Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Jedi Knight: Jedi Academy

Die dunkle Seite der Macht wird stärker...

Neben dem Kampagnenmodus gibt es noch einen Multiplayerteil. Über Xbox Live können bis zu 16 Spieler gegeneinander kämpfen oder im »Capture the Flag«-Modus ihre Basis verteidigen. Ein Splitscreenmodus wurde ebenfalls integriert. Zu zweit knüppelt ihr euch hier unter anderem mit dem Lichtschwert nieder. Allerdings kämpft ihr hauptsächlich gegen die instabile Bildrate, die schon im Solo-Modus häufiger in die Knie geht. Bei geteiltem Bildschirm scheint der Xbox die Macht auszugehen – jedes flüssige Spielgefühl wird zunichte gemacht; ihr haltet einfach den Schulterknopf gedrückt und wartet, was passiert. Eigentlich ein Fall für den weisen Yoda, denn Jedi Academy ist schön, aber keine sonderlich große Herausforderung für die leistungsstarke Konsole. Der Sound besteht die Abschlussprüfung leider auch nicht. Trotz Dolby- Digital-Abmischung fehlt sowohl den Musikstücken, als auch den Effekten jegliche Kraft. Technisch wäre hier auf jeden Fall viel mehr drin gewesen. Die Originalsprecher der Filme befinden sich leider nicht an Bord. So ist es sehr ungewohnt, Luke mit einer »neuen« Stimme sprechen zu hören.

4 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.