Marvel's Spider-Man - Was PS5-Remaster und Ultimate Edition bringen [Anzeige]

Die Ultimate Edition von Spider-Man: Miles Morales enthält das PS5-Remaster des ursprünglichen Marvel's Spider-Man. Wir erklären, was es leistet.

von Sponsored Story ,
09.02.2021 10:00 Uhr

Spider-Man Ultimate Edition Marvel's Spider-Man Remastered bringt einige Extras und Verbesserungen mit sich.

Marvel's Spider-Man: Miles Morales war einer der großen Open-World-Hits 2020 und erschien sowohl für die PS4 als auch in einer noch hübscheren PS5-Version. Von vielen Vorteilen, die letztere mit sich bringt, könnt ihr, sofern ihr eine PS5 besitzt, auch im ursprünglichen Marvel's Spider-Man profitieren. Die Ultimate Edition von Spider-Man: Miles Morales, die ihr für 79,99 Euro bekommt, enthält nämlich die Remastered-Version des Originals aus 2018 für die PlayStation 5.

Marvel's Spider-Man: Miles Morales (inkl. Spider-Man Remastered) im PlayStation Store

Das Remaster beinhaltet auch alle drei Kapitel des Story-DLCs "Die Stadt, die niemals schläft". Falls ihr bislang noch keine PS5 ergattern konntet, könnt ihr euch übrigens auch erst einmal die PS4-Fassung von Marvel's Spdier-Man: Miles Morales kaufen und später auf der PS5 das Upgrade zur Ultimate Edition erwerben, um Marvel's Spider-Man Remastered auf der PS5 mit allen Veresserungen genießen zu können..

Was ist besser an Marvel's Spider-Man Remastered?

Marvel's Spider-Man Remastered zeigt, wie anders Peter Parker auf der PS5 aussieht 1:17 Marvel's Spider-Man Remastered zeigt, wie anders Peter Parker auf der PS5 aussieht

Das PS5-Remaster von Marvel's Spider-Man unterscheidet sich von der PS4-Fassung unter anderem durch höhere Auslösung, mehr Bilder pro Sekunde und zusätzliche Grafikeffekte wie Raytracing, das für realistische Spiegelungen sorgt. Was genau ihr bekommt, hängt davon ab, welchen Modus ihr auswählt. Ihr habt drei Optionen:

  • Der Fidelity-Modus lässt euch die ganze Grafikpracht von Spider-Man Remastered erleben, mit 4K-Auflösung und Raytracing. Dafür liegt die Bildrate wie auf der PS4 bei etwa 30 fps.
  • Der Performance-Modus verzichtet auf Raytracing. Die Auflösung zielt auf 4K ab, wird mit Hilfe von Dynamic Resolution Scaling aber auch mal runterskaliert, um für eine Bildrate von konstanten 60 fps zu sorgen.
  • Der dritte Modus, der durch ein Update ins Spiel kam, verbindet Performance-Modus und Raytracing miteinander. Er liefert ebenfalls 60 fps, schraubt die Auflösung dafür aber auf circa 1440p herunter.

Spider-Man Ultimate Edition Raytracing sorgt in Spider-Man Remastered für realistische Spiegelungen in den Wolkenkratzern.

Durch diese drei Modi könnt ihr Marvel's Spider-Man Remastered an eure persönlichen Vorlieben anpassen. Daneben bietet das Remaster aber noch eine ganze Reihe von weiteren technischen Vorteilen gegenüber dem Original, die unabhängig vom Modus gelten. So gibt es neue, deutlich verbesserte Texturen sowie viele neue grafische Details. Letztere fallen beispielsweise stark an den Gesichtern der Figuren auf. Hier sorgen besseres Rendering der Haare und Zähne sowie zusätzliche Schattierungen der Haut für eine lebensechtere Darstellung.

Zu den Umgebungen wurden ebenfalls zusätzliche Details hinzugefügt, die diese noch glaubwürdiger erscheinen lassen. So haben sich die Entwickler beispielsweise die Mühe gemacht, in Peters Apartment winzige neue Gegenstände wie kleine Essensreste einzubauen. Auch Manhattan und seine Straßen wirken lebendiger als in der PS4-Version, was vor allem daran liegt, dass das Spiel nun auf große Entfernung deutlich mehr Fußgänger und Fahrzeuge darstellen kann. Hinzu kommt die stimmungsvollere Beleuchtung durch neue Lichteffekte.

Spider-Man Ultimate Edition Im Remaster bekommt Spider-Man drei neue Anzüge spendiert.

Natürlich profitiert Spider-Man Remastered auch von den geringeren Ladezeiten der PS5 aufgrund der SSD-Festplatte. Außerdem nutz es das neue 3D-Audio-Feature, durch das ihr die Geräuschkulisse New Yorks viel realistischer wahrnehmen könnt. Auch das haptische Feedback der adaptiven Trigger des Sony DualSense Controllers wird verwendet. Als kleines Extra wurden Spider-Man zudem drei neue Anzüge spendiert.

Für wen lohnt sich Marvel's Spider-Man Remastered?

Spider-Man Remastered ist ein Muss für alle, die eine PS5 besitzen und das Original noch nicht kennen. Schließlich handelt es sich um einen der ganz großen Open-World-Hits, den man auf keinen Fall verpassen sollte, wenn man auch nur ein bisschen was für Superhelden übrig hat. Und wenn man schon eine neue Konsole besitzt, dann lohnt es sich auf jeden Fall, Spider-Man in seiner hübschesten Version von Wolkenkratzer zu Wolkenkratzer schwingen zu lassen, zumal ihr für die nur 20 Euro Aufpreis der Ultimate Edition gegenüber der normalen Version Spider-Man: Miles Morales eine Menge Inhalt bekommt.

Wenn ihr Marvel's Spider-Man ohnehin schon auf der PS4 durch- oder angespielt habt, fällt die Entscheidung natürlich etwas schwerer. Zumindest dann, wenn ihr die DLCs noch nicht kennt, ist die Ultimate Edition dennoch eine klare Kaufempfehlung. Ansonsten hängt die Entscheidung natürlich davon ab, wie viel Lust ihr habt, dieselben Spielinhalte im neuen Gewand noch einmal zu spielen. Falls ihr sowieso vorhabt, das Abenteuer ein zweites Mal anzugehen, dann seid ihr sicherlich gut beraten, zur besten Version des Spiels zu greifen.

Zusatz: Nach einem Update gibt es nun auch die Möglichkeit seinen PS4-Spielstand auf die PS5 zu übertragen. Ihr könnt also jederzeit problemlos die Konsolen wechseln und euren Fortschritt mitnehmen.

Marvel's Spider-Man: Miles Morales (inkl. Spider-Man Remastered) im PlayStation Store