Metro: Exodus - Mehrere Open World-Areale in ganz Russland, Story umfasst ein Jahr

Mit Metro: Exodus wurde im Rahmen der Microsoft-PK ein neuer Ableger der Shooter-Reihe vorgestellt, der mit actionreichem Gameplay glänzte. Jetzt gibt es weitere Details zum Spiel.

von Hannes Rossow,
12.06.2017 12:00 Uhr

Metro: Exodus wird ein großes Spiel. Metro: Exodus wird ein großes Spiel.

Mit der Enthüllung von Metro: Exodus haben die Entwickler von 4A Games nicht nur einen neuen Ableger zur erfolgreichen Shooter-Reihe vorgestellt sondern gleichzeitig auch ihr "bislang ambitioniertestes Projekt".

E3 2017 - Alles Wichtige aus der Microsoft-Pressekonferenz

So bezeichnet zumindest Executive Producer John Bloch den postapokalyptischen Action-Titel in einem Twitch-Talk, der im Anschluss an die E3-Pressekonferenz von Microsoft folgte. (via Polygon)

Mehr Open World & mit dem Zug durch Russland

Diese Ambitionen schlagen sich wohl vor allem in der Größe der Spielwelt nieder, denn wie Bloch verrät, sollen wir in Metro: Exodus ganz Russland bereisen können. Starten soll das Spiel allerdings in Moskau. Mit der Aurora, der Lokomotive, die ihr im ersten Trailer sehen könnt, fährt Protagonist Arytom gemeinsam mit seinen Gefährten dann im späteren Spielverlauf durch die Gegend, um im Osten des Landes nach einer neuen Heimat zu suchen.

Metro Exodus - Es geht an die Obwelt: Ankündigungs-Trailer zeigt russische Dörfer 4:56 Metro Exodus - Es geht an die Obwelt: Ankündigungs-Trailer zeigt russische Dörfer

Insgesamt soll Metro: Exodus viel mehr Open World-Elemente bieten können als die Vorgänger. So wird es zwar weiterhin die linearen Tunnelsystem geben, für die die Metro-Reihe bekannt ist, zusätzlich sollen aber auch mehr Sandbox-artige Areale unter freiem Himmel erkundet werden können.

"Wir sind in der Vergangenheit schon öfter an die Oberfläche gegangen, aber wie ihr seht, verbinden wir die klassische Metro-Erfahrung, diese linearen Untergrund-Bereiche, mit diesen Sandbox-Leveln. Es wird viel Möglichkeiten zur Erkundung geben und Chancen, die Spielwelt zu erleben und noch viele Dinge mehr machen zu können."

Story umfasst ein ganzes Jahr

Bloch betonte, dass Metro: Exodus direkt an Metro: Last Light anschließt und eines der beiden Enden des Spiels zum Kanon erklärt. Charaktere aus den Vorgängern werden wiederkehren, wobei Bloch aber nicht erwähnte, welche Figuren damit gemeint sind.

Die Geschichte des Spiels verteilt sich dabei über ein ganzes Jahr, was beispielsweise bedeutet, dass wir in Metro: Exodus auch die verschiedenen Jahreszeiten erleben werden. Das hat nicht nur Einfluss auf den Look des Spiels, sondern bestimmt auch, auf welche Tiere wir treffen und auf welche Hindernisse wir stoßen.

Metro: Exodus erscheint 2018 für PS4, Xbox One und PC.

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.