Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Halo 2

Unheimliche Begegnung der aggressiven Art

In den teilweise sehr umfangreichen Levels wartet eine ganze Menge Arbeit auf den grünen Supersoldaten. Innerhalb der Spielabschnitte ändern sich die Missionsziele recht häufig. Ein gutes Beispiel ist euer Einsatz in New Mombasa. Zu Beginn gilt es, die Marines in ihrem Kampf zu unterstützen. Danach brettert ihr mit einem Warthog durch einen Tunnel und legt einen Panzer-Konvoi lahm. Als Nächstes bemannt ihr selbst einen Scorpion-Panzer und überquert eine Brücke, bis ihr schließlich per pedes einen riesigen Roboter verfolgt und einen Weg finden müsst, das Monster zu entsorgen. Unzählige Außerirdische haben sich in den abwechslungsreichen Landschaften verschanzt und warten nur darauf, den Master Chief vor die Flinte zu bekommen. Zum Glück ist die Mjolnir-Rüstung des Hauptdarstellers mit einem starken Schutzschild ausgestattet, der sich im Vergleich zum Vorgänger etwas schneller auflädt, dafür aber keine Energiereserve in petto hat. Das bedeutet, wenn ihr ohne Schutzschild unterwegs seid, wandert der Master Chief nach drei bis vier direkten Treffern in den Ruhestand. Aus diesem Grund ist vorsichtiges Vorgehen angesagt. Ist der Schutzschild zusammengebrochen, solltet ihr schleunigst in Deckung gehen. Da die Level teilweise zerstörbar sind, müsst ihr darauf achten, wirklich sichere Orte zu finden. Dummerweise sind die Aliens nicht das einzige Problem, denn die schnatternden Feinde haben nicht nur ihr gesamtes Waffenarsenal im Gepäck, sondern sind auch in Bezug auf Fahrzeuge bestens ausgestattet.

Starker Fuhrpark

Im Gegensatz zu den Menschen, die mit Warthogs und Scorpion-Panzern herumfahren, legt die Allianz deutlich mehr Wert auf schwebende Untersätze. Von der jaulenden Banshee über blitzschnelle Ghosts bis hin zu mächtigen Schwebepanzern und neuen Phantom-Angriffskreuzern wird einiges geboten. Wie gehabt kann der Master Chief einige der Fahrzeuge selbst steuern. Anders als in Halo seid ihr allerdings nicht darauf angewiesen, ein parkendes Vehikel zu mopsen, sondern dürft herumflitzende Gegner mit »X« und (zuweilen) »B« aus ihrem Pilotensitz prügeln und euch mit dem »geborgten« Fahrzeug aus dem Staub machen. Die Steuerung der Vehikel wurde ebenfalls aus Halo 1 übernommen. In den Levels findet ihr immer wieder Abschnitte, die speziell auf den Einsatz von Fahrzeugen zugeschnitten sind. So jagt ihr mit einem Warthog feindlichen Panzern hinterher oder kämpft an Bord eines Scorpions gegen Dropships der Allianz. Wer nicht gern am Boden klebt, darf sich über kurze Flugeinsätze mit einer Banshee freuen. Neben dezent überarbeiteten Karosserien haben die Tüftler in der Bungie-Garage einige der Kampfgeräte mit neuen Funktionen ausgestattet. So verfügen die Ghosts jetzt über einen Booster, Banshees können auf Knopfdruck Ausweichmanöver durchführen oder Bomben abwerfen.

2 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen