God of War-Demake lässt Pixel-Kratos in rundenbasierten Kämpfen antreten

Das Demake für PS1 basiert auf dem Rollenspiel Breath of Fire 4. Deshalb müssen Kratos und Atreus in rundenbasierten Kämpfen gegen Feinde wie Nachtmahre und Oger antreten.

von Jasmin Beverungen,
12.12.2021 11:30 Uhr

Kratos und Atreus Abenteuer erstrahlen im klassischen Retro-Gewand der PS1. Kratos und Atreus Abenteuer erstrahlen im klassischen Retro-Gewand der PS1.

Der letzte God of War-Titel ist zwar erst 2018 erschienen, doch die Youtuber von 64 Bits haben sich gefragt, wie die Abenteuer von Kratos und Atreus wohl ausgesehen hätten, wenn God of War rund 20 Jahre früher erschienen wäre. Sogar der Titel- und der Ladebildschirm wurden von der Gruppe mit einem neuen Gewand versehen.

God of War für Retro-Liebhabende

Wie sieht das Demake aus? Für das God of War-Demake hat das Team eine Szene erstellt, in der Kratos, Atreus und Mimir in einem Boot über einen Fluss schippern. Als sie auf eine Küste stoßen, beginnt ein Kampf gegen einen Draugr, einen Oger und einen Nachtmahr:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Das Besondere: Der Kampf läuft rundenbasiert ab und erinnert stark an ein klassisches Rollenspiel. Kratos und Atreus besitzen beide eine Leiste für ihre Lebens- und ihre Angriffspunkte. In einem Menü kann zwischen einem Standardangriff, eine Spezialattacke, dem Nutzen eines Items und dem Verteidigen gewählt werden.

Woher stammt die Grafik? Das Demake basiert auf dem PS1-RPG Breath of Fire 4, was sich beispielsweise an den Textboxen im Kampf ganz gut erkennen lässt. Sogar die ikonischen PS1-Sounds wurden aus dem Spiel übernommen, um God of War den nötigen Retro-Charme zu verpassen.

Ganz viel Liebe für das Demake

Das God of War-Demake ist ein Teil einer ganzen Reihe. Momentan plant das Team insgesamt sieben Demakes. Doch vor allem das God of War-Demake hat es natürlich Cory Barlog angetan, der als Game Director für God of War zuständig war:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Was ist eigentlich ein Demake? Ein Demake ist das Gegenteil zu einem Remake. Während Entwicklerstudios bei einem Remake bestrebt sind, die Grafik und alle weiteren Spielaspekte auf die moderne Zeit anzupassen, soll beim Demake das alte Flair vergangener Konsolengenerationen neu erlebt werden.

Weitere Demakes von bekannten Spielen findet ihr auf GamePro:

Neues God of War-Futter wird es im kommenden Jahr geben. Dann erscheint nämlich God of War 2: Ragnarok für PS4 und PS5. Mit dem neuen Teil soll sich das Kampfsystem etwas verändern, allerdings sollten wir kein rundenbasiertes Kampfsystem wie im Demake erwarten.

Vielmehr soll die Vielfalt an Schilden erweitert werden und die Kämpfe noch komplexer werden. Bis wir uns selbst vom neuen God of War-Teil überzeugen können, müssen wir allerdings noch ein paar Monate warten.

Was haltet ihr von Pixel-Kratos im PS1-Stil?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.