Just Cause 4 - Grapple Hook 2.0: Alle Infos zur neuen Allzweckwaffe

Auch in Just Cause 4 können wir wieder für jede Menge Chaos-Action sorgen. Dieses Mal hat Rico Rodriguez aber eine neue Geheimwaffe parat: Ein neuer, frei modifizierbarer Grapple Hook, der die besten Just Cause-Gadgets vereint.

von Hannes Rossow,
11.06.2018 00:15 Uhr

Just Cause 4 schaltet noch einmal einen Gang hoch.Just Cause 4 schaltet noch einmal einen Gang hoch.

Wer jemals mit Rico Rodriguez unterwegs war, weiß, dass der Anti-Held aus der Just Cause-Reihe auf ein großes Arsenal an Gadgets zurückgreifen kann. Eines der ganz großen Highlights aus Ricos Werkzeugkasten ist der Grapple Hook. Der berühmte Enterhaken dient nicht nur dazu, sich über hohe Mauern hinwegzuschwingen, sondern hat gleich mehrere Funktionen, die ihn auch im Kampf nützlich machen.

Alles in einem

Mit der Ankündigung von Just Cause 4 wissen wir nun, dass der Enterhaken wenig überraschend zurückkehren wird. Doch hinter dem Grapple Hook 2.0, der neuesten Evolutionsstufe des Enterhakens, versteckt sich jetzt noch viel mehr, als man vermuten würde. Zum ersten Mal in der Just Cause-Reihe werden wir den Grapple Hook in Just Cause 4 nämlich unseren Bedürfnissen anpassen können.

Mehrere Funktionen hatte der Grapple Hook schon in Just Cause 3, wo Rico ihn dazu einsetzen konnte, sich augenblicklich auf erhöhte Plattformen zu ziehen oder Gegenstände und Feinde mit Drahtseilen aneinander zu fesseln. In Zukunft wird der Enterhaken aber gleich drei Hauptfunktionen haben, aus denen wir wählen können: Retractor-Seile, Booster-Raketensätze und, ganz neu, Airlifter-Ballons.

Just Cause 4 - Gameplay-Trailer zeigt neue Spielwelt, Klimazonen & Tornados 1:46 Just Cause 4 - Gameplay-Trailer zeigt neue Spielwelt, Klimazonen & Tornados

Retractor-Seile

Die Retractor-Seile gab es wie bereits gesagt schon in den Vorgängern und ermöglichen es uns, Objekte auf kreative Art und Weise aneinander zu binden und sie auf Knopfdruck zusammenzuziehen. Wenn wir also einen Soldaten an eine Propanflasche fesseln und diese dann entzünden, wird der Gegner raketenartig in die Luft befördert. In Just Cause 4 ist das ebenfalls möglich, aber wir haben nun auch zusätzlich die Möglichkeit, Feineinstellungen an den Drähten vorzunehmen.

Wir können uns beispielsweise entscheiden, mit welcher Geschwindigkeit sich die Seile zusammenziehen und ob, beziehungsweise wann, sie reißen sollen. Wie schon in Just Cause 3 haben wir auch jetzt wieder mehrere Retractor-Seile zur Verfügung, die wir nacheinander anbringen können, bevor wir sie auf Knopfdruck zuschnappen lassen. Somit können wir gezielte Kombinationen vorbereiten, die im Idealfall in einer großen Explosion münden.

Die Retractor-Seile können auch in Just Cause 4 dazu genutzt werden, mit dem Wingsuit Fahrt aufzunehmen.Die Retractor-Seile können auch in Just Cause 4 dazu genutzt werden, mit dem Wingsuit Fahrt aufzunehmen.

Booster-Raketensätze

Auch die Booster kennen wir eigentlich schon aus Just Cause 3, doch dieses Mal sind die Raketenaufsätze keine eigene Item-Klasse mehr, sondern an den Enterhaken gekoppelt. Abermals können die haftenden Aufsätze an Objekten, Fahrzeugen oder Menschen angebracht werden, um für einen kurzzeitigen Raketenschub zu sorgen. Ob das nun am Hintern einer Kuh oder den Rücklichtern eines Sportwagens passiert, bleibt uns überlassen.

Auch die Booster können individualisiert werden und auf Wunsch können wir die Richtung der Booster oder auch ihre Zünddauer beeinflussen. Für die ballistische Perfektion können wir auch noch verschiedene Zünd-Modi einstellen: Automatisch, auf Knopfdruck oder im "Hold"-Modus, bei dem wir wie bei einem Gas-Pedal auch schubweise losfeuern können.

Alle Infos zu Just Cause 4
- Preview: Frischer Wind in Just Cause
- Dschungel und Tornados: Klimazonen & extremes Wetter im Spiel
- Meinung: Just Cause-Action ist nicht stumpf, sondern kreativ

Airlifter-Ballons

Anders als die Drahtseile und die Booster sind die Airlifter-Ballons ein vollkommen neues Spielelement. Im Grunde sind dies einfach nur Ballons, die alles nach oben ziehen, was an ihnen befestigt ist. Ob die Ballons nur 15 Meter hoch oder grenzenlos in Luft gehen, entscheiden wir. Die Airlifter sind mit Helium gefüllt, können aber auch mit einem explosiven Gas versehen werden. Auch hier lässt sich also alles zu einer Waffe umgestalten.

Der große Vorteil der Ballons ist, dass wir sie mehr oder weniger programmieren können. Im "Guided"-Modus folgen die Ballons immer dem Fadenkreuz, was die Lenkung der Airlifter enorm erleichtert und wir so gezielt Explosivfässer über feindlichen Lagern abwerfen können. Im "Follow"-Modus fliegen die Ballons ständig hinter Rico hinterher, was es auch ermöglicht größere Objekte wie Tanklaster über eine weite Entfernung hinweg schweben zu lassen. Panzer-Transport wird dadurch zum Kinderspiel.

In Just Cause 4 knallt es an jeder Ecke.In Just Cause 4 knallt es an jeder Ecke.

Mehrere Loadouts möglich

Schon für sich allein genommen lassen die drei Hauptfunktionen des Enterhakens jede Menge Blödsinn zu, so richtig interessant wird es aber erst dann, wenn wir Booster, Retractor und Airlifter frei miteinander kombinieren. In der Theorie können wir also einen Lastwagen entführen, ihn mit Airliftern knappe 20 Meter über dem Boden schweben lassen, Booster an der Rückseite anbringen und gezielt über eine feindlich besetzte Tankstelle fliegen, wo wir dann eine handvoll Benzinfässer abwerfen, die wir mit Retractor-Seilen an der Unterseite angebracht haben.

Damit wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sind und nicht ständig die Feineinstellungen des Grapple Hooks anpassen müssen, lassen sich in Just Cause 4 mehrere Loadouts für den Enterhaken anlegen. Zwischen denen können wir dann jederzeit wechseln. Rico hat mit seinem neuen Grapple Hook also alles sofort zur Hand, doch die kreativen Zerstörungs-Ideen müssen wir in Just Cause 4 weiterhin selbst mitbringen.

Just Cause 4 erscheint am 4. Dezember 2018 für PS4, Xbox One und PC.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen