Guerilla Games Cambridge - Sony schließt Entwicklerstudio der RIGS-Macher

Sony steht kurz davor, den Zweig des Entwicklerstudios Guerilla Games in Cambridge, Großbritannien zu schließen.

von Linda Sprenger,
12.01.2017 16:15 Uhr

RIGS: Mechanized Combat League RIGS: Mechanized Combat League

Wie Sony gegenüber Gamesindustry bestätigt hat, wird der japanische Konzern Guerilla Games Cambridge schließen. Im offiziellen Statement heißt es, dass die obligatorischen Entlassungen zwar "bedauerlich", für das Erreichen strategischer Ziele aber notwendig seien. Sony wolle sich stattdessen auf andere Studios mit "aufregenden neuen Projekten" in der Pipeline fokussieren. Dadurch soll Spielern qualitativ hochwertige Inhalte gewährleistet werden.

Das Entwicklerstudio Guerilla Games Cambridge, zuvor bekannt als SCEE Cambridge Studio, gibt es bereits seit 19 Jahren und arbeitete zuletzt am PlayStation VR-Titel RIGS: Mechanized Combat League. Titel wie der PS Vita-Shooter Killzone Mercenary, Primal, Ghosthunter sowie das MediEvil-Franchise gehören ebenfalls zum Entwickler-Portfolio.

Mehr:Horizon: Zero Dawn - Cinematic Trailer zeigt uns die Story

Wie Sony ebenfalls gegenüber Gamesindustry bestätigt, werde neben Guerilla Games Cambridge kein anderes Studio geschlossen. Das Team von Guerilla Games Amsterdam, das derzeit an Horizon: Zero Dawn arbeitet, ist demnach nicht betroffen, sodass wir uns beruhigt auf den 1. März 2017 freuen dürfen. Dann erscheint das Action-RPG exklusiv für die PS4.

Was haltet ihr von der Schließung?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.