Die 6 besten Horror-Spiele mit Shooter-Elementen für PS4, Xbox & Switch

Von The Last of Us über Dead Space bis The Evil Within: Diese Spiele für PS4, Xbox One und Switch verknüpfen Shooter-Action mit Gruselstimmung.

von Samara Summer,
27.12.2020 17:17 Uhr

In Metro: Exodus erkundet ihr das monsterversuchte Russland. In Metro: Exodus erkundet ihr das monsterversuchte Russland.

Nicht jeder Horrorfan hat Lust zu schleichen und geduldig zu erkunden. Glücklicherweise gibt es im Gänsehaut-Sektor neben Adventuretiteln auch Spiele, die unheimliche Storys und Welten mit spaßigem Gunplay verbinden. Hier stellen wir euch eine Auswahl cooler Grusel-Shooter vor.

01. BioShock: The Collection

BioShock: The Collection - Launch-Trailer zur Remastered-Sammlung 1:36 BioShock: The Collection - Launch-Trailer zur Remastered-Sammlung

  • Plattformen: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch
  • Spielprinzip: Egoshooter, ergänzt durch Superkräfte

Die BioShock-Reihe punktet in Sachen Gruselfaktor mit ihren dystopischen und ziemlich einzigartigen Schauplätzen. Die ersten beiden Teile sind in der Unterwasserstadt Rapture angesiedelt, während es mit dem dritten Teil, Infinite, in die Lüfte geht. Alle drei sind enthalten in der Collection und bieten spannende sowie komplexe Storys. Die der ersten beiden Teile spielen in den 60er Jahren, die des dritten 1912.

Die ganze Reihe ist - wenn auch ursprünglich erschienen auf der PlayStation 3 und Xbox 360 - durch ihren zeitlosen Grafikstil sehr gut gealtert.

Action bieten die BioShock-Spiele in Form von Egoshooter-Geballer, das auf spannende Weise mit übernatürlichen Fähigkeiten erweitert wird. Mit einem Arsenal aus Knarren und Superkräften erwehren wir uns beispielsweise der wahnsinnig gewordenen Einwohner*innen Raptures, sogenannten Splicers. Während BioShock 1 und 2 außerdem auf moralische Entscheidungen setzen, verzichtet Infinite auf diese.

02. Dead Space-Reihe

Der Weltraum ist gruselig. Ganz besonders in der Dead Space-Reihe. Der Weltraum ist gruselig. Ganz besonders in der Dead Space-Reihe.

  • Plattformen: PS3, Xbox 360, Xbox One & Series X/S (mit Abwärtskompatibilität)
  • Spielprinzip: Third-Person-Shooter mit Survialelementen

Auch die Dead Space-Reihe hat sich gut gehalten. Die drei Serienteile sind ebenfalls für die Last Gen erschienen, können dank der Abwärtskompatibilität aber auf der Xbox One und Xbox Series X/S gezockt werden. Das beklemmende Spacehorror-Setting hält in seinen düsteren Korridoren jede Menge Schockmomente bereit.

In allen drei Ablegern des Franchise kämpfen wir mit einer Waffenauswahl gegen sogenannte Necromorphs - Tote, die durch eine außerirdische Infektion wieder lebendig werden, allerdings als ekelhaft mutierte Monster. Wir stellen uns ihnen in der Third-Person. Wer auf Survivalelemente steht, sollte eher zu Dead Space 1 oder 2 greifen, bei denen diese Komponente stärker ausgeprägt ist. Wer dagegen Bock auf ein Koop-Erlebnis hat, wird mit Dead Space 3 bedient. Spielt ihr übrigens alleine, so wird euch kein KI-Begleiter auf den Hals gehetzt.

03. The Last of Us Remastered

The Last of Us Remastered - Launch-Trailer zur PS4-Version 1:22 The Last of Us Remastered - Launch-Trailer zur PS4-Version

  • Plattformen: PS4
  • Spielprinzip: Third Person Shooter mit Survivalelementen

Bei The Last of Us handelt es sich zwar nicht um ein klassisches Horrorspiel, aber das Endzeit-Zombie-Setting ist artverwandt - und kommt gerade im ersten Teil oft düster und unheimlich daher. Dazu tragen auch die Clicker bei: von Pilzauswüchsen entstellte Kreaturen, die eklige Geräusche erzeugen.

Der erste Teil der Reihe erzählt von Joel, der seine Tochter verloren hat und durch Zufall zum Begleiter des Mädchens Ellie auf einer ungewissen Reise wird. Wer diesen Teil schon kennt und offen für eine neue sehr düstere und brutale Geschichte ist, kann sich auch am zweiten Teil versuchen.

In jedem Fall erwartet euch in Sachen Mechaniken ein straighter Third-Person-Shooter mit Craftingsystem. Auch primitive Nahkampfwaffen und Schleich-Optionen stehen zur Wahl.

04. Metro: Exodus

Metro: Exodus - Gameplay zeigt fast alle Waffen und deren Anpassungen (Trailer) 4:37 Metro: Exodus - Gameplay zeigt fast alle Waffen und deren Anpassungen (Trailer)

  • Plattformen: PS4, Xbox One
  • Spielprinzip: Egoshooter mit Survivalelementen

Auch die Metro-Reihe ist bekannt für ihre sehr düsteren Endzeit-Welten, die sich an Dmitry Glukhovskys Romanen orientiert. Besonders empfehlenswert ist der dritte Teil, Metro: Exodus, der das Moskauer U-Bahn-Tunnel-Schauplatz hinter sich lässt. Stattdessen erkunden wir an der Oberfläche des postapokalyptischen Russlands vielseitige Areale von der Wüste bis zur Schneelandschaft. Dabei setzt das Game auf eine Mischung zwischen Open World und storygeführtem Spielfluss. Statt mit Zombies haben wir es mit verschiedensten Monster-Mutationen zu tun.

Diesen entledigen wir uns wie in den Vorgängern mit Kugeln, die wir aus der Egoperspektive abfeuern. Hinzu kommen Schleich-Mechaniken und Crafting.

05. The Evil Within

The Evil Within - Launch-Trailer zum Horror-Schocker 1:29 The Evil Within - Launch-Trailer zum Horror-Schocker

  • Plattformen: PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360
  • Spielprinzip: Third-Person-Shooter mit Survialelementen

The Evil Within begeistert Horrorfans mit abgefahren Schauplätzen und Splatterelementen sowie coolen Monsterdesigns. Detective Sebastian Castellanos soll zunächst nur einen Fall in einer Psychiatrie untersuchen, landet dann aber Hals über Kopf in einer surrealen und düsteren Welt.

Untote und Bossmonster bekämpfen wir aus der Third-Person-Perspektive. Dafür steht uns zunächst nur eine einfache Pistole, im Spielverlauf eine zunehmende Waffenauswahl zur Verfügung. Manchmal ist aber trotzdem Schleichen die beste oder einzige Möglichkeit. The Evil Within setzt bei den zwei Komponenten auf eine ausgewogene Mischung und starke Survivalelemente. Wer Teil 1 mag, kann bedenkenlos auch zu The Evil Within 2 greifen.

06. Resident Evil 5

Chris und Sheva haben gute Argumente. Chris und Sheva haben gute Argumente.

  • Plattformen: PS4, Xbox One, Nintendo Switch, PS3, Xbox 360
  • Spielprinzip: Third-Person-Shooter mit Koop-Option

Bei Resident Evil 5 handelt es sich um einen der actionreichen Serienablegern, die auf die klassischen Rätsel weitgehend verzichten. Dieses Mal verschlägt es Resi-Urgestein Chris Redfield nach Afrika, wo er Jagd auf bioorganische Waffen macht und sich durch zombieverseuchte Gebiete ballert.

Dabei steht ihm als Sidekick die Agentin Sheva Alomar zur Seite. Sie ist KI-gesteuert, wenn wir das Game alleine zocken. Deutlich mehr Spaß macht es allerdings, wenn ein weiterer Spieler oder eine weitere Spielerin in ihre Rolle schlüpft und ihr das Spiel komplett im Koop durchzockt.

Abgesehen von diesem Aspekt erwarten euch die Mechaniken, die Resi 4 in der Serie etabliert hat: Schulterkamera und Third-Person-Shooter.

Resident Evil 4 hat mehr Action in die Reihe gebracht. Resident Evil 4 hat mehr Action in die Reihe gebracht.

Wer übrigens RE4 noch nicht gezockt hat, dem sei die HD-Version dieses Teils ebenfalls wärmstens empfohlen. Bei diesem Ableger begebt ihr euch mit Leon S. Kennedy ins zombieverseuchte Spanien und bekommt es mit einer Sekte zu tun.

Außerdem könnte euch auch Resident Evil 6, interessieren, das wie 5 ebenfalls über einen Koop-Modus verfügt und verstärkt auf Action sowie auf gleich sechs Hauptpersonen setzt.

Habt ihr weitere PS4-, Xbox One- und Nintendo-Switch-Empfehlungen für Shooter-Fans, die auf unheimliche Welten stehen?

zu den Kommentaren (7)

Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.