König der Löwen - Der Prototyp des Disney-Klassikers ist ein bizarrer Albtraum

“Wer hat das Faxgerät ausgeschaltet?” - Wie sich herausstellt, ist der Prototyp des SNES-Klassikers Der König der Löwen voller bizarrer Nachrichten, gruseliger Platzhalter und anderer Sonderbarkeiten.

von Linda Sprenger,
03.03.2017 20:05 Uhr

Der Prototyp der SNES-Version von Der König der Löwen steckt voller Tierskelette. Der Prototyp der SNES-Version von Der König der Löwen steckt voller Tierskelette.

Der von Westwood Studios entwickelte Plattformer Der König der Löwen ist eines dieser Spiele, das mich an an sorglose Kindertage und etliche Spielstunden voller Spaß (und ein wenig Frust) mit meinen Lieblings-Disney-Helden erinnert. Hätte ich als Kind den Prototypen des SNES-Titels gespielt, wären meiner Erinnerungen an das Spiel heute bestimmt nicht so rosig.

Die YouTuber von HiddenPalace (via Now Loading) führen uns in ihrem Video vor Augen, dass Der König der Löwen in einer frühen Phase der Entwicklung nichts anderes war als ein Gruselkabinett. Ein Stachelschwein als Cursor, die Schriftart von Aladdin und ein bissiger Kommentar gegen zwei Westwood-Entwickler - der Prototyp, den die Videomacher ausgegraben haben, zeigt uns schon im Startmenü, dass hier einiges noch ganz anders läuft als in der Verkaufsversion.

In den einzelnen Levels begegnet Held Simba Skelett-Äffchen, die ihm an den Kragen wollen, und einem Gorilla, der sichtlich aufgebracht in einem lila Hohlraum schwebt. Krumme Animationen und fehlerhafte Sprites untermalen das bizarre Bildschirmgeschehen perfekt.

©Hidden Palace/ Virgin Interactive ©Hidden Palace/ Virgin Interactive

Am Ende des Videos sehen wir einen Bonus-Level, in dem Timon normalerweise Insekten von einem Baumstamm wirft, die wir als Pumba fangen müssen. Als wäre Proto-Pumbas Gesicht nicht schon gruselig genug, müssen wir anstatt Käfer Tierskelette und merkwürdige Textblöcke schnappen.

"Wer hat das Faxgerät ausgeschaltet. Wer hat das Faxgerät ausgeschaltet." ploppt es plötzlich aus Timons knochigen Armen. Eine beißende Bemerkung eines Westwood-Entwicklers, die uns auf dem ersten Blick ein wenig verwirrt, aber uns auf dem zweiten einen schönen Einblick in den Alltag eines Entwicklerstudios aus den neunziger Jahren gibt.

Link zum YouTube-Inhalt

Was sagt ihr dazu?

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.