Horizon: Zero Dawn - Erste Tests & Reviews im Wertungsspiegel

Im GamePro-Test erweist sich Horzion: Zero Dawn als famoses Open World-Abenteuer. In unserer Übersicht erfahrt ihr, wie das PS4-exklusive Action-RPG international abschneidet.

von Linda Sprenger,
20.02.2017 13:30 Uhr

Horizon: Zero Dawn erweist sich nicht nur bei uns als Meisterwerk. Horizon: Zero Dawn erweist sich nicht nur bei uns als Meisterwerk.

"Und hach, ist diese Welt wunderschön! Vielleicht ist es sogar die bisher schönste dieser Generation, was ganz außergewöhnlich ist, wenn man bedenkt, dass Guerilla fast ein Jahrzehnt lang nur geradlinige Schlauch-Shooter gemacht hat [...],"

schwärmt unser Tobi in seinem Test zu Horizon: Zero Dawn. Und nicht nur bei uns sorgt Guerilla Games' Open World-Action-RPG für Begeisterungsstürme, sondern (größtenteils) auch international.

Horizon: Zero Dawn - Screenshots ansehen

Überzeugendes Kampfsystem

Das überzeugendste Element von Horizon: Zero Dawn ist für IGNs Lucy O'Brien das Kampfsystem, das insbesondere von den 26 verschiedenen Arten von Maschinenwesen profitiere.

"Die hauptsächliche Aktivität in Horizon, das Kämpfen, fühlt sich dank der vielen verschiedenen Maschinenwesen extrem befriedigend an. Sie haben unterschiedliche Verhaltensweisen. Sie zu besiegen, muss wohl überlegt sein - bei jedem einzelnen. "

Peter Brown lobt darüber hinaus die Agilität und das Waffenarsenal der Heldin Aloy, die es uns ermöglichen würden, Maschinenwesen stilvoll zu besiegen. Wenn man sich die Kampf-Mechaniken einmal eingeprägt habe, dann würde Aloy ihre Feinde wie eine Superheldin bezwingen.

Spannende Sci-Fi-Geschichte

Jeff Gerstmann von Giant Bomb lobt die Story des Spiels. Sie entfalte sich im Laufe der Hauptquest zu einer "fantastischen Science-Fiction-Erzählung", die uns das Geheimnis der Spielwelt nach und nach offen lege, ohne sich je gestreckt anzufühlen. Am Ende würde keine Frage unbeantwortet bleiben:

"Die Geschichte von Horizon löst sich auf befriedigende Art und Weise auf, sodass ich mit dem Wunsch zurückgelassen wurde, dass (Guerilla) niemals ein Sequel machen sollte. "

Es ist nicht alles gut in der Post-Post-Apokalypse

Polygons Philip Kollar ist von den Kämpfen gegen menschliche Feinde enttäuscht, die zu oft im Laufe der Hauptgeschichte vorkommen würden. Während jeder Typ eines Maschinenwesens eine eigene Strategie und einen gewissen Sinn für die Umwelt erfordere, beschränke sich die Vorgehensweise bei menschlichen Gegenspielern meistens auf einen Pfeil durch den Kopf.

Caty McCarthy von US Gamer dagegen kritisiert das Missionsdesign. Hauptquests würden sich in ihrem Ablauf wiederholen und beinahe immer in einer Auseinandersetzung mit menschlichen Gegner enden, die wiederum in einen Arena-Kampf gegen Maschinenwesen münde. Nebenmissionen seien ebenfalls wenig abwechslungsreich:

"In den meisten Fällen beschafft ihr irgendwas für irgendjemanden, helft einem NPC bei einem Kampf (ob nun gegen Maschinen oder Banditen) oder sucht nach einer vermissten Person. "

Horizon sei hingegen dann am besten, wenn wir uns nicht auf einer Mission befinden und uns stattdessen in wunderschönen der Welt verlieren würden.

Die Wertungen in der Übersicht

GamePro

Polygon

IGN

Giant Bomb

Game Rant

GameSpot

Push Square

GamesRadar

Game Informer

Destructoid

US Gamer

Horizon: Zero Dawn - Gameplay-Check: Kämpfe, Schleichen, Quests ausprobiert 9:36 Horizon: Zero Dawn - Gameplay-Check: Kämpfe, Schleichen, Quests ausprobiert

Freut ihr euch auf Horizon: Zero Dawn?

zu den Kommentaren (22)

Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.