Das Cover von Halo: Infinite teast möglicherweise ein Comeback an

Microsoft hat im Rahmen der E3 auch das Cover-Artwork von Halo: Infinite veröffentlicht. Und darauf ist ein interessantes Detail zu sehen.

von Tobias Veltin,
13.06.2019 20:00 Uhr

Halo: Infinite erscheint Ende 2020.Halo: Infinite erscheint Ende 2020.

Auch wenn sich Fans sicher mehr gewünscht hatten: Microsoft zeigte auf der E3 2019 "nur" einen Trailer zu Halo: Infinite, das Ende 2020 zusammen mit der neuen Konsole "Project Scarlett" erscheinen wird.

Darüber hinaus gab es nur wenig zum nächsten Abenteuer des Master Chief. Immerhin: Microsoft veröffentlichte im Rahmen der Messe das offizielle Cover-Artwork des Spiels. Und hat durch ein Detail darauf möglicherweise schon einen Hinweis auf ein Comeback in Halo: Infinite gegeben.

Achtung Spoiler!
In diesem Artikel werden wir unter anderem auf wichtige Ereignisse in Halo 4 und Halo 5: Guardians eingehen. Wer diese Titel also noch nicht kennt und "unvorbelastet" spielen will, liest ab hier nicht weiter!

Ihr seid noch da? Ok, los geht's! Hier ist das Cover von Halo: Infinite. Schick, oder?

Das Cover von Halo: Infinite.Das Cover von Halo: Infinite.

Wir sehen den Chief, der an der Luke eines Dropships (vermutlich ein Pelican) steht. Unter ihm und in der Ferne ist der Halo-Ring zu sehen, auf dem Halo: Infinite mutmaßlich spielen wird.

Das Detail, das wir meinen, befindet sich hinten am Helm des Master Chief. Dort sitzt der Datenchip, der normalerweise eine KI enthält. Wenn er das tut, leuchtet der Chip blau. Wie eben auf dem Cover.

Der blau leuchtende Chip.Der blau leuchtende Chip.

Der Master Chief und die KI

Zum Hintergrund: Die KI vom Master Chief war lange Zeit Cortana, die beiden waren quasi untrennbar miteinander verbunden.

In Halo 4 zeigte Cortana allerdings starke Alterserscheinungen, begann langsam zu zerfallen und rettete den Chief schließlich vor einer nuklearen Explosion, opferte sich also selbst. So meinte man.

Denn in Halo 5: Guardians kehrte sie zurück und entpuppte sich im Laufe des Spiels als Bösewichtin.

In dieser Zeit war der Datenchip am Helm des Master Chief leer, leuchtete also dementsprechend nicht, was sich auch im Spiel beobachten lässt.

Was heißt das jetzt für Halo: Infinite?

Das Leuchten des Chips bedeutet nun also, dass der Master Chief in Halo: Infinite möglicherweise eine komplett neue KI bekommt - oder - und das wäre definitiv ein Comeback - sich wieder mit Cortana zum "Dreamteam" der ersten drei Halo-Teile verbündet.

Auf diese Möglichkeit könnte übrigens auch das Ende des E3-Trailers hindeuten. Dort manifestiert sich nämlich mutmaßlich eine KI in der Mitte des Kontrollraums, auf die der Master Chief zugeht, gleichzeitig ist Cortanas Stimme zu hören.

Trifft der Master Chief hier auf Cortana?Trifft der Master Chief hier auf Cortana?

Um es allerdings auch ganz klar zu sagen: Das Cover-Detail muss theoretisch gar nichts bedeuten, sondern kann ganz simple ästhetische Gründe haben. Nehmt diese Spekulation also nicht als Fakt hin. Uns würde es aber in jedem Fall wundern, wenn der leuchtende Datenchip nichts zu bedeuten hätte.

Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer 5:57 Halo: Infinite - Master Chief bringt neue Hoffnung im E3 2019-Trailer


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen