Jump Force - Alle bestätigten Charaktere des Dragon Ball-, Naruto- & One Piece-Crossovers

Jump Force führt Dragon Ball, One Piece, Naruto und Death Note zusammen. Wir haben die bisher bestätigten Charaktere und neues Gameplay.

von David Molke,
15.06.2018 12:07 Uhr

Jump Force bietet Charaktere aus Dragon Ball, Naruto, One Piece und Death Note.Jump Force bietet Charaktere aus Dragon Ball, Naruto, One Piece und Death Note.

Jump Force war eine der E3 2018-Überraschungen, die wohl die Wenigsten erwartet haben dürften. Das durchgeknallte Crossover lässt Charaktere aus den Manga- beziehungsweise Anime-Reihen One Piece, Dragon Ball und Naruto gegeneinander antreten. Death Note-Figuren mischen ebenfalls bei der Story mit, sollen allerdings nicht selbst spielbar sein.

Bestätigte Jump Force-Charaktere

Im Trailer von der E3 2018 sowie in der anschließend spielbaren Gameplay-Demo waren bereits einige Charaktere zu sehen, die definitiv spielbar sein werden, wenn Jump Force erscheint.

  • Naruto Uzumaki: In Jump Force spielen wir den erwachsenen Naruto der Shippuden-Ära. Ob es den jungen Naruto ebenfalls gibt, ist noch nicht bekannt.
  • Son Goku: Der Saiyajin ist ebenfalls an Bord. Im Kampf ist es offenbar möglich, sich in einen Super-Saiyjajin zu verwandeln
  • Monkey D. Ruffy: Der Hauptcharakter aus One Piece greift im Kampf auf seine Gum-Gum-Kräfte zurück
  • Freezer: Der Dragon Ball Z-Fiesling ist der bislang einzige bekannte Bösewicht, mit dem wir es in Jump Force zu tun bekommen. Im Gameplay-Trailer sehen wir seine finale Form.
  • Sasuke: Narutos Rivale taucht in der Gameplay-Demo ebenfalls in seiner Shippuden-Version auf
  • Lorenor Zorro: Schwertkämpfer Zorro ist ebenfalls aus One Piece bekannt und Teil von Ruffys Strohhutpiraten-Bande
  • Ichigo Kurosaki: Der Ersatz-Shinigami aus Bleach kämpft mit Schwert und übernatürlichen Kräften
  • Rukia: ist ein Shinigami aus Bleach und spezialisiert auf Kido, die Magie der Shinigami. Ihr Schwert gilt als eines der schönsten in der "Soul Society".
  • Sosuke Aizen: Aizen stammt ebenfalls aus Bleach und ist der Kommandant der Gotei 13. Er gilt als eines der fähigsten Mitglieder der "Soul Society".
  • Gon Freecss: Der 12-jährige Gon ist der Protagonist aus Hunter x Hunter und setzt im Kampf auf seine Schnelligkeit sowie die Fähigkeit sich zu verwandeln.
  • Hisoka Morow: Der großgewachsene Kämpfer im Clown-Look trat in Hunter x Hunter zunächst als Antagonist auf, ist mittlerweile aber eher ambivalent.
  • Vegeta: Der "Prinz der Saiyajins" ist ein weiterer Dragon Ball-Charakter, der in Jump Force auf der Seite der Helden stecht.
  • Marshall D. Teach: Der Piratenkapitän Blackbeard gehört in One Piece zu den stärksten Feinden von Ruffy und der Strohhutbande.
  • Sanji: Der ehemalige Koch schließt sich in Jump Force seinem One Piece-Kollegen an und teilt mit seinen Tritten ordentlich aus.
  • Sabo: Ein weiterer One Piece-Charakter und einer der "Blutsbrüder" von Ruffy.

Jump Force - Wilder Kampfspiel-Mix aus Naruto, One Piece und weiteren Anime 1:51 Jump Force - Wilder Kampfspiel-Mix aus Naruto, One Piece und weiteren Anime

Death Note-Figuren sind nicht spielbar

In einem Comic Book-Interview bestätigt der Bandai Namco-Sprecher Nick O'Leary, dass die im Trailer sichtbaren Death Note-Charaktere zwar zur Story von Jump Force beitragen, selbst aber nicht spielbar sind. Das öffnet theoretisch vielen weiteren Cameo-Auftritten von anderen Figuren Tür und Tor. Wenn in der Story Death Note-Figuren am Start sind, sehen wir womöglich auch welche aus anderen Franchises.

Neuer Gameplay Mashup-Trailer

Bandai Namco zeigt einen neuen Zusammenschnitt aus Jump Force-Gameplay-Szenen von der E3 2018:

Welche Charaktere wünscht ihr euch noch? Welche Figuren könnten noch Cameo-Auftritte bekommen?

One Piece: World Seeker - Neue 4k-Screenshots ansehen

Von Dragon Ball bis One Piece - Video: Die sechs besten Spiele zu Anime-Serien 4:00 Von Dragon Ball bis One Piece - Video: Die sechs besten Spiele zu Anime-Serien


Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen