Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Infamous: First Light im Test - Flackerndes Neonlicht

Fazit der Redaktion

Kai Schmidt: Nach knapp vier Stunden ist die (sehr geradlinige) Story des DLC zwar schon beendet, doch wird man in dieser Zeit recht gut unterhalten. Die Vorgeschichte von Fetch erzählt Sucker Punch allerdings enttäuschend konventionell - gerade bei diesem wohl interessantesten Charakter des Hauptspiels hätte ich mir etwas mehr Tiefe und Emotion gewünscht. Der Teil, in dem Fetch zu Beginn von Second Son als mysteriöse Serienkillerin unterwegs ist, wird zudem komplett ausgelassen. Schade, denn hier hätte Sucker Punch auch erzählerisch noch einmal glänzen können. Der kurzen Spieldauer und dem fehlenden erzählerischen Elan zum Trotz, ist First Light für 15 Euro aber definitiv kein Fehlkauf, zumal es nach dem Durchspielen noch reichlich Beschäftigung in Form der Kampfarenen gibt.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.