Horizon Zero Dawn: Die besten Waffen & wo ihr sie bekommt

Bei den vielen unterschiedlichen Waffen in Horizon Zero Dawn ist es schwer, das richtige Werkzeug gegen jede Maschine zu finden. Wir erleichtern euch die Entscheidung.

von Stephan Zielke,
05.08.2020 07:00 Uhr

Das sind die besten Waffen in Horizon Zero Dawn. Das sind die besten Waffen in Horizon Zero Dawn.

Das Leben als Maschinenjägerin in Horizon Zero Dawn kann so einfach sein, während ihr noch durch das heilige Land der Nora streift. Mit eurem treuen Bogen in der Hand und ein paar Fallen in der Tasche liegen Wächter, Läufer und Graser schnell am Boden. Doch sobald euch die ersten Sägezähne über den Weg laufen, wird recht schnell klar, dass ihr möglichst bald aufrüsten müsst.

Scherben sind jedoch gerade am Anfang des Spiels rar gesät und die Schattenversionen aller Waffen kosten gerne Mal bis zu 1500 Scherben, zusammen mit einigen seltenen Materialien. Daher kann es schwer sein, sich bei den 9 Waffenkategorien für ein Upgrade zu entscheiden.

Es gibt keine beste Waffe

Horizon belohnt bei seinen Kämpfen geschicktes Vorgehen. Ihr müsst Schwachstellen treffen, Gegner in elementare Zustände versetzen und eure Umgebung nutzen, um Scharmützel schnell für euch entscheiden zu können. Rohe Kraft bringt euch nur bis zu einem gewissen Punkt weiter.

Das spiegelt sich im Waffendesign wieder. Denn Waffen höherer Qualität verursachen nicht unbedingt mehr Schaden, sondern geben euch stattdessen neue Munitionsarten und zusätzliche Sockelplätze. Mit letzteren könnt ihr eure Werkzeuge spezialisieren. Ein Bogen, der Gegner mit zwei Schüssen vereist? Kein Problem. Aber falls ihr eine Maschine mit Strom betäuben wollt, werdet ihr umsockeln müssen. Oder einen zweiten Bogen kaufen.

Es gibt zwar nicht DIE beste Waffe, der Rassler kommt dieser Bezeichnung aber zumindest nahe. Es gibt zwar nicht DIE beste Waffe, der Rassler kommt dieser Bezeichnung aber zumindest nahe.

Tipp: Achtet also darauf, immer ein breit gefächertes Arsenal mit euch zu führen. Denn selbst der stärkste Jägerbogen mit den seltensten Modifikationen kann zwar in vielen Situationen glänzen, ist in anderen aber nicht unbedingt eure beste Wahl, wo vielleicht Eisschaden gefragt ist.

Man kann also sagen, dass es vielmehr eine beste Waffe jeder Kategorie gibt, als eine für jede Situation.

Unterschätzt nicht den Speer!

Aloys Nahkampfwaffe ist zu Beginn höchstens gegen Wächter zu gebrauchen. Doch er lässt sich auf zwei Arten aufrüsten und durch eine Vielzahl von Talenten verbessern.

Wenn ihr der Hauptgeschichte folgt, dann erhaltet ihr einen epischen Speer, der nicht nur normalen, sondern auch Elektroschaden verursacht. Wenn ihr diesen noch steigern wollt, dann begebt euch das Frozen Wilds-Gebiet. In einer der ersten Nebenquests erhält euer Speer ebenfalls Sockelplätze.

Mit zwei Schadens-Modifikationen und dem Talent "Niederschlagen" holt ihr selbst größere Maschinen mit zwei bis drei Schlägen von den Beinen.

Jägerbögen

Der Jägerbogen ist die erste Waffe die ihr benutzen werdet, und wird bis zum Ende des Spiels fester Bestandteil eures Arsenals bleiben. Mit normalen Pfeilen lassen sich kleinere Gegner schnell ausschalten, und mit Feuerpfeilen bringt ihr bei frühen Maschinen Schwachstellen zum explodieren.

Rüstet so schnell wie möglich auf den Schatten-Jägerbogen auf. Die gehärteten Pfeile verursachen doppelten normalen Schaden und den dreifachen Abrissschaden. Danach gibt es keinen Grund mehr normale Pfeile zu benutzten.

Der Banuk-Schlächter-Bogen Der Banuk-Schlächter-Bogen

Den beste Jägerbogen bekommt ihr in den Frozen Wilds. Der Banuk-Schlächter-Bogen ist der Schattenvariante in jeder Hinsicht überlegen. Durch die Überzug-Mechanik könnt ihr den Bogen für zusätzlichen Schaden überspannen. Ihr bekommt ihn von den Händlern in Frozen Wilds im Tausch für Blauglanz.

Stolperfallen

Am Anfang des Spiels ist die Stolperfalle fantastisch. Sie ist die erste Möglichkeit Gegner zu schocken, bis ihr mindestens die Carja-Schleuder oder einen Kriegsbogen habt. Ihr spannt die Stolperseile zwischen zwei Punkten und treibt einzelne Maschinen oder Herden in eure Falle.

Obwohl einem diese Waffe durchaus das perfekte Jäger-Feeling gibt, so verliert sie im Laufe eures Abenteuers immer mehr an Bedeutung. Kriegsbögen und Schleudern sind sehr viel effizienter darin, Gegner in elementare Zustände zu versetzen. Und Waffen wie der Rassler oder die Sprengschleuder verursachen mehr Schaden. Außerdem haben die meisten größeren Maschinen Fernkampfwaffen, was es immer schwieriger macht, sie an bestimmte Stellen zu locken.

Die Schatten-Stolperfalle Die Schatten-Stolperfalle

Die Schatten-Stolperfalle ist die beste Stolperfalle. Ihr bekommt sie bei jedem Händler in Meridian für 750 Scherben und ein Plünderer-Herz.

Scharfschussbögen

Diese Waffen sind euer bester Freund, wenn es darum geht, spezielle Teile zu erbeuten, oder schwere Maschinen zu schwächen, bevor der Kampf beginnt. Feuert mit Zersprengerpfeilen auf die gegnerischen Waffen, wie zum Beispiel die Discwerfer eines Donnerkiefers, und er wird euch nicht mehr mit seinem Artilleriefeuer beharken. Braucht ihr bestimmte Rohstoffe, wie z.B. Lohe, dann nutzt Beutepfeile. Dadurch erhöht sich die Ausbeute abgeschossener Rohstoffbehälter.

Sobald Maschinen euch allerdings entdeckt haben und auf euch zurasen, solltet ihr zu einer anderen Waffe greifen. Es dauert sehr lange, den Bogen zu spannen. Dadurch wird er im Nahkampf fast nutzlos.

Der Banuk-Powerschuss-Bogen Der Banuk-Powerschuss-Bogen

Der beste Scharfschussbogen ist der Banuk-Powerschuss-Bogen. Wie schon beim Jägerbogen hat die Banuk-Variante höheren Schaden durch die Überzug-Mechanik. Ihr erhaltet die Waffe bei den Händlern in den Frozen Wilds für Blauglanz.

Schleudern

Schleudern feuern Kugeln mit jedem der drei Elemente ab: Frost, Elektro und Feuer. Gegner werden allerdings nicht nur von direkten Treffern in Elementarzustände versetzt, sondern auch durch die Bodeneffekte, die die Explosionen der Munition verursachen. Daher reicht manchmal bei größeren Gegnern ein einziger Schuss aus um sie zu betäuben oder einzufrieren, solange sie sich nicht allzu viel bewegen.

Leider ist die Schleuder sehr ungenau. Daher könnt ihr nicht darauf hoffen, spezielle Teile von Maschinen in die Luft zu jagen. Dafür eignen sich eher Feuerpfeile oder ein Kriegsbogen.

Die Schatten-Schleuder Die Schatten-Schleuder

Die beste Schleuder ist die Schatten-Schleuder. Ihr bekommt sie fast von jedem Händler angeboten. Allerdings benötigt ihr neben 650 Scherben auch ein Kristallgeflecht, welches ihr nur von den schwersten Gegnern bekommt.

Sprengschleudern

Die Sprengschleuder ist keine sonderlich elegante, dafür aber sehr effiziente Waffe. Ihr feuert auf eine Maschine und seht zu, wie es Teile regnet. Normale Sprengbomben explodieren sofort bei Berührung, während Klebebomben an allen Oberflächen haften und nach ein paar Sekunden hochgehen. Letzteres ist besonders nützlich, wenn ihr eine Maschine betäubt habt. Mit Annäherungsbomben erschafft ihr hingegen ganze Minenfelder.

Der einzige Nachteil der Sprengschleuder ist die langsame Schussrate. Die wird allerdings durch ihre stärkste Variante ausgeglichen, so dass ihr euch voll auf Schadensmodifikationen konzentrieren könnt.

Die Logen-Sprengschleuder Die Logen-Sprengschleuder

Die beste Sprengschleuder erhaltet ihr von den Jagdgebieten des Grundspiels. Schließt alle mindestens mit einer vollen Sonne ab, und ihr erhaltet in der Jägerloge die Logen-Sprengschleuder. Sie ist zwar nicht stärker als die Schatten-Variante, aber mit dem erhöhten Handling spannt ihr die Schleuder in der Hälfte der Zeit.

Kriegsbögen

Diese Waffe feuert Elektro-, Eis- und Verderberpfeile ab. Die ersten beiden Pfeilarten tun genau das, was ihr von ihnen erwartet. Sie bringen Maschinen in den jeweiligen Elementarzustand und das sehr schnell, wenn ihr mit der passenden Fähigkeit mehrere Pfeile auf die Sehne legt.

Verderberpfeile sind jedoch das Highlight dieses Bogens. Mit ihnen hetzt ihr Maschinen gegeneinander auf, so dass sie sich gegenseitig bekämpfen und ihr am Ende nur noch entspannt die Teile aufsammeln braucht.

Der Banuk-Champion-Bogen Der Banuk-Champion-Bogen

Wie beim Scharfschussbogen als auch dem Jägerbogen ist der stärkste Kriegsbogen der Banuk-Champion-Bogen, den ihr bei Blauglanz-Händlern bekommt.

Seilwerfer

Mit diesem Werkzeug bindet ihr Maschinen am Boden fest. Je größer der Gegner, desto mehr Seile benötigt ihr. Liegen sie hilflos vor euch, dann habt ihr die Möglichkeit für einen kritischen Schlag, oder ihr nutzt eure Elementarwaffen, um die Maschine weiter zu schwächen. Seilwerfer sind auch praktisch, wenn ihr gegen mehrere Gegner kämpft. Bindet den gefährlichsten am Boden fest und kümmert euch um die anderen Maschinen.

Am besten wirken die Seile übrigens gegen Sturmvögel. Zwar halten sie die riesigen Kreaturen nicht lange fest, doch der Vogel braucht so lange zum abheben, dass ihr ihn wahrscheinlich schon fast erledigt habt, bevor er wieder angreifen kann.

Der Logen-Seilwerfer Der Logen-Seilwerfer

Den besten Seilwerfer erhaltet ihr von der Jägerloge, wenn ihr alle Halbsonnen in den Jagdgebieten erlangt habt. Das Handling vom Logen-Seilwerfer ist so hoch, dass ihr die Seile wie ein Maschinengewehr abfeuert.

Rassler

Wenn man die beste Waffe für nahezu alle Gelegenheiten im Spiel sucht, dann kommt der Rassler sehr nah heran. Mit den passenden Modifikationen zerlegt diese Waffe fast alle Maschinen des Grundspiels und ist in den Frozen Wilds auch immer noch nützlich. Nutzt Schadensmodifikationen und vereist am besten eure Gegner. Dann erledigt der Rassler selbst Donnerkiefer innerhalb von 25 Sekunden oder weniger.

Dabei verbraucht ihr jedoch so viel Munition, dass euch schnell das Holz ausgehen wird. Gewöhnt euch also daran, bei Händlern zusätzliches Rainholz zu kaufen.

Der Schatten-Rassler Der Schatten-Rassler

Wenn ihr den besten Rassler sucht, dann geht zum nächsten Händler in Meridian und kauft den Schatten-Rassler. Neben 950 Scherben braucht ihr allerdings eine ganze Menge Häute. Also geht schon mal auf Wildschwein-, Kaninchen- und Fuchsjagd.

Spezialwaffen

Neben den regulären Waffen, könnt ihr noch 4 Spezialwaffen finden.

Spezialwaffen 1 Zersprenger

Spezialwaffen: 2 Sturmschleuder

Spezialwaffen: 3 Eisdorn

Schmiedefeuer

Den Zersprenger bekommt ihr, wenn ihr die Questreihe rund um die Jägerloge abschließt. Mit diesem Werkzeug feuert ihr Luftdruckstöße ab, die mehrere Teile von Maschinen absprengen können und sie gleichzeitig zum Taumeln bringen. Eine tolle Waffe gegen die Versenger in Frozen Wilds.

Die anderen drei Waffen bekommt ihr im Frozen Wilds-DLC. Jede von ihnen könnt ihr aufrüsten lassen, wenn ihr die Langkerbe besucht. Dort hat Varga für jede der Elementarwerfer eine Quest.

Die Sturmschleuder bekommt ihr recht früh in der Hauptquest von Frozen Wilds. Die Waffe versetzt Gegner nicht nur rasend schnell in den Schockzustand, sondern verursacht dabei auch großen Schaden. Haltet die Feuertaste allerdings nicht zu lange fest, denn sonst überlädt die Waffe und verletzt euch.

Der Eisdorn kommt auch von der Hauptquest. Die Waffe feuert Eiszapfen ab wie eine Railgun. Diese treffen selbst ohne Modifikationen mit 300 Schaden und das über sehr große Entfernung, vergleichbar mit dem Scharfschussbogen. Da ist der Eisschaden fast nur noch ein netter Bonus. Einziger Nachteil ist die langsame Schussrate.

Das Schmiedefeuer erhaltet ihr, wenn ihr das Banditenlager in Frozen Wilds ausschaltet. Der Endboss lässt es fallen. Neben der Flammenwerferoption gibt es noch Flammenkugeln, die ihr mit der Waffe abfeuern könnt. Diese explodieren und können mehrere Teile von Maschinen gleichzeitig treffen. Der Schrecken eines jeden Todesbringers.

Waffen in New Game+

Falls ihr euch am New Game+ von Horizon versuchen wollt, warten noch bessere Waffen auf euch. Diese haben zwar dieselben Schadenswerte wie ihre Gegenstücke aus dem normalen Spiel, aber einen Sockelplatz mehr.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.