteBlockParty auf Twitter

Wie funktioniert The Block?

Um Fortnite Creative aktuell nutzen zu können, benötigt ihr den Battle Pass für Season 7. Ansonsten müsst ihr euch noch bis zum 13. Dezember 2019 gedulden, dann steht der Modus allen Spielern zur Verfügung.

Wer an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, der muss folgende Dinge beachten:

  • Einen flachen Bereich von 25 x 25 Kacheln auf eurer Insel. Es ist überaus wichtig, dass eure Machwerke ohne Probleme auf The Block passen.
  • Versucht euren "Belegten Speicher" bei weniger als 50.000 zu halten. Effizienz ist genauso wichtig wie Kreativität!
  • Truhen-, Bodenbeute- und Fahrzeugspawnpunkte werden von Epic festgelegt. Diese müssen nicht eingebaut werden.

Und natürlich müsst ihr euch an den Kreativmodus-Verhaltenskodex halten und euer Machwerk unter dem Hashtag #FortniteBlockParty auf Social Media teilen, denn dort scheint sich Epic Games die Kandidaten für eine Übernahme von The Block herauszupicken.

Was haltet ihr von den Call of Duty-Maps und dem Creative Mode?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.